1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Commonwealth Fusion: Sparc…

Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: Sarcas Mus 10.09.21 - 23:08

    .... sagt man seit 1970.
    Der Rekord stammt von 1997?
    Was hat man mit den Milliarden Subvention in den letzen 25 Jahren gemacht?
    Die Sonne scheint jeden Tag vom Himmel, aber wir wollen die nicht nutzen, sondern eine künstliche auf der Erde bauen
    Hochintelligent!!!

  2. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: BeatYa 10.09.21 - 23:38

    Sarcas Mus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... sagt man seit 1970.
    > Der Rekord stammt von 1997?
    > Was hat man mit den Milliarden Subvention in den letzen 25 Jahren gemacht?
    > Die Sonne scheint jeden Tag vom Himmel, aber wir wollen die nicht nutzen,
    > sondern eine künstliche auf der Erde bauen
    > Hochintelligent!!!

    Hochintelligent wäre es wohl auf die Investition in eine Technik, die keine Abhängigkeit zur Sonne bildet zu verzichten, hmm?
    Lass das mal die kommenden Generationen machen, wir können doch Energie aus den bekannten Vorkommen und Möglichkeiten gewinnen!

  3. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: Nightdive 10.09.21 - 23:39

    Selbstverständlich ist das intelligent denn die Sonne scheint nur x Stunden am Tag und in der Zeit von November bis März ist der PV Ertrag zu vernachlässigen.
    Verzichtest Du freiwillig auf eine Heizung im Strom inklusive Winter wenn das zufällig auch mal Europaweite Flaute herrscht und damit auch die Windproduktion versiegt ?
    Atomkraft will keiner, Kohle ebenso und Erdgas ist auch nicht viel besser und ebenso endlich.

    PS: Bin Besitzer einer PV Anlage.

  4. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: Sharra 11.09.21 - 04:47

    Mit den Milliarden hat man weiter Grundlagenforschung betrieben. Und man baut derzeit an den verschiedenen Versuchsanlagen.
    Wendelstein X hat du schon mal gehört - nein? Nein, kein fertiger Fusionsreaktor. Sollte das auch nie werden. Das ist ein Plasmaversuchsreaktor. Auch Grundlagenforschung. Das Ding basiert auf Papieren aus dem Jahr 1988, und der Bau des Komplexes begann 1997. Der eigentliche Reaktor sogar noch einige Jahre später. Und er hat genau das geliefert, was man haben wollte, und mehr.
    Er wird jetzt für neue Experimente umgebaut.

    Wir sind heute deutlich näher an einer energiepositiven Fusion dran, als jemals zuvor. Ja, wird noch eine Weile dauern, bis man das Konzept so weit fertig hat, dass auch ein mittelmässiger Energiekonzern aus Deutschland sowas bauen könnte.

    Aber wenn du nicht warten kannst, oder willst, pack dir solange Solarzellen aufs Dach, und schau nach 22 Uhr dem Stromzähler zu.

  5. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: JE 11.09.21 - 10:15

    Nun, für die jetzt notwendige Energiewende kommt Fusionskraft wahrscheinlich zu spät- dennoch muss daran geforscht werden. Wir brauchen schliesslich in 100 Jahren etwas, um die Raumschiffe, die weiter raus fliegen sollen, mit der nötigen Energie zu versorgen.

  6. Re: Das Geld wird ja nicht in die Sonne geschossen

    Autor: Stefan Grotz 11.09.21 - 10:43

    Schon allein so einen Reaktor zu bauen erzeugt hunderte Durchbrüche in der praktischen Physik, in der Materialforschung und bildet nebenbei noch Ingenieure, Bauarbeiter und Physiker zu Spezialisten aus, die in anderen Bereichen des Lebens sehr wertvoll seien können.

    Wenn Dich die Details interessieren, der Alternativlos Podcast hatte vor einiger Zeit mal ein sehr interessantes Interview über den Wendelstein Reaktor, in dem es genau um solche Fragen geht: https://alternativlos.org/36/

  7. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: ITundKrams 11.09.21 - 11:16

    Oh man das ist typisch technologiefeindliches, grünes Geschwätz. Wie die Vorposter bereits korrekt erklärten wird noch Grundlagenforschung betrieben (Wir versuchen nicht weniger als eine eigene kleine Sonne zu erschaffen und das ist eben nicht trivial).

