1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Drive und Player: Amazon…

upload - wie noch ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. upload - wie noch ?

    Autor: ranuff 29.03.11 - 15:14

    es steht da etwas von upload per webbrowser.
    weiß jemand ob das auch noch anders geht ?

    sinnvoll wäre eine möglichkeit den upload zeitgesteuert zu automatisieren und nicht nur per manuellem rumschieben im webbrowser zu erlauben.
    ohne diese funktion würde ich das nicht "BackUp" nennen.

    hat jemand infos dazu ?

  2. Re: upload - wie noch ?

    Autor: RipClaw 29.03.11 - 17:05

    Im Moment scheint es nur via Browser / MP3 Uploader möglich zu sein.

    Für mich wäre der ideale Weg von Amazon wenn sie die S3 API dafür nutzen würden. Es gibt inzwischen genug Programme mit denen man seinen S3 Speicherplatz wie mit einem FTP Programm verwalten kann.

  3. Re: upload - wie noch ?

    Autor: tilmank 29.03.11 - 22:13

    ranuff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weiß jemand ob das auch noch anders geht ?
    Habe es eben angeschaut, dem scheint nicht so zu sein.
    > hat jemand infos dazu ?
    Im Browser wird der Upload mit ner Flash-Krücke durchgeführt, ohne geht es scheinbar nicht.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  4. Re: upload - wie noch ?

    Autor: ranuff 30.03.11 - 11:08

    ok danke.

    dann gehts hier wohl hauptsächlich um das streamen der musik.

    so ein S3 zugang wäre gut wenn das angebot mehr können soll.

    ich hab zwar tolle 1000 GB gratis-speicher bei 1&1 - lol - aber der ist auch dermaßen beschränkt im zugang + handling das man es nicht vernünftig nutzen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G, Oberursel
  2. VSE Verteilnetz GmbH, Saarbrücken
  3. KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück