1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Centairstation: Ein fester…

Senkrechtstarter

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Senkrechtstarter

    Autor: Gamma Ray Burst 17.06.16 - 12:35

    Alles muss man selbst machen... selbst Visionen zu Flughaefen ... *grummel*

    Wie unnötig kompliziert, es wäre doch wesentlich einfacher davon auszugehen das es in 2050 elektrisch betriebene Senkrechtstarter gibt. Mit Schwenkrotoren oder -Triebwerken, so wie die Osprey nur leiser.

    Lärm weg, Landebahn weg, Katapult weg.

    Grundsätzlich finde ich die Idee gut, muss halt nur sehr leise sein, und sollte kein Kerosin in die Innenstadt blasen.

    Mal abgesehen von einer extrem hohen Sicherheit. Senkrechtstarter wären da auch besser, weil die grundsätzlich auch langsam fliegen können und niedrig.

    So das selbst ein Absturz nicht in einer Katastrophe ändert.

    Öfter mal Marvel Filme schauen;-) Dazu braucht man nun wirklich kein


    Für ganz wagemutige: Wie wäre es mit schwebenden Flughäfen? ;-)

  2. Re: Senkrechtstarter

    Autor: Strongground 17.06.16 - 12:53

    Nun ist es ja so, dass wir lange Zeit viel Aufwand darauf verwendet haben, immer größere und tollere Konstruktionen in die Luft zu bringen. Tatsächlich glaube ich aber, wenn man schon spinnt, wieso denn nicht eine “Luftlinien“-Hyperloop-Röhre zwischen allen europäischen Metropolen verlegen?
    Die Schweiz (also sowohl Regierung als auch die Post, Bahn etc.) haben schon dass Ziel erklärt, mittels Hyperloop den kompletten Güterverkehr unter die Erde zu verlegen.
    Wieso sollte ich nicht in 30 Minuten in Stockholm, Madrid oder London sein können?

  3. Re: Senkrechtstarter

    Autor: Gamma Ray Burst 17.06.16 - 14:54

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ist es ja so, dass wir lange Zeit viel Aufwand darauf verwendet haben,
    > immer größere und tollere Konstruktionen in die Luft zu bringen.
    > Tatsächlich glaube ich aber, wenn man schon spinnt, wieso denn nicht eine
    > “Luftlinien“-Hyperloop-Röhre zwischen allen europäischen
    > Metropolen verlegen?
    > Die Schweiz (also sowohl Regierung als auch die Post, Bahn etc.) haben
    > schon dass Ziel erklärt, mittels Hyperloop den kompletten Güterverkehr
    > unter die Erde zu verlegen.
    > Wieso sollte ich nicht in 30 Minuten in Stockholm, Madrid oder London sein
    > können?

    Hyperloop ist ja ganz nett, was aber sehr schwierig bis unmöglich wird, ist die Errichtung der Infrastruktur. Die Tunnel zu graben dauert ewig, man könnte da jetzt einspinnen und einen super Laser annehmen der den Tunnel einfach brennt, aber das wird auch nicht billiger.

    Kleinere und leistungsfähigere Fluggeräte könnten da wirklich besser sein und flexibel.

    Oder Super Heavy Lift Vehicles, gut die schießen Material nicht durch Röhren wären aber trotzdem zig mal schneller als Laster, Schiffe und die Bahn.

  4. Re: Senkrechtstarter

    Autor: RipClaw 17.06.16 - 16:34

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles muss man selbst machen... selbst Visionen zu Flughaefen ...
    > *grummel*
    >
    > Wie unnötig kompliziert, es wäre doch wesentlich einfacher davon auszugehen
    > das es in 2050 elektrisch betriebene Senkrechtstarter gibt. Mit
    > Schwenkrotoren oder -Triebwerken, so wie die Osprey nur leiser.
    >
    > Lärm weg, Landebahn weg, Katapult weg.
    >
    > Grundsätzlich finde ich die Idee gut, muss halt nur sehr leise sein, und
    > sollte kein Kerosin in die Innenstadt blasen.

    Das Flugzeuge vor der Landung regelmäßig Kerosin ablassen ist Unsinn. Was man da an den Flügelspitzen sieht ist Wasserdampf.

    Wenn Kerosin abgelassen wird dann über dünn besiedelten Gebiet in eine Höhe von knapp 2 km und das auch nur in Ausnahmefällen. Das meiste Kerosin berührt übrigens nie den Boden sondern verdunstet auf dem Weg nach unten.

