1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Speicher: Amazon bietet…

Und, gibt es schon Abmahnungen wegen nicht angemessener Nutzung?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und, gibt es schon Abmahnungen wegen nicht angemessener Nutzung?

    Autor: Lebostein 29.07.16 - 22:44

    Oder was heißt hier unbegrenzt?

  2. Re: Und, gibt es schon Abmahnungen wegen nicht angemessener Nutzung?

    Autor: Oktavian 29.07.16 - 23:32

    > Oder was heißt hier unbegrenzt?

    Natürlich hat Amazon das Recht, den Vertrag eines Nutzers, der es übertreibt zu kündigen. Dazu reicht aber auch schon, dass denen die Nase nicht gefällt. Alternativ kann Amazon das Angebot einfach einstellen.

  3. Re: Und, gibt es schon Abmahnungen wegen nicht angemessener Nutzung?

    Autor: Seismoid 30.07.16 - 15:02

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Oder was heißt hier unbegrenzt?
    >
    > Natürlich hat Amazon das Recht, den Vertrag eines Nutzers, der es
    > übertreibt zu kündigen. Dazu reicht aber auch schon, dass denen die Nase
    > nicht gefällt. Alternativ kann Amazon das Angebot einfach einstellen.

    So wird es wohl laufen, aber rein rechtlich ist das natürlich eine Grauzone. Wenn man etwas bewirbt kann man hinterher nicht denjenigen kündigen, die das beworbene dann auch tatsächlich erwarten. Meine Flatrate wurde mir (bisher) auch noch nicht gekündigt, obwohl ich doch sehr viel Up/Downstream-Volumen habe.

    Wird wohl sein wie mit den Leuten die Hausverbot im Stammrestaurant bekamen, weil sie "zu viel" beim all-you-can-eat-Buffet aßen.

  4. Re: Und, gibt es schon Abmahnungen wegen nicht angemessener Nutzung?

    Autor: Oktavian 30.07.16 - 16:18

    > So wird es wohl laufen, aber rein rechtlich ist das natürlich eine
    > Grauzone. Wenn man etwas bewirbt kann man hinterher nicht denjenigen
    > kündigen, die das beworbene dann auch tatsächlich erwarten.

    Natürlich kann man das. Es ist ein Dauerschuldverhältnis, das ohne Angabe von Gründen einseitig fristgemäß gekündigt werden kann. Und einseitig heißt hier sowohl der Kunde als auch Amazon.

    Amazon müsste nicht einmal Deine "Bestellung" akzeptieren. Die können ohne Angabe von Gründen den Vertrag verweigern. Wir haben zum Glück immer noch Vertragsfreiheit.

    > Meine Flatrate
    > wurde mir (bisher) auch noch nicht gekündigt, obwohl ich doch sehr viel
    > Up/Downstream-Volumen habe.

    Das liegt daran, dass hier dem Anbieter keine nennenswerten Kosten entstehen. Die durch einen Anschluss entstehenden Kosten sind quasi vollständig Fixkosten. Der Faktor der Nutzung geht in die Rechnung nur minimal ein. Es ist einfach egal, ob du die Leitung nutzt oder nicht.

    Wärest Du jetzt aber Dauersauger im Kabelnetz oder gäbe es eine Mobilfunk-Flatrate und Du wärest da Dauersauger, sähe das eventuell anders aus, da durch dein Verhalten andere Nutzer behindert werden.

    > Wird wohl sein wie mit den Leuten die Hausverbot im Stammrestaurant
    > bekamen, weil sie "zu viel" beim all-you-can-eat-Buffet aßen.

    Klar, wobei diese Restaurants wenig Probleme mit denen haben, die zuviel essen. Ungerne gesehen und dann mit Hausverbot belegt werden eher die, die sich ständig volle Teller holen und sie dann quasi unberührt stehen lassen. Analogie zu Amazons Angebot verstanden?

  5. Re: Und, gibt es schon Abmahnungen wegen nicht angemessener Nutzung?

    Autor: viking 30.07.16 - 16:23

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > So wird es wohl laufen, aber rein rechtlich ist das natürlich eine
    > > Grauzone. Wenn man etwas bewirbt kann man hinterher nicht denjenigen
    > > kündigen, die das beworbene dann auch tatsächlich erwarten.
    >
    > Natürlich kann man das. Es ist ein Dauerschuldverhältnis, das ohne Angabe
    > von Gründen einseitig fristgemäß gekündigt werden kann. Und einseitig heißt
    > hier sowohl der Kunde als auch Amazon.
    >
    > Amazon müsste nicht einmal Deine "Bestellung" akzeptieren. Die können ohne
    > Angabe von Gründen den Vertrag verweigern. Wir haben zum Glück immer noch
    > Vertragsfreiheit.
    >
    > > Meine Flatrate
    > > wurde mir (bisher) auch noch nicht gekündigt, obwohl ich doch sehr viel
    > > Up/Downstream-Volumen habe.
    >
    > Das liegt daran, dass hier dem Anbieter keine nennenswerten Kosten
    > entstehen. Die durch einen Anschluss entstehenden Kosten sind quasi
    > vollständig Fixkosten. Der Faktor der Nutzung geht in die Rechnung nur
    > minimal ein. Es ist einfach egal, ob du die Leitung nutzt oder nicht.
    >
    > Wärest Du jetzt aber Dauersauger im Kabelnetz oder gäbe es eine
    > Mobilfunk-Flatrate und Du wärest da Dauersauger, sähe das eventuell anders
    > aus, da durch dein Verhalten andere Nutzer behindert werden.
    >
    > > Wird wohl sein wie mit den Leuten die Hausverbot im Stammrestaurant
    > > bekamen, weil sie "zu viel" beim all-you-can-eat-Buffet aßen.
    >
    > Klar, wobei diese Restaurants wenig Probleme mit denen haben, die zuviel
    > essen. Ungerne gesehen und dann mit Hausverbot belegt werden eher die, die
    > sich ständig volle Teller holen und sie dann quasi unberührt stehen lassen.
    > Analogie zu Amazons Angebot verstanden?

