1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome: Google will bessere Leistung…

Frameworks

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frameworks

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.18 - 11:33

    ... Bibliotheken, Funktionssammlungen etc. haben immer das gleiche Problem, die machen nie nur ganz genau das was man möchte ... alles was ich bisher mit so etwas schnell zusammengeklöppelt habe ließ sich sparsamer mit eigenem Code bewerkstelligen, mit weniger Footprint, weniger verbrauchter Bandbreite fürs Deployment, und schnellerer bzw. sparsamerer Ausführung auf dem Client.

    Bei den ersten beiden Problemen könnte man Abhilfe durch Vorabdistributierung schaffen, aber das verursacht eine imho gefährliche Abhängigkeit von den Distributoren, und vergrößert die Angriffsfläche letztendlich auch auf dem Client.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 11:46 durch ML82.

  2. Re: Frameworks

    Autor: merlinhst123 21.11.18 - 12:04

    Der Begriff "zusammengeklöppelt" sagt alles.

  3. Re: Frameworks

    Autor: aLpenbog 21.11.18 - 12:15

    Sehe ich auch so. Für Desktop oder Serveranwendungen mag das MEIST egal sein. Ggf. ist ein wenig Overhead drin durch zusätzliche Abstraktion. Wenn wir aber von reinen clientseitigen JavaScript Code reden, der erstmal übertragen und geparsed werden muss, dann redet man eben meist von längeren Verzögerungen, gerade für ältere Geräte.

  4. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 21.11.18 - 12:51

    [gelöscht]



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 12:53 durch burzum.

  5. Re: Frameworks

    Autor: Rinecamo 21.11.18 - 15:33

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Bibliotheken, Funktionssammlungen etc. haben immer das gleiche Problem,
    > die machen nie nur ganz genau das was man möchte ... alles was ich bisher
    > mit so etwas schnell zusammengeklöppelt habe ließ sich sparsamer mit
    > eigenem Code bewerkstelligen, mit weniger Footprint, weniger verbrauchter
    > Bandbreite fürs Deployment, und schnellerer bzw. sparsamerer Ausführung auf
    > dem Client.
    >
    > Bei den ersten beiden Problemen könnte man Abhilfe durch
    > Vorabdistributierung schaffen, aber das verursacht eine imho gefährliche
    > Abhängigkeit von den Distributoren, und vergrößert die Angriffsfläche
    > letztendlich auch auf dem Client.

    Bingo!!

  6. Re: Frameworks

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.18 - 16:11

    ganz genau so wie es die geschäftliche kundschaft wünscht, nahezu gestern fertig und nahezu kostenlos, das ist dann ein job, d.h. keine richtige arbeit oder gar mit liebe gemachtes, das versteht sich doch von selbst oder?

    und sonst noch einmal richtig lesen, z.b. laufzeitprobleme behandeln kann man erst wenn man die aufgabe bis ins elementare selbst durchsteigt, sich ebend nicht auf eine fremde arbeit verlässt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 16:26 durch ML82.

  7. Re: Frameworks

    Autor: lestard 21.11.18 - 16:21

    Wenn man mit mehreren Leuten größere Projekte umsetzt, dann kommen noch weitere Eigenschaften ins Spiel, auf die man achten will: Lesbarkeit des Codes, Erweiterbarkeit, Änderbarkeit, Testbarkeit. In vielen Projekten nehmen diese Eigenschaften sogar eine viel größere Priorität ein als Bundlegröße, Bandbreite, Performance usw.

    Meiner Erfahrung nach sind diese Eigenschaften aber eben nicht mehr so einfach "schnell zusammengeklöppelt". Natürlich ist hier auch nicht jedes Framework hilfreich. Aber manche eben schon.

    Mein persönlicher Favorit ist beispielsweise React. Ich verstehe React-Componenten leichter, weil die Datenflüsse klarer sind und keine imperative Mutation des DOM-Baums stattfindet. Stattdessen hat man eine deklarative API.
    Aber genau diese andere API benötigt eben eine Verbindindungsschicht, die die deklarative Beschreibung nimmt und in imperative DOM-Operationen übersetzt und in diesem Schritt auch noch optimiert.
    Ob man jetzt Angular, React oder Vue nimmt, ist letztlich Geschmackssache.

  8. Re: Frameworks

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.18 - 16:48

    Wenn die Seite eine möglichst große Reichweite haben soll spielen Bandbreite und Performance eine besondere Rolle, gerade bei uns im Infrastruktur-Entwicklungsland was Telekommunikation und Ausrüstung angeht, wenn Oma Krause auf ihrem nach 1GB auf 64k gedrosseltem 10 Jahre altem Dump-Fone nicht mehr online einkaufen kann wird sie es auch nicht machen, bzw. das Geld was man ihr anderweitig aus der Tasche ziehen wollte zuerst in ein teures Neugerät und teureren Vertrag versenken müssen.

  9. Re: Frameworks

    Autor: RicoBrassers 22.11.18 - 08:21

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn Oma Krause auf ihrem nach 1GB auf 64k gedrosseltem 10 Jahre altem
    > Dump-Fone nicht mehr online einkaufen kann wird sie es auch nicht machen

    Wenn Oma Krause ein 10 Jahre altes "Dumbphone" (dumb nicht dump!) besitzt, wird sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch keinen Vertrag mit Internet-Datenvolumen besitzen und wird über besagtes Dumbphone auch mit Sicherheit kein Online-Shopping betreiben (falls dieses überhaupt die technischen Vorausssetzungen dafür erfüllen würde).

    Daher entspricht Oma Krause schonmal nicht mehr der Zielgruppe und kann getrost ignoriert werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systembetreuer (m/w/d) Logistik
    BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. IT Servicetechniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Hamburg
  3. IT Support (m/w/d) First Level
    GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Hamburg
  4. IT-Security-Consultant (m/w/d) Penetration Tester
    SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MK470 Slim Combo Tatatur/Maus-Set für 33,99€ (für MediaMarkt-Club-Mitglieder, sonst 39...
  2. 96,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Netgear Repeater für 26,90€, Netgear 5-fach-Gigabit-Switch für 49,90€, HORI Force...
  4. (u. a. XMG Pro 15 (Early 2021) 15,6 Zoll Full HD 144Hz i7-10870H 16GB 500GB SSD RTX 3070 Max-Q für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neue iPhones und mehr: Apple macht ein Päuschen
Neue iPhones und mehr
Apple macht ein Päuschen

Apple hat neue Produkte vorgestellt - Bahnbrechendes war nicht dabei. Selbst die Apple-Manager machten einen lustlosen Eindruck.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. NSO-Trojaner Apple schließt Sicherheitslücke in iOS, MacOS und WatchOS
  2. Apple Event für iPad und Macs soll später folgen
  3. Arbeitsplatz Apple feuert Managerin, die sich gegen Missstände aussprach

Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
Elektronische Patientenakte
Ganz oder gar nicht

Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
  2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
  3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden

IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
IAA
"Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
  2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
  3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter