1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Commonwealth Fusion: Sparc…

Wenn serienreif, sind wir längst 100% Erneuerbar

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn serienreif, sind wir längst 100% Erneuerbar

    Autor: Antischwurbler 12.09.21 - 12:34

    Sogar beim "Tempo" der klimafeindlichen CD(S)U!
    Windkraft & Photovoltaik sind außerdem:
    - günstiger
    - ressourcenschonender
    - dezentraler (weniger Leitungen!)
    - ohne strahlenden Atommüll
    - langfristig verwendbar

  2. Re: Wenn serienreif, sind wir längst 100% Erneuerbar

    Autor: JE 12.09.21 - 13:04

    Korrekt.
    Dennoch ist es sinnvoll, die Grundlagenforschung weiterzuführen, denn nach der Aufgabe "Energiewende" (= keine weiteren CO2-Emmissionen durch Stromerzeugung) bleibt noch viel zu tun.

    Im Theead " in jeweils 20 Jahren ist es soweit" wurden schon einige Aufgaben gefunden, bei denen eine funktionierende Stromerzeugung durch Fusion zumindest helfen kann oder sogar Voraussetzung ist

  3. Re: Wenn serienreif, sind wir längst 100% Erneuerbar

    Autor: Malukai89 12.09.21 - 15:38

    Antischwurbler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sogar beim "Tempo" der klimafeindlichen CD(S)U!
    > Windkraft & Photovoltaik sind außerdem:
    > - günstiger
    > - ressourcenschonender
    > - dezentraler (weniger Leitungen!)
    > - ohne strahlenden Atommüll
    > - langfristig verwendbar

    Und werden uns dann nichts mehr wünschen als eine vernünftige Energiequelle um wieder aus unseren Höhlen zu kriechen.

  4. Re: Wenn serienreif, sind wir längst 100% Erneuerbar

    Autor: nuclear 12.09.21 - 17:19

    Antischwurbler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sogar beim "Tempo" der klimafeindlichen CD(S)U!
    > Windkraft & Photovoltaik sind außerdem:
    > - günstiger
    Mal schauen. Noch gibt es keine Kraftwerke. Es ist Forschung.
    > - ressourcenschonender
    Die Leistungsdichte ist massiv höher bei einem hypothetischen Fusionskraftwerk. Also nein.
    > - dezentraler (weniger Leitungen!)
    Stimmt. Letzteres aber eher nicht. Durch den Ausgleich zwischen den Bereichen braucht man eher mehr Leitungen.
    > - ohne strahlenden Atommüll
    Bei Fusion auch nicht der Fall. Nur etwas aktivierte Reaktorgefäße bleiben übrig.
    > - langfristig verwendbar
    Fusion auch

  5. Re: Wenn serienreif, sind wir längst 100% Erneuerbar

    Autor: DigitalMe 12.09.21 - 17:51

    Antischwurbler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sogar beim "Tempo" der klimafeindlichen CD(S)U!
    > Windkraft & Photovoltaik sind außerdem:
    > - günstiger
    > - ressourcenschonender
    > - dezentraler (weniger Leitungen!)
    > - ohne strahlenden Atommüll
    > - langfristig verwendbar

    Kann angezweifelt werden. Der Bedarf steigt, der Nutzplatz für Wind und Photo ist begrenzt.

  6. Re: Wenn serienreif, sind wir längst 100% Erneuerbar

    Autor: Flexor 13.09.21 - 08:56

    Malukai89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und werden uns dann nichts mehr wünschen als eine vernünftige Energiequelle
    > um wieder aus unseren Höhlen zu kriechen.

    Gott ich kanns nicht mehr lesen.
    Ja die Welt geht unter wenn wir aufhören CO2 in die Luft zu ballern, alle werden sofort aus ihren Häusern vertrieben und müssen in Höhlen umsiedeln.

    Jetzt aber mal im ernst:
    Ich kriege den halben verbrauch meines Hauses plus E-Auto (25.000KM pro Jahr) mit meiner Solaranlage abgedeckt und das auch nur weil ich ein altes Haus habe mit bescheidener Dachfläche (Ich bekomme hier nur 20 Module unter).
    Hätte ich mehr Dachfläche würde ich auch meinen Verbrauch zu 100% abgedeckt bekommen.
    Würde es eine Vorschrift für jedes Gebäude (Auch öffentliche) geben, dass die Dachfläche zu mindestens 80% zu nutzen ist, bräuchten wir kaum noch externe Stromquellen wie Windräder, geschweige denn eine "vernünftige" Energiequelle. Die 80er mit ineffizienten Solaranlagen von 85 Watt pro Panel sind seit 40 Jahren vorbei. Die aktuellen arbeiten um die 400.