    Na ja. Ganz so ist es nicht. Es gibt schon knotenpunkte im internet, die regelmäßig überlastet sind, weil zb router die datenmengen nicht bewältigen können.

  6. Re: Und, gibt es schon Abmahnungen wegen nicht angemessener Nutzung?

    Autor: goto10 30.07.16 - 18:22

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Oder was heißt hier unbegrenzt?
    >
    > Natürlich hat Amazon das Recht, den Vertrag eines Nutzers, der es
    > übertreibt zu kündigen. Dazu reicht aber auch schon, dass denen die Nase
    > nicht gefällt. Alternativ kann Amazon das Angebot einfach einstellen.

    Gute Frage. Wenn im Vertrag steht das du unbegrenzten Speicherplatz hast, dann müssen sie es auch bis zum Vertragsende erfüllen. Zum Vertragsende können sie natürlich dir fristgerecht kündigen. Um während des Vertrages zu kündigen müsstest du entweder gegen den Vertrag verstoßen oder sie müssten den kompletten Geschäftsbetrieb durch Insolvenz einstellen, was eher unwahrscheinlich ist. ;-)

    Bei den angeblich zu vielen Rücksendungen liegt juristisch der Fall anders, hier machst du immer wieder einen neuen Kaufvertrag mit Amazon. Und wenn sie mit dir keinen Kaufvertrag machen wollen, müssen sie halt nicht.

  7. Re: Und, gibt es schon Abmahnungen wegen nicht angemessener Nutzung?

    Autor: uselessdm 30.07.16 - 18:26

    Wird sicherlich irgendwann Meldungen in die Richtungen gehe , irgendeine interne Grenze hat Amazon bestimmt.
    Wobei mich mal interessieren würde wie viel man hochladen muss, damit es sich für Amazon nicht mehr rechnet.

  8. Re: Und, gibt es schon Abmahnungen wegen nicht angemessener Nutzung?

    Autor: Oktavian 30.07.16 - 18:29

    > Gute Frage. Wenn im Vertrag steht das du unbegrenzten Speicherplatz hast,
    > dann müssen sie es auch bis zum Vertragsende erfüllen.

    Das ist eine Selbstverständlichkeit, oder sollte es zumindest sein. Pacta sunt servanda.

    > Zum Vertragsende
    > können sie natürlich dir fristgerecht kündigen. Um während des Vertrages zu
    > kündigen müsstest du entweder gegen den Vertrag verstoßen

    Die AGB sind an der stelle ziemlich schwammig. Amazon spricht da von unangemessener Nutzung und von Nutzung über das hinaus, was andere nutzen. In dem Fall räumen sie sich selbst das Recht zur vorzeitigen Kündigung sein. Ob das vor Gericht Bestand hat? Ich glaube nicht. Aber würde ein Kunde auf Vertragserfüllung klagen bei einer Restlaufzeit von vielleicht 3 Monaten, wenn Amazon ihm natürlich die Gebühren anteilig erstattet?

    > Bei den angeblich zu vielen Rücksendungen liegt juristisch der Fall anders,
    > hier machst du immer wieder einen neuen Kaufvertrag mit Amazon. Und wenn
    > sie mit dir keinen Kaufvertrag machen wollen, müssen sie halt nicht.

    Das stimmt schon. Im Zweifel wird Amazon den Vertrag bis zum Ende der jeweiligen Laufzeit erfüllen und dann nicht mehr verlängern. Sowas sitzt man halt aus.

  9. Wenn sie schlau sind, machen sie es ähnlich wie die Mobilfunk-Provider

    Autor: wonoscho 30.07.16 - 18:45

    Ab einem bestimmten Speichervolumen drosseln sie einfach die Upload-Geschwindigkeit auf einen so niedrigen Wert, dass ein weiterer Upload keinen Spaß mehr macht.

  10. Re: Und, gibt es schon Abmahnungen wegen nicht angemessener Nutzung?

    Autor: css_profit 31.07.16 - 07:22

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Oder was heißt hier unbegrenzt?
    >
    > Natürlich hat Amazon das Recht, den Vertrag eines Nutzers, der es
    > übertreibt zu kündigen.

    So so. Er also "unlimited" ernst nimmt, übertreibt es? Die meisten Leute haben gar keinen so hohen Upload-Stream. Wie soll man es da "übertreiben"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Application Manager Microsoft Dynamics (m/w/d)
    Hertz Flavors GmbH & Co. KG, Reinbek
  2. Projektleiter (w/m/d) Telemedizin / Telehealth
    Europ Assistance Services GmbH, München
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GRAMMER System GmbH, Zwickau
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GfE Metalle und Materialien GmbH, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de