    Die Sonne selbst scheint eben nicht durchgehend/zuverlässig wie einige meinen (es sei denn man baut eine Dyson Sphere um sie...). Ein Fusionsreaktor vereint die Vorteile jeglicher Technologien zu einer einzigen absolut kontrollierbaren, dauerhaften und sauberen Energiequelle. Wenn hier der Durchbruch gelingt (und der zeichnet sich ab) wird Fusionsenergie die Energieprobleme der gesamten Welt lösen und das Klimaproblem gleich mit (mit so viel günstiger, überschüssiger Energie lässt sich reichlich CO2 aus der Athmosphäre saugen und beliebig viel Süßwasser gewinnen. Man könnte jegliche Trockenregionen mit Süßwasser bewässen, da Energie und Umwandlung von Salzwasser nichts kosten würde. Die Energieproduktion ist im Vergleich zum Personal-/Material-/Raumaufwand einfach 1.000.000 mal effizienter als Solarzellen/Windräder....

    Ein Idiot wer nicht alles auf diese Technologie setzt.

  8. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: Snoozel 11.09.21 - 11:22

    Klar, die Sonne anzapfen die nicht immer scheint ist vieeel besser als ein Kraftwerk für konstante Grundlast. *Seufz*

  9. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: Sharra 11.09.21 - 12:52

    JE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, für die jetzt notwendige Energiewende kommt Fusionskraft
    > wahrscheinlich zu spät- dennoch muss daran geforscht werden. Wir brauchen
    > schliesslich in 100 Jahren etwas, um die Raumschiffe, die weiter raus
    > fliegen sollen, mit der nötigen Energie zu versorgen.

    Für die nötige, ist es bereits zu spät. Da beisst die Maus keinen Faden mehr ab. Die 1.5° sind längst gelaufen. Jetzt gehts nur noch darum den Schaden irgendwie noch minimalst zu halten, wobei ich da keine große Hoffnung habe, wenn ich mir die Welt so anschaue.

    Aber allgemein... Was haben wir denn auf dem Plan stehen für Grundlast und Steuerkraftwerke? Gas, Gas, Gas, und ein paar Wasserkraftwerke. Was anderes haben wir nicht, wenn wir keine Atomkraftwerke und keine Kohlekraftwerke mehr haben wollen.
    Und gerade die Gaskraftwerke könnte man dann hoffentlich zügig durch Fusion ersetzen.

  10. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: JE 11.09.21 - 18:42

    Die Optionen, mit "unendlich" Energie sowohl Trinkwasser als auch CO2-Reinigung zu betreiben, hatte ich nicht bedacht - ja, das sind sinnvolle Erdgebundene Einsatzzwecke.

    Daß der Klimawandel bereits da ist, sollte jedem klar sein. Jetzt geht es darum, so schnell wie möglich so stark wie möglich gegensteuern, um die Konsequenzen so gering wie möglich zu halten.

    Bwzüglich Grundlast: klar, Wasserkraft geht immer, ansonsten müssen wir Energie regelbar zwischenspeichern (Akkus, heisse Steine, Luftdruck in Kugeln im Meer etc.) und die Netze ausbauen. Hätten wir schon transkontinentaöe Leitungen per HGÜ (Hochspannungs-gleichstom-übertragung, auf lange Strecken effizienter), wie in Desertec beschrieben, bräuchten wir keine "Grundlastkraftwerke" - denn irgendwo auf der Welt scheint immer die Sonne oder der Wind weht oder das Wasser im Meer bewegt sich.

    Leider sind wir noch nicht so weit.
    Und klar, hätten wir jetzt Fusionskraftwerke, würden wir sie natürlich auch verwenden..

  11. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: Nore Ply 11.09.21 - 19:32

    Sarcas Mus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... sagt man seit 1970.

    Nein, 1970 sprach man von 30-40 Jahren.

    Die Fusions"konstante" schrumpft also. Langsamer als gedacht zwar, und frustrierend langsam sicher für die Generation "Kevin" mit ihrer Aufmerksamkeitsspanne von 3^-99 Sekunden,....aber sie schrumpft.


    > Der Rekord stammt von 1997?

    Welcher Rekord?

    > Was hat man mit den Milliarden Subvention in den letzen 25 Jahren gemacht?

