Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Computing: SAP kritisiert…

Ziemlich spät.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ziemlich spät.

    Autor: logged_in 09.07.19 - 12:11

    Ist ja gut was das gesagt wird, aber mal ehrlich, so was hätte man schon vor mindestens 5 Jahren hören müssen; falls es dann nicht schon mal gesagt (und ignoriert) wurde.

  2. Re: Ziemlich spät.

    Autor: Kreiszahl 09.07.19 - 12:40

    Ging nicht früher. Die letzten 5 Jahre war SAP ja scheinbar damit beschäftigt, sich selber beim untergehen zuzusehen und die Schuld dafür den Externen zu geben. Ich kannte Mal viele kompetente Entwickler und Administratoren bei SAP. Die sind inzwischen aber alle freiwillig weg oder vergrault. SAP muss lernen Verantwortung zu übernehmen und Dankbarkeit denen gegenüber zu zeigen, die TATSÄCHLICH Tag ein, Tag aus 80% des Einkommens generieren. Das sind nämlich weder der 2tklassige Vertrieb, noch irgendwelche Zeit-messenden Sesselfurzmanager. Diese schmarotzen lediglich das letzte bisschen guten Willen der Generation Y...

    IMHO ist SAP nur noch ein Schatten seiner selbst und lebt nur noch von dem, was man in PR und Aktiengeschwafel investiert. Selbst ein Blinder mit Krücken sieht doch, dass SAP ihre PR-Einkäufe nicht gescheit verknüpft bekommt. Wie auch? Man kriegt ja schon den eigenen Kram nicht wirklich zum Laufen.

    Ich war lange Zeit Freund von SAP, Typo3 oder anderen erweiterbaren Lösungen... Inzwischen würde ich einfach zu Shopware greifen, da der Rest das End-to-end-Element einfach nicht gebacken bekommt und die daraus resultierenden Kosten die betroffenen Unternehmen meist bankrott machen. Zudem ist SAP ein extrem undankbare Partner...

  3. Re: Ziemlich spät.

    Autor: azeu 09.07.19 - 13:38

    > Ich war lange Zeit Freund von SAP, Typo3 oder anderen erweiterbaren Lösungen... Inzwischen würde ich einfach zu Shopware greifen,

    Von SAP über TYPO3 zu Shopware? Privat oder geschäftlich?

    Da ist der Bogen aber sehr weit gespannt.

    DU bist ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CYBEROBICS, Berlin
  2. Wacker Neuson SE, München
  3. Auswärtiges Amt, Bonn oder Berlin
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42