1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chinesische Raumfahrt: Langer Marsch…

Stichflamme an Unterseite der Rakete normal!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stichflamme an Unterseite der Rakete normal!

    Autor: Bujin 03.07.17 - 19:45

    > Die Fehlfunktion zeigte sich auf den Livebildern der Rakete erstmals nach der Abtrennung der kerosinbetriebenen Boosterraketen. Eine Stichflamme trat seitlich von einem der wasserstoffbetriebenen YF-77 Triebwerke der Rakete aus und entwickelte sich später zu einer Dampffahne.

    Ob das die Fehlfunktion war weiß ich nicht aber es ist völlig normal dass eine Rakete am unteren Ende eine "Stichflamme" aufweist. ;P Aufgrund des fehlenden atmosphärischen Druckes breiten sich die Abgase zudem auch zu den Seiten aus so dass man daran alleine nichts fest machen kann. Richtig ist wie ich finde die schlagartige "Dampf"entwicklung. Das sieht mir sehr stark nach unverbranntem Wasserstoff aus da sich dieses im Vakuum ohne Sauerstoff nicht am anderen Triebwerksstrahl entzünden kann. Ich würde also spekulieren dass der flüssige Sauerstoff automatisch abgedreht würde als eines der Triebwerke explodierte und das Wasserstoffventil sich hingegen dazu entschieden hat per Anhalter durch die Galaxis zu fliegen.

    Hier am Bild kann man auch erkennen wieso grade an den Seiten so eine helle Flamme loderte denn dort tritt der Abgas einer der Turbopumpen aus![www.b14643.de] ich denke die Tatsache dass es zwei separate Turbopumpen mit zwei Abgasrohren gibt verstärkt die Vermutung dass eine davon explodiert ist. Anders macht der Austritt des unverbrannten Treibstoffs in meinen Augen keinen Sinn.

  2. Re: Stichflamme an Unterseite der Rakete normal!

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 03.07.17 - 20:30

    Die Auffächerung des Triebwerksstrahls sieht man im Hintergrund, hat damit aber nichts zu tun. Die Flamme ist ungewöhnlich. Vergleiche einfach mal die Bilder von dem Start gestern, mit dem ersten Start von 2016.
    https://www.youtube.com/watch?v=vUQiAu-hPT0

    Wie du auch auf den Bildern des Triebwerks siehst, sind die Abgasrohre nach hinten, parallel zur Düse ausgerichtet. Davon würde man aus der Kameraperspektive von der Rakete aus nicht sehen. Die Stichflamme hier ist nicht einmal im rechten Winkel zur Rakete, würde also zu einem Drehmoment in zwei Achsen führen, so ziemlich das letzte was man bei einem Raketentriebwerk haben will - muss schließlich alles auskorrigiert werden.

    Es gab zwar auch beim ersten Flug eine dünne Fahne, aber die konnte man (sehr schwach) auch beim zweiten Flug neben der Stichflamme sehen. (Woher die kommt? Keine Ahnung. Kann ein Überdruckventil sein, oder ein Ventil das bei der Vorkühlung der Triebwerke genutzt wird und im Flug noch Gas ausstößt oder sonstwas.)

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast (nach einem Jahr Zwangspause wieder da!) http://countdown-podcast.de/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Achim, Achim
  2. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  3. dmTech GmbH, Karlsruhe
  4. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de