Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud: AWS bringt den Appstore für…

kann ich demnächst meine Notdurft auch in der Cloud verrichten?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kann ich demnächst meine Notdurft auch in der Cloud verrichten?!

    Autor: tearcatcher 23.02.18 - 17:54

    richtig widerwärtig wie die großen IT-Unternehmen Abhängigkeiten schaffen wollen

    reicht nicht mehr, dass man von Immobilienhaien und Energiekonzernen abhängig ist

    Kapitalismus, yeah!

  2. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der Cloud verrichten?!

    Autor: JohnD 23.02.18 - 19:21

    Was ist denn bei dir schief gelaufen?

    Amazon hat mit AWS eine doch recht beeindruckende Infrastruktur geschaffen. Klar begibt man sich in eine Abhängigkeit wenn man diese nutzt aber das ist doch bei allem so.
    Egal ob du Windows, Android, IOS, Photoshop, SAP, Salesforce .... (ungefähr 10000 weitere) nutzt.
    Und ganz ehrlich... wie sollte es sonst auch funktionieren?

  3. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der Cloud verrichten?!

    Autor: deutscher_michel 23.02.18 - 19:52

    Mich stört das Serverless im Namen...denn es ist genau das Gegenteil Cloudserver only..

  4. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der Cloud verrichten?!

    Autor: JohnD 23.02.18 - 20:05

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich stört das Serverless im Namen...denn es ist genau das Gegenteil
    > Cloudserver only..

    Wie hättest du "serverless" denn gerne?

    Serverless meint, dass du über diesen Dienst einfach Code ausführen kannst, ohne dass du dich in irgendeiner Form um die darunterliegende Hardware oder auch nur VM kümmern musst. Ich frage mich ernsthaft welche andere sinnvolle Interpretation dieses Wortes es geben könnte... Stift und Papier?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.18 20:06 durch JohnD.

  5. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der Cloud verrichten?!

    Autor: jayjay 23.02.18 - 20:30

    tearcatcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > richtig widerwärtig wie die großen IT-Unternehmen Abhängigkeiten schaffen
    > wollen
    >
    > reicht nicht mehr, dass man von Immobilienhaien und Energiekonzernen
    > abhängig ist
    >
    > Kapitalismus, yeah!


    Volle Zustimmung, aber es gibt nunmal genug Schafe da draussen die das alles toll finden. In Zukunft funktioniert nichtmal mehr die Zahnbürste oder der Rasierapparat mehr ohne Verbindung zur Cloud. Solche Dienste schaffen nun die Grundlage das jede noch so kleine Hinterhofschmiede ihre Hardware an irgendwelche Clouds bindet. Meistens vollkommen sinnlos. Für den Kunden bedeutet das dann regelmäßig neukaufen. Da die Dienste meist kurz nach EOL des Gerätes abgeschalten werden.

  6. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der Cloud verrichten?!

    Autor: burzum 23.02.18 - 23:19

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Volle Zustimmung, aber es gibt nunmal genug Schafe da draussen die das
    > alles toll finden. In Zukunft funktioniert nichtmal mehr die Zahnbürste
    > oder der Rasierapparat mehr ohne Verbindung zur Cloud. Solche Dienste
    > schaffen nun die Grundlage das jede noch so kleine Hinterhofschmiede ihre
    > Hardware an irgendwelche Clouds bindet. Meistens vollkommen sinnlos. Für
    > den Kunden bedeutet das dann regelmäßig neukaufen. Da die Dienste meist
    > kurz nach EOL des Gerätes abgeschalten werden.

    Eine sehr beschränkte Sicht der Dinge.

    Wenn ich das korrekt verstanden habe, dann ist dieses Angebot gar nicht so schlecht für kleinere Firmen oder auch größere die mal eben schnell etwas bestimmtes brauchen.

    Alleine der Aufwand was auch immer selbst zu programmieren und zu Hosten gegenüber dem Angebot wenn es zu 90% die gleiche Funktion bietet macht es wirtschaftlich absolut sinnvoll.

    Wer den Dienst nutzt wird sich wohl über mögliche EOL bewußt sein oder informieren. Gleiches gilt für den Datenschutz. Größere Firmen dürften den Vertrag checken wenn sie längerfristig das Zeug nutzen wollen und eventuell auch andere Konditionen anfragen und verhandeln.

    Das man jeden Mist mit irgendeinem Server verbinden muß halte ich auch für falsch und würde keine "IoT" Haushaltsgeräte kaufen. Hier geht es aber um etwas anderes und eine andere Zielgruppe als die gemeine Hausfrau.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  7. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der Cloud verrichten?!

    Autor: ML82 24.02.18 - 08:23

    was ist dabei nen server/ ne vm mit denen nötigen diensten selbst(lokal/im firmen netz/im web) aufzusetzen ... aber okay, so bekam ich meinen ersten job, weil hochstudierte fachidioten das nicht drauf hatten.

