Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Classified Matter: Mein Briefwechsel…

Sehr sehr gut geschrieben!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr sehr gut geschrieben!

    Autor: GrenSo 11.07.13 - 16:56

    Sonst ist nichts hinzuzufügen.

  2. Re: Sehr sehr gut geschrieben!

    Autor: Dagobertelekom 11.07.13 - 17:09

    +1

  3. +1

    Autor: teenriot 11.07.13 - 18:58

    Am Anfang hat ich Schwierigkeiten mit dem Kontext.
    Aber gerade das weckte Interesse.
    Der ironische Unterton und die Lockerheit sind sehr entspannend,
    schaffen menschliche Nähe.

    Ich mag solche Kolumnen mehr als pure Nachrichten und
    sie sind oft informativer, gedankenanregender und meinungsbildender.

  4. Re: +1

    Autor: Mathias Priebe 12.07.13 - 09:49

    Vielen Dank! So war's gedacht.
    Es wird mehr davon geben: www.priebshow.de

  5. Re: +1

    Autor: Fuchur 12.07.13 - 10:48

    +1

    Transparenz sollte das Wort des Jahrtausends werden.

    Du hast es genau richtig erfasst!!!
    Weiter so mit solch offenen, ehrlichen und hilfreichen Worten!!
    Ich hoffe, den Artikel lesen sehr sehr viele Menschen und fangen danach mal an nachzudenken. Es ist schon faszinierend zu lesen, wie ernst das Thema ist und wie sehr es uns alle direkt betrifft. Von wegen: "Ich habe nichts zu verbergen...".

  6. Re: +1

    Autor: Ach 13.07.13 - 14:09

    Wenn man schon nicht mehr raus kommt, wenn man erst mal drin ist in der Überwachungsmaschinerie, dann ist es wohl die beste Idee das Bild das sich durch die Maßnahmen bei anderen ergibt, durch ein aktives in die Öffentlichkeit Gehen selber mitzugestalten. Es bringt nicht nur jedem Leser näher wie sich das ganz persönlich anfühlt wenn einem der Geheimdienst nachstellt, sondern es bringt auch mal die Punkte ans Tageslicht, welche die Sache für die Betroffenen so unnötig, bzw. unmenschlich verkomplizieren, wie etwa die miserable Handhabung in der Informierung der Betroffenen selber. Gute Sache!

    (wobei ich, nach dem was man über den NSU Skandal so gelernt hat, ja fast schon zum Schluss komme, dass der Grund in der reinen Unfähigkeit oder auch dem einfachen Unwillen der zuständigen Beamten zu finden ist).

    Ein Punkt aber noch: der Geschäftspartner der diese Frage nach der unverzeihlichen Tat gestellt hat, wenn man das so ließt dann könnte er sich auch selber gemeint haben, sprich: er könnte kurz davor gewesen sein eine große Beichte abzulegen. Den Punkt würde ich auf jeden Fall noch überprüfen, nur um ihn sicher ausschließen zu können. Das soll aber nicht deine Situation in Frage stellen. Allein die Informationen der Amerikanischen Geheimdienststellen sind ja Beweis genug. Für mich ein sehr informativer und wertvoller Beitrag. Und ja! Nix mit in die Frührente verdrücken, sondern Steuerklärungen für Unbedarfte schreiben, dass ist genau das wohin man amtsmissbrauchende Geheimdienstmitarbeiter(Siehe NSU Skandal) versetzen sollte :]. Die zweite gute Idee.

  7. Re: Sehr sehr gut geschrieben!

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.13 - 19:13

    GrenSo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sonst ist nichts hinzuzufügen.

    Ich fand es eher wichtigtuerisch. Hier macht sich jemand bedeutender als er ist. Er hat einen Standardbrief von der NSA bekommen, sonst nichts. Auch sein Anspruchsdenken ist kurios. Die NSA ist ein US-Geheimdienst. Er hat gegenüber dieser Institution keinerlei Ansprüche. Seine Forderungen müssen sich an die deutsche Verwaltung richten, dass sie uns vor Angriffen ausländischer Geheimdienste schützt. Alles andere ist albern.

  8. Re: ich habe mir den Artikel auf dessen Website

    Autor: Kasabian 15.07.13 - 09:54

    dreimal durchgelesen. Einmal reichte nicht um zu begreifen was hier abgeht. Dazu reichte selbst meine Vorstellung oder Vorahnung nicht aus. Ein zweites mal um den Paragraphen zu folgen und es wurde nur schlimmer aber nicht besser. Ein drittes mal um festzustellen dass wir niemals eine wirkliche Demokratie hatten und alle drei Staatsgewalten nur ein Witz sind.

    Im Herbst können wir gerne unseren deutschen oder europäischen Frühling starten. Bin dabei.

  9. Re: Sehr sehr gut geschrieben!

    Autor: EvilSheep 16.07.13 - 11:05

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GrenSo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sonst ist nichts hinzuzufügen.
    >
    > Ich fand es eher wichtigtuerisch.
    Aha, wenn jemand mal erzählt wie es ist, diesem paranoiden, selbstverliebten Haufen von Geheimdienstlern ausgeliefert zu sein ist das also "wichtituerisch"?
    Da traut sich jemand aus erster Hand über die Missstände unserer Gesellschaft zu berichten und wird vom braven Wahlvieh mit Tunnelblick dafür angegriffen.
    Wer soll den sonst darüber berichten?
    Die Bild die sich irgendwas zusammen reimt?

    > Die NSA ist ein US-Geheimdienst. Er hat
    > gegenüber dieser Institution keinerlei Ansprüche.
    Natürlich hat er ansprüche. Schon mal was von Menschenrechten gehört?
    Außerdem haben die USA ja dieses Gesetzt, das das Recht auf Auskunft regelt.
    Es zeigt sich nur wieder das in den USA Gesetzte nicht mehr das Papier wehrt sind auf dem sie stehen.

    > Seine Forderungen müssen sich an die deutsche Verwaltung richten, dass sie uns vor Angriffen ausländischer Geheimdienste schützt. Alles andere ist albern.

    Die Forderung an die deutsche Verwaltung wäre erstmal sich selber an Menschenrechte, Grundrechte und Gesetze zu halten.
    Was unsre Politiker Demokratie nennen ist albern.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  2. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG a UTC AEROSPACE SYSTEMS COMPANY, Frankfurt am Main
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 32,99€
  3. 39,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25