1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Speicher: Amazon bietet…
  6. Thema

Wo ist der Haken?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Datendurchsatz bei upload und download

    Autor: Oktavian 31.07.16 - 18:16

    > Versuche mal ein paar TBs in die Cloud zu laden bzw. wieder runter zu
    > laden.

    Ich habe ein wenig damit experimentiert. Die Latenzzeit ist sehr hoch. Es dauert schon ziemlich pro Datei, bis sie angenommen wird. Bei einer Vielzahl keiner Dateien schnell nervig.

  2. Re: Wo ist der Haken?

    Autor: Oktavian 31.07.16 - 19:54

    > Wenn Dir Deine Privatsphäre einigermaßen wichtig ist, greif lieber auf
    > ownCloud oder nextCloud zurück und richte Dir eine private Cloud ein. Achte
    > darauf, dass die Server in Deutschland stehen und die Rechenzentren nach
    > einem IT-Sicherheitsstandard arbeiten (ISO 27001).

    Ziehen wir mal alle den Aluhut auf und denken das zuende.

    Dein Vorschlag hab ich verstanden, aber wo genau hilft dir das? Dass NSA und BND gerne zusammenarbeiten, wissen wir nun schon länger. Der Verfassungsschutz hilft bestimmt auch gerne, der MAD auch. Falls also dringendes Interesse an Deinen Daten bestünde, hätten der BND, BKA, LKA, Verfassungsschutz und Co. Zugriff auf den Datentransfer, denn DE-CIX hat bisher immer nur bestätigt, dass sie keine Daten an _außländische_ Dienste weiterleiten.

    Falls Du den Transfer aber ordentlich verschlüsselt hinbekommst, und auch sicher sein kannst, dass niemand ein Zertifikat austauscht, bleibt dein Server als nächster Schwachpunkt. Oben genannte Dienste können in einem deutschen RZ natürlich auch auf deinen Server zugreifen, den Schlüssel Deiner Transportverschlüsselung mitnehmen.

    Zudem darfst Du noch den Mitarbeitern des RZ-Betreibers vertrauen, denn wer Kontrolle über die Hardware hat, hat auch Kontrolle über die Daten. Du kannst die Daten natürlich auch auf dem Server wieder verschlüsseln, aber den Schlüssel wirst du gelegentlich eingeben müssen, sonst ist das ganze sinnfrei. Zudem weißt Du nie, dass nicht das ganze Betriebssystem kompromittiert ist.

    Du verschiebst Dein Problem immer nur. Als Aluhutträger bleibt Dir nur der Server im eigenen Keller, und bei hinreichend verdächtigen Daten ist auch der vor den oben genannten Diensten nur eingeschränkt sicher.

  3. Re: Datendurchsatz bei upload und download

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.16 - 01:40

    Kommt auch immer drauf an was der Cloud-Server bereit ist an Bandbreite zu liefern.

    Was für kleinere Dateien akzeptabel und gut ist (Office-Dateien, ein paar Bilder)
    kann zum Problem werden wenn man ab und an mal einen Teil seines Datenbestandes runterladen möchte. Oder wenn man mal ein 1 TB hochladen möchte.

    Zudem kann man nichts priorisieren usw. (beziehe mich hier auf OneDrive).

    Irgendwann ist der Datendurchsatz durch neue Technologien wahrscheinlich kein Problem mehr. Bis das dann im Bundesgebiet verbreitet ist vergehen wahrscheinlich noch ein paar Jahrzehnte.

  4. Re: Wo ist der Haken?

    Autor: Cerb 01.08.16 - 01:45

    Soweit ich weiß lassen sich dort keine Link Freigaben zu den Dateien erstellen (war zumindest früher so) wodurch sie sich zumindest die Gruppe vom Leibe halten die es für den Austausch größerer Datenmengen missbrauchen könnten.

