Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chat over IMAP: Gut gemeint ist…

Spike - Chat over Email

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spike - Chat over Email

    Autor: kaefs9 27.05.19 - 22:46

    Wer sich mal funktionierendes Chat über das Email Protokoll ansehen möchte, der sei auf die App "Spike" verwiesen (spikenow.com). Fühlt sich wie Chat an, ist aber Email. Gibt's für alle OS'es und funktioniert schon sehr gut, Gruppen-Chats inklusive.

    Die Echtzeit Chat Features (gelesen, schreibt gerade, online, etc,) sind nicht über den "COI - Chat over IMAP" Standard realisiert, sondern von Spike proprietär gelöst. Deshalb gehen diese Echtzeitfeatures nur, wenn beide Seiten Spike verwenden (das ist dann mit COI besser, weil dann hoffentlich mehrere Clients COI unterstützen). Aber das Transportmedium ist Email und alles was man braucht ist ein Mailpostfach und auch nicht-Spike Nutzer können mitmachen.

  2. Re: Spike - Chat over Email

    Autor: sb76 28.05.19 - 16:14

    Ich nutze Spike selbst mit rund 6 Accounts und kann hier auch eine klare Empfehlung aussprechen.
    Auch wenn ich den Artikel über COI etwas übertrieben finde (und mich dazu bereits geäußert habe), Spike merzt einige der darin angesprochen Probleme direkt aus, z.B. Verschlüsselung mittels AES -256 anstelle von PGP. Neben den "Echtzeit"-Features, die einen Chat ausmachen, gibt es viele weitere nützliche Funktionen wie z.B. Cloud-Integration, Kalender, Suche etc.
    Die Webseite ist übrigens auf auf deutsch verfügbar: spikenow.com/de

  3. Re: Spike - Chat over Email

    Autor: nostradamos 30.05.19 - 19:45

    Ist schon ein paar Tage her als ich mir spike angeschaut habe, aber was zu erwähnen ist, dass Spike alle E-Mail verbindungen auf ihren eigenen Servern herstellen, dadurch kann man schön das Web Interface benutzen, das heißt aber auch, dass Spike das Passwort zu dem E-Mail konto hat. Da bis jetzt spike noch nicht open source ist oder eine andere möglichkeit zum selbst hosten bietet, finde ich das bisschen schwierig. Ich finde es zumindest kritisch wenn ein Unternehmen einen haufen E-Mail Adressen plus zugehöriger passwörter in seiner Datenbank hat. Verschlüsseln hilft hier übrigens nicht, um eine Verbindung herstellen zu können müssen die natürlich im klartext vorhanden sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. TOTAL Bitumen Deutschland GmbH, Brunsbüttel
  3. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24