    > Mal abgesehen von einer extrem hohen Sicherheit. Senkrechtstarter wären da
    > auch besser, weil die grundsätzlich auch langsam fliegen können und
    > niedrig.
    >
    > So das selbst ein Absturz nicht in einer Katastrophe ändert.
    >
    > Öfter mal Marvel Filme schauen;-) Dazu braucht man nun wirklich kein
    >
    > Für ganz wagemutige: Wie wäre es mit schwebenden Flughäfen? ;-)

    Der Helicarrier im Film würde nicht fliegen. Die Propeller müssten um ein vielfaches größer sein.

  5. Re: Senkrechtstarter

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.16 - 15:20

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles muss man selbst machen... selbst Visionen zu Flughaefen ...
    > *grummel*
    >
    > Wie unnötig kompliziert, es wäre doch wesentlich einfacher davon auszugehen
    > das es in 2050 elektrisch betriebene Senkrechtstarter gibt. Mit
    > Schwenkrotoren oder -Triebwerken, so wie die Osprey nur leiser.
    >
    > Lärm weg, Landebahn weg, Katapult weg.
    >
    > Grundsätzlich finde ich die Idee gut, muss halt nur sehr leise sein, und
    > sollte kein Kerosin in die Innenstadt blasen.
    >
    > Mal abgesehen von einer extrem hohen Sicherheit. Senkrechtstarter wären da
    > auch besser, weil die grundsätzlich auch langsam fliegen können und
    > niedrig.
    >
    > So das selbst ein Absturz nicht in einer Katastrophe ändert.
    >
    > Öfter mal Marvel Filme schauen;-) Dazu braucht man nun wirklich kein
    >
    > Für ganz wagemutige: Wie wäre es mit schwebenden Flughäfen? ;-)

    Na, der Osprey hatte da aber auch seine Flugprobleme... die sind zu Beginn recht gern abgestuerzt wenn ich mich nicht irre.
    Dazu ist ein Senkrechtstart auch sehr energieintensiv - darum haben zum Beispiel englische Flugzeutraeger (oder hatten, haben die noch einen?) die Rampe m Ende der Startbahn fuer den Sea Harrier.

  6. Re: Senkrechtstarter

    Autor: RipClaw 18.06.16 - 16:34

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alles muss man selbst machen... selbst Visionen zu Flughaefen ...
    > > *grummel*
    > >
    > > Wie unnötig kompliziert, es wäre doch wesentlich einfacher davon
    > auszugehen
    > > das es in 2050 elektrisch betriebene Senkrechtstarter gibt. Mit
    > > Schwenkrotoren oder -Triebwerken, so wie die Osprey nur leiser.
    > >
    > > Lärm weg, Landebahn weg, Katapult weg.
    > >
    > > Grundsätzlich finde ich die Idee gut, muss halt nur sehr leise sein, und
    > > sollte kein Kerosin in die Innenstadt blasen.
    > >
    > > Mal abgesehen von einer extrem hohen Sicherheit. Senkrechtstarter wären
    > da
    > > auch besser, weil die grundsätzlich auch langsam fliegen können und
    > > niedrig.
    > >
    > > So das selbst ein Absturz nicht in einer Katastrophe ändert.
    > >
    > > Öfter mal Marvel Filme schauen;-) Dazu braucht man nun wirklich kein
    > >
    > >
    > > Für ganz wagemutige: Wie wäre es mit schwebenden Flughäfen? ;-)
    >
    > Na, der Osprey hatte da aber auch seine Flugprobleme... die sind zu Beginn
    > recht gern abgestuerzt wenn ich mich nicht irre.

    Der Ruf der Osprey ist schlechter als sie es eigentlich verdient hat. Die Anzahl der Abstürze ist auch nicht viel höher als bei anderen neuen Flugzeugen aber natürlich erregt es mehr Aufsehen.

    So ein ähnliches Problem hatte man mit dem Harrier auch. Am Anfang haben durften nur die erfahrensten Piloten einen fliegen. Als da wenig passiert ist dachte man jeder könnte das Teil fliegen und die ganzen Anfänger haben eine Bruchlandung nach der anderen hingelegt.
    Erst nachdem die Piloten entsprechend trainiert wurden hat sich das wieder gebessert.

    Senkrechtstarter sind anfällig für starken Wind. Darum hat der Harrier z.B. eine Wetterfahne montiert um die Maschine beim Schwebeflug auszurichten.

    Die Stabilisierung kriegt man heute mit Computern zwar inzwischen recht gut hin aber dann hängt natürlich alles von der Software ab und Überraschungen wie eine Windböe mag so ein Computer so nicht gerne.

    Bei der Osprey kommt noch dazu das ihre beiden Rotoren sich gegenseitig stören können und daher die Mechanik ziemlich komplex ist damit das nicht passiert. Da ist sie natürlich anfälliger als ein normales Propellerflugzeug.