    Man hat die Voraussetzungen geschaffen um herauszufinden ob Kernfusion eine endgültige Lösung unserer Energieprobleme darstellen kann.

    > Die Sonne scheint jeden Tag vom Himmel, aber wir wollen die nicht nutzen,

    Wollen wir nicht? Wer sagt denn sowas?

    > Hochintelligent!!!

    Wer drei Ausrufezeichen am Ende eines Satzes plaziert hat die Kontrolle über sein Leben verloren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.21 19:35 durch Nore Ply.

  12. "typisch grün"

    Autor: Cerdo 12.09.21 - 13:38

    ITundKrams schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh man das ist typisch technologiefeindliches, grünes Geschwätz.

    Zwei Worte, die ich noch nie in Verbindung gebracht habe, die Du aber als "typisch" bezeichnest. Sonst heißt es immer, die Grünen wollen uns die Autos weg nehmen, den "Duft" von Benzin und den schönen "Klang" von Verbrennungsmotoren.
    Und mal unabhängig davon, wofür die Grünen (also die Partei) stehen, ist "grüne" Technologie bis heute High Tech. Fusionsreaktoren sind das beste Beispiel dafür.

    Oder willst Du mal wieder ein völlig unpolitisches Thema aufgreifen, um Deine politische Meinung kund zu tun?

  13. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: us61170 12.09.21 - 15:20

    Wir brauchen vor allen Dingen massiv Energie um das CO2 wieder aus der Atmosphäre zu entfernen.

  14. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: Sharra 12.09.21 - 18:12

    us61170 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir brauchen vor allen Dingen massiv Energie um das CO2 wieder aus der
    > Atmosphäre zu entfernen.

    Selbst mit Energie ohne Ende.. Wie?

  15. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: dierochade 12.09.21 - 21:28

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Selbst mit Energie ohne Ende.. Wie?


    Suchst Dir (r)aus?
    https://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Abscheidung_und_-Speicherung

  16. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: Trollversteher 13.09.21 - 08:54

    Nee, eigentlich ist das typisch Neo-Konservatives, technologiefeindliches Geschwätz...

  17. Re: Und jeweils in 20 Jahren ist es so weit...

    Autor: Gunslinger Gary 13.09.21 - 13:59

    > Wer drei Ausrufezeichen am Ende eines Satzes plaziert hat die Kontrolle über sein Leben verloren.
    Und wer fünf Ausrufezeichen verwendet, trägt die Unterhose auf dem Kopf?

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in (m/w/d) für IT-Basisdienste
    Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin
  2. Space Application Test-System Entwickler (m/f/d)
    Astos Solutions GmbH, Stuttgart
  3. IT System Engineer (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
  4. Informatikerin / Informatiker (w/m/d) für Data Center Infrastruktur am Zentrum für Informationstechnologie ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€ (Bestpreis mit MediaMarkt. Vergleichspreis ca. 78€)
  2. 34,99€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 53€)
  3. 129,99€ (Vergleichspreis ca. 152€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit BMW iX: Außen pfui, innen hui
Probefahrt mit BMW iX
Außen pfui, innen hui

Am Design des BMW iX scheiden sich die Geister. Technisch kann das vollelektrische SUV aber in fast jeder Hinsicht mithalten.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Brandenburg Firma will Anlage für batteriefähiges Lithiumhydroxid bauen
  2. Probefahrt mit Manta GSe Elektromod Boah ey, "der ist fantastisch"
  3. Lunaz Elektroversion des Oldtimers Aston Martin DB6 vorgestellt

Indiegames: Reise in prächtige Pixelwelten
Indiegames
Reise in prächtige Pixelwelten

In Spielen wie Eastward und Final Fantasy sieht Pixel-Art klasse aus, dazu kommt tolles Gameplay. Golem.de stellt die besten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Sinden Lightgun Arcade-Lichtpistole funktioniert mit modernen Bildschirmen
  2. Retro-Games Preisblase Dieses Spiel ist keine Million Dollar wert
  3. Egret II Mini Taito präsentiert Mini-Arcade-Automat mit drehbarem Display

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
      Microsoft
      Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

      Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

    2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
      Silicon Valley
      Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

      Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

    3. Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
      Drucker
      Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

      In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.


    1. 14:32

    2. 13:56

    3. 12:47

    4. 12:27

    5. 11:59

    6. 11:30

    7. 11:18

    8. 11:02