1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Classified Matter: Mein Briefwechsel…

@NSA, BND etc.:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @NSA, BND etc.:

    Autor: Desertdelphin 11.07.13 - 16:39

    Da das sicher einer von denen hier ließt: Ich hoffe ihr lest auch diesen Kommentar!

    Ihr seid Abschaum der nur gut schlafen kann in dem er sich selbst einredet für ein höheres Ziel zu kämpfen. Würdet ihr nur ein bisschen länger drüber nachdenken würdet ihr merken, dass ihr der Demokratie und der Freiheit 1000 mal mehr schadet, als die die ihr vorgebt damit zu verfolgen.

    IDIOTEN! LECKT MICH DA WO NIE DIE SONNE HINKOMMT!

  2. Re: @NSA, BND etc.:

    Autor: Flyns 11.07.13 - 16:44

    ... uuuuuuuuuuuuuund dein Haus ist verkabelt.

  3. Re: @NSA, BND etc.:

    Autor: Atrocity 11.07.13 - 16:46

    Wenn die wirklich jeden Verkabeln der über die verfickten Geheimdienste lästert dann hätten die gerade sehr viel zu tun. Das können selbst die Schlapphüte mit ihren Geheimkonten nicht finanzieren.

  4. Re: @NSA, BND etc.:

    Autor: Flyns 11.07.13 - 16:48

    Wach auf, wir sind bereits alle verkabelt.


    Interessanter Beitrag übrigens. Der Author wohnt ja interessanterweise gleich hier um die Ecke...

  5. Re: @NSA, BND etc.:

    Autor: Aycee 11.07.13 - 16:57

    Wacht auf, die meisten verkabeln sich doch selber. ;) Smartphone, Webcam, Mikro und Navi haben doch die meisten.

  6. Re: @NSA, BND etc.:

    Autor: iRofl 11.07.13 - 16:59

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die wirklich jeden Verkabeln der über die verfickten Geheimdienste
    > lästert dann hätten die gerade sehr viel zu tun. Das können selbst die
    > Schlapphüte mit ihren Geheimkonten nicht finanzieren.

    Aber aber, die ganzen Vollidioten -> man nennt die Steuerzahler, bezahlen das doch am ende! Also alles locker sehen.

  7. Re: @NSA, BND etc.:

    Autor: redwolf 11.07.13 - 17:11

    Wach auf, die nicht Verkabelten werden von ihren Freunden verkabelt, welche bereitwillig ihre Kontaktdaten in Social Networks synchronisieren und Fotos und Videoalben überall hochladen.

  8. Re: @NSA, BND etc.:

    Autor: Atrocity 11.07.13 - 17:14

    ich frage mich ob man Leuten auf Schadensersatz verklagen kann wenn sie die eigenen Kontaktdaten unerlaubt mit Google oder Facebook synchronisieren.

  9. Re: @NSA, BND etc.:

    Autor: medium_quelle 11.07.13 - 17:40

    Ich vermisse NeverDefeated zum Thema. Nicht, dass er nen Herzinfarkt bekommt vor lauter "Ich hab's doch gewusst!".

  10. Re: @NSA, BND etc.:

    Autor: Flyns 12.07.13 - 08:07

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vermisse NeverDefeated zum Thema. Nicht, dass er nen Herzinfarkt
    > bekommt vor lauter "Ich hab's doch gewusst!".


    Hihi ich hab auch schon nach ihm Ausschau gehalten. Aber der wird sich wohl noch mit seinem Alufolienhelm unter der Bettdecke verstecken^^

  11. Re: @NSA, BND etc.:

    Autor: Cyberlion 13.07.13 - 00:20

    Wenn er ohne ghostery auf golem geht, haben sie ihn auf dem Radar :D

  12. Re: @NSA, BND etc.:

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.13 - 19:06

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > IDIOTEN! LECKT MICH DA WO NIE DIE SONNE HINKOMMT!

    Jetzt hast du es denen aber gezeigt!!!!!!!!!!!!111elf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Simovative GmbH, München
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  2. 419,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.

  2. TSX Asynchronous Abort (TAA): Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke
    TSX Asynchronous Abort (TAA)
    Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke

    Intel hat seit April 2019 von Zombieload v2 alias TSX Asynchronous Abort (TAA) gewusst, dennoch sind neue CPUs wie Cascade Lake SP als geschützt beworben worden. Hinzu kommt mit Jump Conditional Code (JCC) ein Bug, dessen Microcode-Fix selbst in Spielen die Leistung reduziert.

  3. Spielebranche: Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    Spielebranche
    Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen

    Die weitere Förderung der deutschen Spielebranche klappt offenbar doch - und das sogar bis 2023. Einem Medienbericht zufolge sind im Haushalt jedes Jahr rund 50 Millionen Euro eingeplant.


  1. 10:02

  2. 09:45

  3. 09:32

  4. 09:20

  5. 08:31

  6. 08:03

  7. 23:10

  8. 19:07