Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computermuseum Stuttgart: Als…

Bitte?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte?

    Autor: gadthrawn 24.07.17 - 12:38

    "Während wir uns die alten Computer in der Uni Stuttgart anschauen, entwickeln wir auch eine Vorstellung dessen, was Computernutzung noch vor 30, 40 Jahren für ein Aufwand war."

    30 Jahre zurück.. 2017 .. 2007 .. 1997 .. 1987

    Mal überlegen.. was hatte ich damals für eine Höllenmaschine mit unglaublich schwerer Bedienung?

    Ahja.. Einen PC. Mit graphischer Nutzeroberfläche (GEM). Mit gigantischer 20 MB Festplatte.

    Aber eigentlich keine so unglaublich schwierige Bedienung.

    gehen wir noch 5 Jahre zurück...

    1982 - achja der C64

    lieber noch mal 5 Jahre

    1977 ...

    Apple brachte den Apple II heraus und Commodore den 2001 Der hatte dann die hochkomplizierte Programmiersprache Basic ( und ein GOTO 10 bekomme ich heute noch hin ;-) )



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.17 12:38 durch gadthrawn.

  2. Re: Bitte?

    Autor: genussge 24.07.17 - 12:45

    Benutzerfreundlicher sind die System auf jeden Fall geworden. Mit der Maus auf "Start" klicken oder ein Doppelklick ist auch nicht so kompliziert wie LOAD "programm",8,1

  3. Re: Bitte?

    Autor: lgo 24.07.17 - 12:46

    Es geht nicht unbedingt um Personal Computer für den privaten Gebrauch. Eigentlich gar nicht ;-)

  4. Re: Bitte?

    Autor: der_wahre_hannes 24.07.17 - 12:48

    lgo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht unbedingt um Personal Computer für den privaten Gebrauch.
    > Eigentlich gar nicht ;-)

    Das stimmt zwar, jedoch hat der OP auch Recht. Im Artikel redet golem ja korrekterweise von Großrechnern aus den 1950er, 1960er Jahren. Nur, dass diese Zeit mittlerweile eher 60-70 Jahre als 30-40 Jahre zurückliegt. ;)

  5. Re: Bitte?

    Autor: Quantium40 24.07.17 - 12:52

    gadthrawn schrieb:
    > Mal überlegen.. was hatte ich damals für eine Höllenmaschine mit
    > unglaublich schwerer Bedienung?
    >
    > Ahja.. Einen PC. Mit graphischer Nutzeroberfläche (GEM). Mit gigantischer
    > 20 MB Festplatte.

    Das klingt doch sehr nach einem Schneider/Amstrad PC 1512 HD20 oder 1640 HD20.
    :)

  6. Re: Bitte?

    Autor: lgo 24.07.17 - 12:52

    Die wurden teilweise im professionellen Umfeld aber bis in die 80er hinein genutzt. Ein Freund von mir schleppte mal eine PDP an, die noch in den 90ern in einem Krankenhaus in Betrieb war. Wie gesagt: das hat nix mit Personal Computern zu tun.

  7. Re: Bitte?

    Autor: Kastenbrot 24.07.17 - 12:56

    > Benutzerfreundlicher sind die System auf jeden Fall geworden.
    Dafür waren die Ladezeiten des "Betriebssystems" auf dem C64 wesentlich besser.

    Die Ladezeiten der Programme hingegen... Ohne Prof. Dos, FCIII oder einen anderen Speeder konnte man sich gerne einen Kaffee holen...
    ....vom Italiener, in Italien.

    Mit Prof. Dos waren die Ladezeiten... oh schon fertig...

  8. Re: Bitte?

    Autor: der_wahre_hannes 24.07.17 - 13:55

    lgo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesagt: das hat nix mit Personal Computern zu tun.

    Das ist mir schon klar. ;)

  9. Re: Bitte?

    Autor: gadthrawn 25.07.17 - 08:29

    lgo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht unbedingt um Personal Computer für den privaten Gebrauch.
    > Eigentlich gar nicht ;-)

    Der Term Computer steht nicht unbedingt für eine bestimmte Gattung, oder? und 30-40 Jahre her sind die Beispiele im Artikel ja auch nicht.

    Für größere Systeme gibt es seit 1959 Cobol zum Programmieren. Basic ist von 1964. Fortran von 57 (und wurde bei uns noch im Studium verwendet..). LISP 58 (das auch). Prolog als logische von 1970 (ebenfalls). C von 71 kennst du bestimmt? Forth etwa von 1970. Pascal wurde erstmals 1971 veröffentlicht. Ein Algol 60 (1960) Programm .. na schauen wir mal ob du das verstehst, oder ob da hochkomplexes rumhantieren mit Röhren ist:

    'BEGIN'
    OUTSTRING(2,'('HALLO, WELT')');
    'END'

    Selbst IBMs System/36 hatte schon Menüs statt einfacher Tastatureingaben.
    CP/M welches ja große Ähnlichkeiten mit DOS hat... ist von 74. Damit lies sich ein Intel 8080 betreiben. 2 Mhz, 6000 Transistoren. Oder halt nen Zilog Z80.

    Also die Sondergeschichten sind eher älter.

    Unix kam übrigens 71 als Unix I raus - nach unbenannten OS für PDP-7.

    Im Deutschen Museum in München steht übrigens eine mit braunem Leder bezogene Cray-1 (Sieht aus wie eine braune Sitzbank mit Pfeiler in der Mitte.)

  10. PET

    Autor: Crass Spektakel 04.08.17 - 04:06

    Ich hab die Zeit selber miterlebt "als die Computer verständlich wurden".

    Ein typischer mittelständischer Computer von 1970 war erst nach umfangreichstem Erlernen rudimentär nutz- und programmierbar. Unter einer Woche ging da nichts. Alles war damals hochpropietär und ziemlich vernagelt und dadurch konnte man das Fachwissen von einem System beim nächsten praktisch wegwerfen.

    Die ersten 6800/8080/6502-Einplatinencomputer (bei mir ein Original-Altair und ein KIM-1) waren für einen technisch interessierten Anwender an einem Tag so weit durchschaubar dass man zumindestens eine Addition oder ähnliches hinbekam. Stichwort: Kein Bildschirm, keine Tastatur, stattdessen ein sechsstelliges Hexdisplay und eine Hextastatur. Man konnte zwar alles nachrüsten aber mal ehrlich, das stellte eine immense Komplexitätssteigerung dar.

    Und dann kam der Commodore PET 1978 nach Deutschland. Auspacken, Stromkabel dran, einschalten, Eingabeaufforderung. 20 Seiten Handbuch überfliegen, erste Basicprogramme. Diskette einlegen, Programm starten, die Welt erobern.

    Andere zeitgenössische Systeme wie Apple1 (zu fummelig und unzuverlässig) oder ZX80 (1024 Bytes RAM, davon geht noch Bildschirmspeicher und Verwaltung weg) kamen an diese geradlinige Funktionalität nicht mehr ran. Ja sicher hatten wir zehn Jahre später grafische Benutzeroberflächen nur war das weit weniger radikal als ein PET den man einem Siemens System von 1969 gegenüberstellt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

  1. Battlefield 5: Entwickler setzten Time to Kill nach Kritik zurück
    Battlefield 5
    Entwickler setzten Time to Kill nach Kritik zurück

    Nach vielen Beschwerden aus der Community nimmt das Entwicklerstudio Dice umfangreiche Änderungen an Battlefield 5 zurück. Es geht vor allem um die Time to Kill - und darum, wie schwierig der Einstieg in die virtuellen Gefechte ist.

  2. Elektromobilität: Der Oberleitungs-Lkw startet in Hessen
    Elektromobilität
    Der Oberleitungs-Lkw startet in Hessen

    Wie fährt der Lkw der Zukunft? Möglichst nicht mit Diesel, sondern sauber und elektrisch. In Hessen startet jetzt das erste von drei deutschen Pilotprojekten für eine Autobahn mit Oberleitung.

  3. Sicherheitslücke: Kundendaten von IPC-Computer kopiert
    Sicherheitslücke
    Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    Angreifer konnten die Kundendaten des Versandhändlers IPC-Computer auslesen. Betroffen sind 221.000 Kunden, die umgehend ihr Passwort ändern sollten.


  1. 12:27

  2. 12:03

  3. 12:02

  4. 11:43

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 10:35

  8. 10:29