1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Centairstation: Ein fester…

Hyperloop anstatt Flughäfen in die Bahnhöfe integrieren

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hyperloop anstatt Flughäfen in die Bahnhöfe integrieren

    Autor: alpha15 18.06.16 - 13:09

    Wäre es nicht besser und einfacher, das Hyperloop-Konzept zu forcieren, anstatt den Flugverkehr in die Großstädte zu verlagern.

    Der Hyperloop bringt gegenüber dem Flugverkehr mehrere Vorteile mit:
    - Der Hyperloop verkehrt emissionsfrei und generiert zudem laut Konzept Energieüberschüsse, die ins Stromnetz eingespeist werden können. Der Flugverkehr hingegen tut sich aufgrund aktuell verfügbarer Batterietechnik schwer mit der Umstellung auf emissionsfreien Flugverkehr
    - Der Hyperloop erzeugt um ein Vielfaches geringere Lärmemissionen als die vorgestellten Flugzeugtypen
    - Der Hyperloop verkehrt in Fluggeschwindigkeit, sodass die 4-Stunden-Vorgabe müsste erfüllt werden können.
    - Es ist möglicherweise kostengünstiger, Hyperloop-Terminals anstatt ganzer Flughäfen in die Bahnhöfe zu integrieren.

  2. Re: Hyperloop anstatt Flughäfen in die Bahnhöfe integrieren

    Autor: RipClaw 18.06.16 - 13:37

    alpha15 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es nicht besser und einfacher, das Hyperloop-Konzept zu forcieren,
    > anstatt den Flugverkehr in die Großstädte zu verlagern.

    Beides ist bisher ein Konzept und ob eines von beiden je über das Prototypen bzw. Modellstadium hinaus kommt ist fraglich.

    Auch die Kosten für eine Hyperloop Strecke dürften nochmal ein gutes Stück höher sein als die für eine Transrapid Strecke und die Kosten waren schon den meisten zu hoch.

  3. Re: Hyperloop anstatt Flughäfen in die Bahnhöfe integrieren

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.16 - 15:12

    alpha15 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es nicht besser und einfacher, das Hyperloop-Konzept zu forcieren,
    > anstatt den Flugverkehr in die Großstädte zu verlagern.
    >
    > Der Hyperloop bringt gegenüber dem Flugverkehr mehrere Vorteile mit:
    > - Der Hyperloop verkehrt emissionsfrei und generiert zudem laut Konzept
    > Energieüberschüsse, die ins Stromnetz eingespeist werden können. Der
    > Flugverkehr hingegen tut sich aufgrund aktuell verfügbarer Batterietechnik
    > schwer mit der Umstellung auf emissionsfreien Flugverkehr
    > - Der Hyperloop erzeugt um ein Vielfaches geringere Lärmemissionen als die
    > vorgestellten Flugzeugtypen
    > - Der Hyperloop verkehrt in Fluggeschwindigkeit, sodass die
    > 4-Stunden-Vorgabe müsste erfüllt werden können.
    > - Es ist möglicherweise kostengünstiger, Hyperloop-Terminals anstatt ganzer
    > Flughäfen in die Bahnhöfe zu integrieren.

    Ehm, wie wollen Sie mit einem System weches kontroliert eine Masse von A nach B und zurueck bewegt Energie erzeugen? Wenn, dann kann ein Teil der hineingesteckten Energie zurueckgewonnen werden - damit produziert man dann aber keine Energie sondern verringert nur den Verbrauch.

    Mit den Kontrollen ist das auch so eine Sache: Wenn man Menschen in eine Kapsel in einer Vakuumroehre steckt werden die Kontrollen nicht geringer ausfallen.

  4. Re: Hyperloop anstatt Flughäfen in die Bahnhöfe integrieren

    Autor: alpha15 18.06.16 - 23:14

    Das Konzept sieht vor, Solarzellen auf der Röhre zu platzieren, durch die der Hyperloop-Zug saust. Da der Betrieb des Hyperloop-Systems aber weniger Energie benötigt als die auf der Röhre verbauten Solarzellen erzeugen, kann diese überschüssige Energie ins Stromnetz eingespeist werden.

  5. Re: Hyperloop anstatt Flughäfen in die Bahnhöfe integrieren

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.16 - 23:19

    alpha15 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Konzept sieht vor, Solarzellen auf der Röhre zu platzieren, durch die
    > der Hyperloop-Zug saust. Da der Betrieb des Hyperloop-Systems aber weniger
    > Energie benötigt als die auf der Röhre verbauten Solarzellen erzeugen, kann
    > diese überschüssige Energie ins Stromnetz eingespeist werden.

    Dann hat man aber nur Solarzellen wie man sie auch auf Gebäuden, Fabrikdächern etc. installieren kann.
    Zu behaupten der Zug wuerde Strom oder Energie erzeugen ist hier bewusst irreführend.

    Ah ja, man könnte bei einer normalen Bahn auch Solarzellen zwischen den Schienen verlegen - vor allem bei den neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken welche betoniert sind und nicht auf Schotter setzen.
    Man kann auch Aktuellen Brücken mit Solarzelle verkleiden, etc. etc.

  6. Re: Hyperloop anstatt Flughäfen in die Bahnhöfe integrieren

    Autor: alpha15 19.06.16 - 14:19

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hat man aber nur Solarzellen wie man sie auch auf Gebäuden,
    > Fabrikdächern etc. installieren kann.
    > Zu behaupten der Zug wuerde Strom oder Energie erzeugen ist hier bewusst
    > irreführend.

    Das stimmt! Man muss richtigerweise vom Hyperloop-System sprechen, welches Energieüberschüsse produziert und nicht vom Zug (Fahrzeug) selber.

    > Ah ja, man könnte bei einer normalen Bahn auch Solarzellen zwischen den
    > Schienen verlegen - vor allem bei den neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken
    > welche betoniert sind und nicht auf Schotter setzen.
    > Man kann auch Aktuellen Brücken mit Solarzelle verkleiden, etc. etc.

    Das finde ich eine gute Idee! Das würde sich möglicherweise leicht umsetzen lassen.
    Der Vorteil vom Hyperloop-System besteht im Gegensatz zu den herkömmlichen Hochgeschwindigkeitszügen darin, dass es durch den Verkehr in einer Röhre eine viel höhere Reisegeschwindigkeit erlaubt, die den innereuropäischen Flugverkehr mit seiner 4-Stunden-Vorgabe direkt konkurrieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) für den Bereich Infomationstechnologie
    Katholisches Datenschutzzentrum, Dortmund
  2. Softwarearchitektin / Softwarearchitekt (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Solution Architect (m/w/d) medizinische Dokumentation
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Künstliche Intelligenz: Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat
Künstliche Intelligenz
Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat

Künstliche neuronale Netze sind hochaktuell - doch der entscheidende Funke für die KI sprang schon in den 1940er Jahren aus den Neurowissenschaften über.
Von Helmut Linde

  1. Daten zählen Wie Firmen mit künstlicher Intelligenz Wert schöpfen
  2. GauGAN 2 Nvidias KI-Software generiert Kunst aus Wörtern
  3. Ausstellung Deutsches Hygiene-Museum widmet sich künstlicher Intelligenz

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle