1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CentOS, PS5: Sonst noch was?

Keine gute Show

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine gute Show

    Autor: demon driver 23.12.20 - 19:23

    ..., die Red Hat da abzieht. Aber wer hätte schon wirklich gedacht, dass ausgerechnet IBM dabei zusieht, wie seine neue Linux-Abteiliung ihres kommerzielles Kernprodukt zu verschenken hilft? Zumal in einer Situation, in der Kostendruck Ausgliederungen von Firmenteilen erzwingt mit Massenentlassungen von 10.000 Leuten in Europa.

    Dass die da nach der Übernahme beliebig lange weiter tun und lassen könnten, was sie wollen, hat aber eh nur geglaubt, wer Konzern-PR für vertrauenswürdige Information hält.

    Wer CentOS in der alten Form bisher nicht gebraucht hätte, hätte auch bisher schon was anderes nehmen könnnen. Und wenn er was Vergleichbares woanders immer noch umsonst bekommt, wird er sich zweimal überlegen, ob er nicht künftig das nimmt. Und der Vertrauensschaden, den Red Hat insgesamt durch den offenen Bruch des offiziellen Supportversprechens für CentOS 8 erleidet, der ist da noch gar nicht berücksichtigt.

  2. Re: Keine gute Show

    Autor: Aristarch 24.12.20 - 00:47

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..., die Red Hat da abzieht. Aber wer hätte schon wirklich gedacht, dass
    > ausgerechnet IBM dabei zusieht, wie seine neue Linux-Abteiliung ihres
    > kommerzielles Kernprodukt zu verschenken hilft?

    Eigentlich war CentOS effektiv nur eine Subventionierung vom Oracle Linux (0 Cent Investition -> Milliarden Gewinn). Und außerdem war CentOS (alt) ein dauernder Hemmschuh bei der Weiterentwicklung von RedHat-Linux, auch als Unkenpfuhl bekannt - dreckig und handgemacht.

    PS. Übrigens macht es Sinn, diese Maßnahmen im Kontext der laufenden Roll-Up-Aktionen von Oracle zu betrachten, bei der die Klagen gegen Mitbewerber in die Dutzenden gehen - allerdings nicht durch Oracle, sondern durch lobbyisierte staatliche Organe. Man muss nur die passenden Fäden ziehen.

    > Zumal in einer Situation,
    > in der Kostendruck Ausgliederungen von Firmenteilen erzwingt mit
    > Massenentlassungen von 10.000 Leuten in Europa.

    Und niemand denkt an die Kinder, die Kinder!!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.12.20 01:07 durch Aristarch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. NEW AG, Mönchengladbach
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. 159,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 196,41€)
  3. (u. a. Kopfhörer, Watches und TVs von Samsung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de