Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computermuseum Stuttgart: Als…

Es sind 76 Jahre

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es sind 76 Jahre

    Autor: schily 25.07.17 - 15:20

    Am 12. Mai 1941 wurde der erste vollständige programmierbare elektrische Rechner vorgestellt: Die Z3 von Konrad Zuse.

    Damals hieß sie übrigens V3 - der Name wurde nach dem Krieg geändert, um Verwechslungen mit der A4 zu vermeiden.

  2. Re: Es sind 76 Jahre

    Autor: gaym0r 01.08.17 - 14:20

    Was haben Autobahnen damit zu tun? *scnr*

  3. Re: Es sind 76 Jahre

    Autor: mathew 15.08.17 - 16:41

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was haben Autobahnen damit zu tun? *scnr*

    Nichts ... !

    Andere Frage: Ist das belegt, dass Zuse deshalb seine Versuchsmodelle in Z(x) umbenannt hat?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Robert Bosch GmbH, Magdeburg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

  1. Brennstoffzelle: Daimler will künftig mehr Wasserstoffantriebe anbieten
    Brennstoffzelle
    Daimler will künftig mehr Wasserstoffantriebe anbieten

    Daimler hat mit dem GLC F-Cell ein Brennstoffzellenauto auf den Markt gebracht, doch dabei soll es nicht bleiben. Bis 2022 ist ein modulares System geplant, das in allen Fahrzeugtypen integriert werden kann.

  2. GPU-Z: Software erkennt Fake-Grafikkarten
    GPU-Z
    Software erkennt Fake-Grafikkarten

    Die neue Version von GPU-Z informiert Nutzer darüber, ob die verbaute Grafikkarte ein gefälschtes Modell ist. Das ist wichtig, denn Fakes mit uralter GPU werden als aktuelle Mittelklasse-Pixelbeschleuniger angeboten. Zudem kann nun die Firmware von Turing-Karten ausgelesen werden.

  3. Browser: Mozilla bestätigt Support-Ende für RSS in Firefox
    Browser
    Mozilla bestätigt Support-Ende für RSS in Firefox

    Der Plan zum Entfernen der RSS-Unterstützung in Firefox wird konkreter. Der zuständige Mozilla-Entwickler beschreibt nun den geplanten Übergang für Nutzer und wiederholt erneut die Argumente für das Support-Ende der freien Webtechnik.


  1. 10:53

  2. 10:15

  3. 09:20

  4. 09:02

  5. 08:00

  6. 07:31

  7. 07:15

  8. 13:06