    > Dazu ist ein Senkrechtstart auch sehr energieintensiv - darum haben zum
    > Beispiel englische Flugzeutraeger (oder hatten, haben die noch einen?) die
    > Rampe m Ende der Startbahn fuer den Sea Harrier.

    Das ist klar aber trotzdem sind Senkrechtstarter eine interessante Transportmethode auch für die zivile Luftfahrt. Von der F-35 Lightning II wurde ja auch eine Variante als Senkrechtstarter entwickelt.

  7. Re: Senkrechtstarter

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.16 - 16:39

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gamma Ray Burst schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Alles muss man selbst machen... selbst Visionen zu Flughaefen ...
    > > > *grummel*
    > > >
    > > > Wie unnötig kompliziert, es wäre doch wesentlich einfacher davon
    > > auszugehen
    > > > das es in 2050 elektrisch betriebene Senkrechtstarter gibt. Mit
    > > > Schwenkrotoren oder -Triebwerken, so wie die Osprey nur leiser.
    > > >
    > > > Lärm weg, Landebahn weg, Katapult weg.
    > > >
    > > > Grundsätzlich finde ich die Idee gut, muss halt nur sehr leise sein,
    > und
    > > > sollte kein Kerosin in die Innenstadt blasen.
    > > >
    > > > Mal abgesehen von einer extrem hohen Sicherheit. Senkrechtstarter
    > wären
    > > da
    > > > auch besser, weil die grundsätzlich auch langsam fliegen können und
    > > > niedrig.
    > > >
    > > > So das selbst ein Absturz nicht in einer Katastrophe ändert.
    > > >
    > > > Öfter mal Marvel Filme schauen;-) Dazu braucht man nun wirklich kein
    > > >
    > > >
    > > > Für ganz wagemutige: Wie wäre es mit schwebenden Flughäfen? ;-)
    > >
    > > Na, der Osprey hatte da aber auch seine Flugprobleme... die sind zu
    > Beginn
    > > recht gern abgestuerzt wenn ich mich nicht irre.
    >
    > Der Ruf der Osprey ist schlechter als sie es eigentlich verdient hat. Die
    > Anzahl der Abstürze ist auch nicht viel höher als bei anderen neuen
    > Flugzeugen aber natürlich erregt es mehr Aufsehen.
    >
    > So ein ähnliches Problem hatte man mit dem Harrier auch. Am Anfang haben
    > durften nur die erfahrensten Piloten einen fliegen. Als da wenig passiert
    > ist dachte man jeder könnte das Teil fliegen und die ganzen Anfänger haben
    > eine Bruchlandung nach der anderen hingelegt.
    > Erst nachdem die Piloten entsprechend trainiert wurden hat sich das wieder
    > gebessert.
    >
    > Senkrechtstarter sind anfällig für starken Wind. Darum hat der Harrier z.B.
    > eine Wetterfahne montiert um die Maschine beim Schwebeflug auszurichten.
    >
    > Die Stabilisierung kriegt man heute mit Computern zwar inzwischen recht gut
    > hin aber dann hängt natürlich alles von der Software ab und Überraschungen
    > wie eine Windböe mag so ein Computer so nicht gerne.
    >
    > Bei der Osprey kommt noch dazu das ihre beiden Rotoren sich gegenseitig
    > stören können und daher die Mechanik ziemlich komplex ist damit das nicht
    > passiert. Da ist sie natürlich anfälliger als ein normales
    > Propellerflugzeug.
    >
    > > Dazu ist ein Senkrechtstart auch sehr energieintensiv - darum haben zum
    > > Beispiel englische Flugzeutraeger (oder hatten, haben die noch einen?)
    > die
    > > Rampe m Ende der Startbahn fuer den Sea Harrier.
    >
    > Das ist klar aber trotzdem sind Senkrechtstarter eine interessante
    > Transportmethode auch für die zivile Luftfahrt. Von der F-35 Lightning II
    > wurde ja auch eine Variante als Senkrechtstarter entwickelt.

    Also die F-35 taugt wahrlich nicht als Vorbild ...
    Kostet mehr als er sollte, kann wenige als geplant und fliegt immer noch nicht...
    http://uk.businessinsider.com/here-are-all-the-problems-with-the-f-35-that-the-pentagon-found-in-a-2014-report-2015-3?r=US&IR=T

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fullstack Entwickler (m/w/d)
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
  2. PHP Software Entwickler (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Stuttgart, deutschlandweit
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Lehrstuhl für ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  4. IT Consultant Microsoft (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 760€
  2. (u. a. Godzilla vs. Kong, Halloween Kills, Fast & Furious: Hobbs & Shaw, Pleasure)
  3. 999€
  4. (u. a. SPC Gaming-Tisch elektrisch für 339,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de