Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CDN: Baut sich Apple sein eigenes…

Streaming höhere Belastung als Download?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Streaming höhere Belastung als Download?

    Autor: flasherle 21.05.14 - 13:46

    > die ISPs wollen sich vor allem die Belastung ihrer Netze durch Streaming bezahlen lassen.

    Ich verstehe das Problem nicht. Wieso sollte ein Streaming ne höhere Belastung für das Netz sein als ein download? Ein stream ist konstant kleine Daten in längerer Zeit und ein Download ist schnell viele daten in in kurzer Zeit...

  2. Re: Streaming höhere Belastung als Download?

    Autor: Sander Cohen 21.05.14 - 13:54

    Du kaufst dir für einen Film und das war es dann! Bei einem Streaming-Dienst, kaufst du dir für einen Monat das Recht so viele Filme zu schauen wie du willst. Da wird es dann in der Regel wohl nicht bei einem Film bleiben ;)

  3. Re: Streaming höhere Belastung als Download?

    Autor: flasherle 21.05.14 - 15:16

    ja hat aber kein unterschied im trafic, außer ich gucke den gleichen film ein zweites mal.

  4. Re: Streaming höhere Belastung als Download?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.05.14 - 15:49

    > Ich verstehe das Problem nicht. Wieso sollte ein Streaming ne höhere
    > Belastung für das Netz sein als ein download? Ein stream ist konstant
    > kleine Daten in längerer Zeit und ein Download ist schnell viele daten in
    > in kurzer Zeit...

    Die Daten müssen beim Streaming aber auch _rechtzeitig_ ankommen. Wenn beim Download mal das eine oder andere Paket verzögert ankommt dauert halt der Download länger... beim Streaming gibt es dann ruckelnde Wiedergabe (bzw. Wartezeiten beim Puffern). Um also das Streaming stressfrei zu halten sollte das Netzwerk genug Kapazitäten frei halten damit selbst verzögerte Pakete noch rechtzeitig ankommen ;-)

  5. Re: Streaming höhere Belastung als Download?

    Autor: flasherle 22.05.14 - 09:12

    ist doch eh zeitversetzt. der stream puffert ja massig zwischen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  2. State Street Bank International GmbH, München
  3. Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg im Breisgau
  4. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,95€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. (-15%) 16,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

  1. Apple: iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen
    Apple
    iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen

    Das iPad Pro 2018, das Apple erst vor wenigen Wochen vorgestellt hat, soll einigen Berichten zufolge besonders leicht verbiegen.

  2. Smartphone: Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    Smartphone
    Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen

    Bekommt Googles Pixel-Smartphone wieder einen Kopfhöreranschluss? Ein russisches Blog hat Fotos veröffentlicht, die eine vereinfachte Version des Pixel 3 zeigen sollen. Ob es sich auf den Fotos um ein echtes Pixel 3 Lite handelt, ist aber unklar.

  3. Akkuzellfertigung: Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf
    Akkuzellfertigung
    Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf

    Volkswagen will für die Umstellung auf Elektroautos jetzt nicht nur 34 Milliarden, sondern gleich 44 Milliarden Euro investieren. Der Grund: Den Wolfsburgern fehlen Akkuzellen.


  1. 12:55

  2. 12:25

  3. 11:48

  4. 10:46

  5. 09:00

  6. 00:02

  7. 18:29

  8. 16:45