Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Clintons E-Mails veröffentlicht…

Interessiert die Kunden doch ein Scheißdreck.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessiert die Kunden doch ein Scheißdreck.

    Autor: Keridalspidialose 23.03.16 - 11:00

    Hauptsache Android schön auf dem Smartphone blinkt.

    Solange Google einfach zu bediendende Gimmicks liefert können sie eine Diktatur in den USA finanzieren die versucht den ganzen Planteten zu beherrschen.

    Ob sie da nun Shillary oder Trump, oder sonstwen fernsteuern ist egal.

    Das schlimmste womit sie an Widerstand rechnen müssen ist eine online Petition.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.16 11:01 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Interessiert die Kunden doch ein Scheißdreck.

    Autor: Niaxa 23.03.16 - 11:50

    Und?

  3. Re: Interessiert die Kunden doch ein Scheißdreck.

    Autor: Balion 23.03.16 - 11:55

    Was möchtest du damit sagen? Bitte kein News mehr in die Richtung, da es das Kaufverhalten nicht beeinflusst?
    So pauschal kannst du das doch gar nicht behaupten oder hast du in der schnelle eine Umfrage gestartet die repräsentativ ist?

  4. Re: Interessiert die Kunden doch ein Scheißdreck.

    Autor: NobodZ 23.03.16 - 15:03

    Wer sagt eigentlich, das Firmen keine politische Meinung haben dürfen?

    Zumal der Titel danach klingt, als hätte Google den Finger am Abzug...

    " ... ein Tool an, um Überläufer der syrischen Regierung öffentlich verfolgen (Tracking) und visualisieren zu können.
    Damit sollten weitere Menschen animiert werden, sich vom Assad-Regime loszusagen. Zudem sollte die Opposition dadurch an Vertrauen gewinnen. "

    +Like!

  5. Re: Interessiert die Kunden doch ein Scheißdreck.

    Autor: Trollversteher 23.03.16 - 15:11

    >Wer sagt eigentlich, das Firmen keine politische Meinung haben dürfen?

    Meinung != Aktiv eingreifen.

    Wenn ein derart mächtiger Konzern wie Google anfängt, im Sinne der amerikanischen Regierung aktiv in die internationale Politik einzugreifen, dann ist das keine Bagatelle. Das ist ein brandgefährlicher Zustand den man gar nicht kritisch genug betrachten kann. Vor allem handelt Google da ja offensichtlich nicht nach einer allgemeingültigen moralischen Maxime, denn in China zB beugen Sie sich bereitwillig dem Regime, um dort bloss keine Marktanteile zu verlieren...

    >Zumal der Titel danach klingt, als hätte Google den Finger am Abzug...

    >" ... ein Tool an, um Überläufer der syrischen Regierung öffentlich verfolgen (Tracking) und visualisieren zu können.
    >Damit sollten weitere Menschen animiert werden, sich vom Assad-Regime loszusagen. Zudem sollte die Opposition dadurch an Vertrauen gewinnen. "

    Stelle Dir mal den umgekehrten Fall vor. Ein mächtiges russisches Unternehmen hätte seine Ressourcen eingesetzt um G.W.Bush aus dem Amt zu entfernen. Glaubst Du ernsthaft, die Amerikaner hätten sich so etwas gefallen lassen?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, München, Vierkirchen
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  3. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  4. MKT Krankentransport Schmitt / Obermeier OHG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 245,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
        Docsis 3.1 Remote-MACPHY
        10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

        Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik fand dazu jetzt erfolgreich statt.

      2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
        Sindelfingen
        Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

        In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

      3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
        Load Balancer
        HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

        In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


      1. 18:42

      2. 16:53

      3. 15:35

      4. 14:23

      5. 12:30

      6. 12:04

      7. 11:34

      8. 11:22