Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Computing: SAP kritisiert…

wird nur teurer nicht besser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wird nur teurer nicht besser

    Autor: schnedan 09.07.19 - 12:44

    bei uns angekündigter Glasfaserausbau (wenn genug mitmachen)
    16MBit kosten dann 35@ pro Monat (günstigster Tarif bei der Telekom, denn man für min. 2 Jahre buchen muss, sonst kostet der Anschluß 800¤) - derzeit beim lokalen Monopolisten via Richtfunk auch schon 35¤.
    Unten im Neckartal bekommt man das gleiche für 25¤ via DSL (da hat man aber auch Wettbewerb und mehrere Anbieter).

    Auch das örtliche DSL Netz könnte 50MBit... wahrscheinlich sogar 100 - zumindest in den Neubaugebieten.
    eigentlich müsste man nur den Verteiler und den Mobilfunkmast an Glasfaser anschließen. Fiber to the Village, not FTTH!

    Also noch mal: für gleiche Leistung kostet Glasfaser mehr!!! Warum sollte ich als Kunde das wollen?

  2. Re: wird nur teurer nicht besser

    Autor: Kreiszahl 09.07.19 - 12:50

    ... weil auf irgendwem oder irgendwas muss SAP ja rumhacken...

    Naher kommt noch wer auf die Idee, dass SAP gar nicht so toll ist. Deshalb auch die vielen externen. Umso mehr Köche, desto weniger komnt der eigens verkochte Brei bei einem selber an. Und bei SAP ist im Moment vermutlich mehr verkorkster Brei, als externe zu beschuldigen da sind.

  3. Re: wird nur teurer nicht besser

    Autor: Mixermachine 09.07.19 - 12:56

    Nja hier geht es um Geschäftskunden.
    Wenn mein Geschäft auf eine schnelle Internetleitung stark angewießen ist, darf die auch 100 Euro oder mehr kosten (mit entsprechenden Ausfallsicherheiten und SLAs).

    Build nicer stuff

  4. Re: wird nur teurer nicht besser

    Autor: .02 Cents 09.07.19 - 13:05

    Ich frage mich, was die Anzahl Privatanschlüssen überhaupt mit SAP zu tun hat. Für den digital commute via Remote Desktop dürfte eine stabile ISDN Verbindung fast ausreichen …

  5. Cloud-Computing

    Autor: solary 09.07.19 - 13:53

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich, was die Anzahl Privatanschlüssen überhaupt mit SAP zu tun
    > hat. Für den digital commute via Remote Desktop dürfte eine stabile ISDN
    > Verbindung fast ausreichen …


    Im Text steht doch Cloud-Computing!
    via Remote hin oder her, geht es um Cloud braucht man einen guten Upload, mit vdsl nicht zu erreichen.
    Erst wenn die Leute 250:250 mbit/s haben werden sie die Cloud und Glasfaser zu schätzen wissen.
    Das zeigt aber auch, sobald es eine Autobahn gibt wird sie auch genutzt, gibt es Glasfaser entstehen hier auch Märkte an denen wir jetzt noch Garnichts denken

  6. Re: wird nur teurer nicht besser

    Autor: schnedan 09.07.19 - 15:36

    ich glaube auch Geschäftskunden wollen keinen Glasfaser-Bonus bezahlen.
    Derzeit sehe ich da nur Kundenabzocke in dem man bei gleicher Leistung mehr Geld verlangt.

  7. Re: Cloud-Computing

    Autor: schnedan 09.07.19 - 15:43

    "Erst wenn die Leute 250:250 mbit/s haben werden sie die Cloud und Glasfaser zu schätzen wissen. "

    Gehen wir mal davon aus das stimmt... schon 100MBit sind auf Glasfaser bei der TKom unbezahlbar. meine Schmerzensgrenze sind 30... vielleicht noch 35¤ im Monat. dafür bekommt man bei der TKom 16MBit/s

    und auch Firmen... denke 99% der 10-20 Mann klitschen genügt n 50-100MBit Anschluß dicke! wir haben 2001 n Standort mit einem vielfachen davon an 2 DSL Modems betrieben. Und Cloud... macht nur Probleme. Übermorgen ist der geile Scheiß wieder On Premises,... Cloud macht imho nur für verschlüsselte Backups Sinn.

  8. Glasfaser billiger als Kupfer

    Autor: solary 09.07.19 - 16:07

    >Gehen wir mal davon aus das stimmt... schon 100MBit sind auf Glasfaser bei der TKom >unbezahlbar. meine Schmerzensgrenze sind 30... vielleicht noch 35¤ im Monat. dafür bekommt >man bei der TKom 16MBit/s

    Hä unbezahlbar?
    500:200 gibt es für 99¤ bei der Telekom*
    mit Flat in alle dt. Mobilfunknetze + Telefon

    Wir zahlen gut 150¤ für 2 VDSL Leitungen, bekommen gerade mal 2X35mbit/s raus,
    vom Upload will ich lieber nicht reden.

    Wir würden sogar viel Geld sparen wenn die Telekom hier mal ausbaut, macht sie aber nicht denn die wissen ganz genau, am Ende ist Glasfaser billiger.
    Statt 2-3 VDSL Leitungen zu mieten holt man sich dann eine 1GB für 129¤. und spart gut 300¤ im Jahr

    Die Telekom kennt da auch keine Gnade 3X VDSL kostet 3X den vollen Preis, Rabatt nicht vorgesehen

    Klar für Privat sind 99¤ unrealistisch, aber 50¤ sollte jeder bereitsein zu zahlen für Tel+Internet.
    dafür gibt es 250mbit/s

    *https://geschaeftskunden.telekom.de/startseite/festnetz-internet/tarife/internet-telefonie/360858/deutschlandlan-ip-fiber.html

  9. Re: Glasfaser billiger als Kupfer

    Autor: schnedan 09.07.19 - 19:57

    50¤? ganz bestimmt nicht! viel zu teuer

    Wenn hier DSL normal verfügbar wäre hätte ich 16MBit für 25¤ incl. Telefon! damit würden meine Linux Updates statt in der Regel 1-2 Stunden nur noch 15min dauern. Für mich schnell genug!

    Mit Glasfaser kostet das gleiche 35¤ !!! das sind 40% mehr. Ganz ehrlich: mich interessiert doch nicht die Technik mit der man mir die Leistung liefert?

  10. Re: wird nur teurer nicht besser

    Autor: ldlx 09.07.19 - 20:30

    Wir hatten die Wahl...
    - vorher: 15 MBit/s SDSL für viel Geld (ich meine um 300 ¤) -> wurde vom Anbieter gekündigt, weil Produkt abgekündigt
    - vorher: 16 MBit/s ADSL als Fallback
    - 50 MBit/s VDSL (40¤ pro Monat, aber nur 10 MBit/s Upload) -> neue Fallbackleitung
    - 50 Mbit/s Glasfaser synchron -> hat uns die Telekom für "Anschlusskosten frei" hingelegt (waren auch nur 25m zum bereits erschlossenen KvZ) -> kostet aber irgendwas bei 400-500¤, aber Geschwindigkeit konstant und sehr geringe Latenz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  3. BWI GmbH, Hilden
  4. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42