    Wenn man keine Ahnung von Stromerzeugung hat und auch nicht versteht wie das mit dem aktuellen Verbrennen (Kohle, Gas, Öl in allem Formen und Farben) geht, sollte einfach nicht seinen Senf dazu geben.

  7. Re: Wenn serienreif, sind wir längst 100% Erneuerbar

    Autor: Flexor 13.09.21 - 08:59

    DigitalMe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann angezweifelt werden. Der Bedarf steigt, der Nutzplatz für Wind und
    > Photo ist begrenzt.

    Ja und nein.
    Natürlich ist der Platz begrenzt aber wir schaffen es riesige Ölbohrplattformen zu bauen, da werden wir das ja wohl auch hinbekommen mit:
    - Gezeitenkraftwerken
    - Offshore Windparks
    - Offshore Solarparks. (Wenn wir die dann sogar noch mit möglichst viel weißem Material und groß genug machen, können wir sogar noch einen großen Teil Sonnenlicht zurück Reflektieren)

  8. Re: Wenn serienreif, sind wir längst 100% Erneuerbar

    Autor: Müllhalde 13.09.21 - 09:19

    Flexor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Malukai89 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und werden uns dann nichts mehr wünschen als eine vernünftige
    > Energiequelle
    > > um wieder aus unseren Höhlen zu kriechen.
    >
    > Gott ich kanns nicht mehr lesen.
    > Ja die Welt geht unter wenn wir aufhören CO2 in die Luft zu ballern, alle
    > werden sofort aus ihren Häusern vertrieben und müssen in Höhlen umsiedeln.
    >
    > Jetzt aber mal im ernst:
    > Ich kriege den halben verbrauch meines Hauses plus E-Auto (25.000KM pro
    > Jahr) mit meiner Solaranlage abgedeckt und das auch nur weil ich ein altes
    > Haus habe mit bescheidener Dachfläche (Ich bekomme hier nur 20 Module
    > unter).
    > Hätte ich mehr Dachfläche würde ich auch meinen Verbrauch zu 100% abgedeckt
    > bekommen.
    > Würde es eine Vorschrift für jedes Gebäude (Auch öffentliche) geben, dass
    > die Dachfläche zu mindestens 80% zu nutzen ist, bräuchten wir kaum noch
    > externe Stromquellen wie Windräder, geschweige denn eine "vernünftige"
    > Energiequelle. Die 80er mit ineffizienten Solaranlagen von 85 Watt pro
    > Panel sind seit 40 Jahren vorbei. Die aktuellen arbeiten um die 400.
    >
    > Wenn man keine Ahnung von Stromerzeugung hat und auch nicht versteht wie
    > das mit dem aktuellen Verbrennen (Kohle, Gas, Öl in allem Formen und
    > Farben) geht, sollte einfach nicht seinen Senf dazu geben.


    -> Ahnung von Energieerzeugung haben
    -> Schieflast ins Netz speisen
    -> Netz mit Blindleistung belasten (Inverter sei dank)
    Ich lachte herzhaft über deinen Beitrag :-)

  9. Re: Wenn serienreif, sind wir längst 100% Erneuerbar

    Autor: Gunslinger Gary 13.09.21 - 13:54

    Dachfläche nutzen geht nicht immer. Wenn man das als Vorschrift für neue Gebäude macht, gut. Aber bei einem alten Arbeitgeber wollten wir die Panels auf die Fertigungshalle installieren lassen. Ein Statiker sagte uns jedoch, dass das Gewicht zu hoch für die Konstruktion sei und wir daher davon absehen müssen.

    Bei meinem privaten Haus ist das ähnlich. Da lassen sich die Panels "angeblich" auch nicht montieren, wegen der Dachlast. Allerdings hab ich die Thematik nicht weiter verfolgt, weil mir das fürs erste zuviel Geld kostet.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (w/m/d) für IT Systeme in der Energieversorgung
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin, Oldenburg
  2. Service Manager Datenbanksysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
  3. Systemadministrator*in (m/w/d) für IT-Basisdienste
    Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin
  4. Projektleitung Digitalisierung (m/w/d)
    Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV), Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de