  8. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der Cloud verrichten?!

    Autor: superdachs 24.02.18 - 10:16

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was ist dabei nen server/ ne vm mit denen nötigen diensten selbst(lokal/im
    > firmen netz/im web) aufzusetzen ... aber okay, so bekam ich meinen ersten
    > job, weil hochstudierte fachidioten das nicht drauf hatten.

    Weil du und die anderen admins zwar immer wieder denken "was ist schon dabei" und das ganze regelmäßig gegen die wand geht. Diesen ganzen Serverzauber sollte man Leuten überlassen die das wirklich können. Aws ist da ein klasse Beispiel.
    Würden die deutschen Firmen endlich ihre ganze zusammengefrickelte Infrastruktur weglassen und ihre Dienste zu einem richtigen Dienstleister auslagern könnten sie nicht nur einen Haufen Geld sondern auch Ausfallzeiten und Wartungszeiten einsparen. Sie bräuchten dann natürlich keine basteladmins mehr sondern nur noch ein zwei leute die sich mit terraform, aws, docker und konsorten auskennen. Oder sie kaufen die Dienstleistung direkt ein.

  9. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der Cloud verrichten?!

    Autor: Apfelbrot 24.02.18 - 11:16

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was ist dabei nen server/ ne vm mit denen nötigen diensten selbst(lokal/im
    > firmen netz/im web) aufzusetzen ... aber okay, so bekam ich meinen ersten
    > job, weil hochstudierte fachidioten das nicht drauf hatten.

    Alleine schon diese Aussage zeigt dass du anscheinend noch nie eine ordentliche Infrastruktur betreut hast.
    Denn einfach so setzt man nichts auf, und teilweise kostet es auch deutlich mehr als bestimmte Dienste auszulagern.

    Es gibt gute Gründe warum selbst große IT Unternehmen, sogar welche die selbst Cloudservices anbieten, gewisse Anwendungen auslagern zu Anbietern die darauf spezialisiert sind.

    Aber bei der Erkenntnisl wirst du eventuell auch irgendwann mal ankommen, oder halt weiterhin glauben dass du alles könntest.

  10. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der Cloud verrichten?!

    Autor: fritze_007 24.02.18 - 14:56

    tearcatcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > richtig widerwärtig wie die großen IT-Unternehmen Abhängigkeiten schaffen
    > wollen
    >
    > reicht nicht mehr, dass man von Immobilienhaien und Energiekonzernen
    > abhängig ist
    >
    > Kapitalismus, yeah!

    Ist heute schon wieder Freitag?

    Ach, doch nicht...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.18 14:58 durch fritze_007.

  11. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der Cloud verrichten?!

    Autor: plutoniumsulfat 24.02.18 - 15:55

    Es gibt auch gute Gründe, das mal eben selbst zu machen. Kommt ganz auf die Anwendung an. Nicht umsonst wird gerade in Großunternehmen geklagt, wie kompliziert selbst ne Austauschtastatur werden kann. Da muss man erst mal Formblatt A38 ausfüllen...etc..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERWEKA GmbH, Heusenstamm, Langen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  3. Software AG, Berlin
  4. BWI GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

  1. Sprachassistent: Google Assistant kommt für Android Auto
    Sprachassistent
    Google Assistant kommt für Android Auto

    Autofahrer in Deutschland können künftig den Google Assistant über Android Auto verwenden. Damit lassen sich per Sprachbefehl Whatsapp-Nachrichten verschicken oder Smart-Home-Geräte bedienen.

  2. Ampere Emag: ARM-CPU mit 32 Kernen zum Preis eines 16-Kern-Threadrippers
    Ampere Emag
    ARM-CPU mit 32 Kernen zum Preis eines 16-Kern-Threadrippers

    32 Kerne bei einer recht kleinen Leistungsaufnahme: Der ARM-Prozessor Emag soll sich laut Hersteller Ampere besonders für Multitasking eignen - etwa Virtualisierung. Der recht niedrige Preis dafür ist ein weiteres Argument. Allerdings ist der Chip nicht für alle Serveranwendungen gut geeignet.

  3. Playstation Classic: Sony bringt Miniversion der ersten Playstation für 100 Euro
    Playstation Classic
    Sony bringt Miniversion der ersten Playstation für 100 Euro

    Golem.de live Sony macht es Nintendo nach und hat eine kleine Version seiner ersten Playstation vorgestellt, auf der 20 Spieleklassiker installiert sind. Das Gerät ist etwa 45 Prozent kleiner als die echte Playstation, die mitgelieferten Controller hingegen haben Originalgröße.


  1. 10:56

  2. 10:21

  3. 09:42

  4. 09:31

  5. 09:11

  6. 08:10

  7. 07:49

  8. 07:24