  5. Re: Wo ist der Haken?

    Autor: Arestris 01.08.16 - 03:57

    Abgesehen von der Beschränkung dass nur du deinen Space verwenden darfst und z.B. die Anzahl der uploadenden Clients beschränkt ist, glaube ich nicht, dass es da groß einen Haken gibt.

    Das wird eine übliche Mischkalkulation sein und dürfte einigermaßen bedacht sein. Ob sie sie halten können, sehen wir dann "bald" ... wenn sie in sechs Monaten keine neuen Verträge dieser Art mehr zu lassen, wissen wir wohl, dass die Kalkulation nicht aufging. ;)
    Ich bin da aber, angesichts der Größe und Reichweite von Amazon recht optimistisch, dass die das hinbekommen.

  6. Re: Wo ist der Haken?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.16 - 09:55

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 70 Euro im Jahr für unbegrenzt halte ich für ein Lockangebot mit Haken.
    > > Vermutlich wieder Fair-use und am Ende dann mit Vertragsänderungen,
    > > Preiserhöhungen, etc.
    >
    > Meine Erfahrung mit Amazon Prime Photos + Clouddrive mit Beschraenkung:
    > Ja, es funktioniert, aber es ist eine Kruecke. Alles lauft ueber ein
    > Web-Interface, keine direkte integration als Filesystem, eher ein S3 fuer
    > Endbenutzer. Keine sinnvolle Suche, nicht mal fuer die Fotos. Als
    > Prime-Kunde hab ich mal 500GB Fotos hochgeladen, aber ausser einer
    > Zeitleiste zum Scrollen oder Ordner-Geklicke keine Moeglichkeiten zum
    > Zugriff. Ich benutze fuer Fotos jetzt Google Photos, da hab ich zumindest
    > die Moeglichkeit meine Fotos zu finden (ich kann sogar dank maschinellem
    > Lernen exakt die Fotos suchen auf denen ich mit meiner Frau Pizza esse ;)).
    > Dem Vorteil des unbegrenzten Speichers steht halt die UI im Weg. Es gibt
    > Projekte die es zumindest unter Linux erlauben das CloudDrive zu mounten,
    > aber erstens vertraue ich meine Daten ungerne einer inoffiziellen Loesung
    > an und zweitens sind 95% meines Datenvolumens das gesichert werden soll
    > Fotos+Videos (die ich bei Google Photos kostenlos speichern kann, ohne
    > irgendeine Subscription).

    500 GB Fotos bei Google hochgeladen, Du scheinst ja ein Gottvertrauen zu haben....
    ich hoffe wir kennen uns nicht.

  7. Re: Wo ist der Haken?

    Autor: manudrescher 01.08.16 - 10:55

    Ich glaube das würde auf Gegenseitigkeit beruhen.

    Dein Ziel scheint es ja zu sein, jedem - der solche Services nutzt - zwischen den Zeilen mitzuteilen, das er ein Depp ist.

    Und jetzt ab zurück in die Alu-Hütte und nicht vergessen, beim Sonntagskaffee mit Rollpulli und Krawatte bei Mutti aufzuschlagen.

    PS: Ein Stock im Arsch ersetzt ein Rückgrat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Programmmanager (m/w/d) Lebensversicherung
    Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart
  2. Software Engineer - Expert Solution Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Berlin, Eschborn
  3. Abteilungsleitung IT-Services Informatiker/in oder Wirtschaftsinformatiker/in o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  4. Manager (gn) Quality Assurance IT
    MorphoSys AG, Planegg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASPYR 25th Anniversary Sale: Call of Duty 4: Modern Warfare für 8,50€, Bioshock: Infinite...
  2. (u. a. Apacer AS340X 960GB SATA-SSD für 82,90€, Patriot Viper VPN100 2TB PCIe-SSD für 216...
  3. (u. a. Samsung U28R552UQU 28 Zoll für 249€)
  4. (u. a. mit Free M 20GB für 34,99€ monatlich (36 Monate Laufzeit) + 57,98€ Euro einmalig)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de