1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computervirus: Prophylaktische…

Beispiel einer typischen Reaktion naiver Leute...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beispiel einer typischen Reaktion naiver Leute...

    Autor: NeverDefeated 10.07.13 - 22:22

    ...auf eine sie geistig überfordernde Situation.

    Tja, was soll man dazu noch sagen. Wer naive Leute in Angst versetzt, der braucht sich nicht wundern wenn sie alles was sie nicht verstehen und was ihnen deshalb Unbehagen bereitet komplett zerstören.

    Bei einigen Amerikanern sind das eben Menschen mit schwarzer Hautfarbe, bei anderen sind das Leute die ihnen fremd erscheinenden Religionen anhängen und bei wieder anderen offenbar Computer mit einem Virus. Die Reaktion ist bei solchen Leuten seit Neandertalerzeiten dieselbe geblieben: Alles zerstören, was Angst bereitet.

    Die Menscheit ist wirklich auf dem Weg sich geistig zur Amöbe zurückzuentwickeln und die Amerikaner gehen einmal mehr vorneweg auf diesem Weg. Peinlich, peinlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.13 22:23 durch NeverDefeated.

  2. Re: Beispiel einer typischen Reaktion naiver Leute...

    Autor: Ben23 10.07.13 - 22:36

    Nur dumm das die Deutschen Behörden kein Stück besser sind...

  3. Re: Beispiel einer typischen Reaktion naiver Leute...

    Autor: Wakarimasen 11.07.13 - 11:27

    Er redet von der allgemeinheit und es ist allgemein bekannt das Amerika für idiotie berühmt ist. Klar es sind nicht alles idioten aber fast immer hört man nur dämliche sachen von da drüben. Klar unsere behörden sind nicht besser aber wir schreiten nicht mit dummheit voran sondern halten uns mit der zurück bis wer anderes (amerika) mit idotie vorprescht.

  4. Re: Beispiel einer typischen Reaktion naiver Leute...

    Autor: u21 11.07.13 - 12:29

    Wakarimasen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar unsere behörden sind nicht
    > besser aber wir schreiten nicht mit dummheit voran sondern halten uns mit
    > der zurück bis wer anderes (amerika) mit idotie vorprescht.

    Schade, dass Verallgemeinerungen oftmals nicht gerade ein Zeichen von Verständnis, Intelligenz, etc sind...

    Bereits der Text im Artikel widerlegt die obige Behauptung:

    a) "...Bericht des Landesrechnungshofs Mecklenburg-Vorpommern.... Darin heißt es, im Jahr 2010 habe das Bildungsministerium 170 Computer auf den Müll geworfen,"

    b) "Es begann am 6. Dezember 2011. Damals informierten Computersicherheitsspezialisten der Heimatschutzbehörde DHS ..."

    Wer ist da wohl vorgeprescht ;-)

  5. Re: Beispiel einer typischen Reaktion naiver Leute...

    Autor: Wakarimasen 11.07.13 - 13:26

    wir hatten aber keine gesamt kosten von 2 Millionen dollar soweit ich das gesehen habe ;)

  6. Re: Beispiel einer typischen Reaktion naiver Leute...

    Autor: u21 11.07.13 - 13:43

    Wakarimasen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wir hatten aber keine gesamt kosten von 2 Millionen dollar soweit ich das
    > gesehen habe ;)

    Okay, das mit dem "Vorprechen" ist also widerlegt und deshalb neues Thema als Beweis für Idiotie-Vorsprung der US-Amerikaner?

    Meck-Pom: "Die gesamte Aktion kostete den Steuerzahler 187.300 Euro. "
    Quelle: http://www.t-online.de/computer/hardware/id_63181732/ministerium-wirft-170-nagelneue-computer-weg.html

    Man beachte... ein Ministerium eines Bundeslandes mit rd 1,63 Mio Einwohnern wird jetzt verglichen mit einer Bundesbehörde ("Vorfall in der Economic Development Administration (EDA), einer Abteilung des US-Handelsministeriums") eines Landes mit einer Bevölkerung von rd 313,9 Mio Einwohnern...

    Oh ja, die rd 15fache Schadenhöhe in den USA beweist alles....

    Ich bin kein USA-Fan, aber wenn man schon stänkert, dann wenigstens mit Anstand und Nachweisen. Bloßes "in-den-Raum-stellen" kann jeder...

  7. Re: Beispiel einer typischen Reaktion naiver Leute...

    Autor: throgh 11.07.13 - 15:36

    Es ist doch vollkommen egal wo hoch oder niedrig die Kosten am Ende waren! Idiotie bleibt eben Selbige, auch wenn sie in Teilen eben kleiner von den Kosten ist als anderswo. Bei soviel Verschwendung treibt es Einem wirklich die Tränen in die Augen. Warum hat man überhaupt die Systeme verschrottet statt wenigstens kurz zu überlegen und die Festplatten nur dann zu entsorgen? Der Rest könnte wunderbar noch eingesetzt werden. So denn nicht bei den Behörden ... dann halt eben anderweitig. Zum Beispiel als Spende in Afrika? Oder anderen Ländern? Es gäbe genügend Menschen auf dieser Welt, die sich darauf gefreut hätten.

    Aber nein: Das geht ja nicht! Anderen ein kostenloses Geschenk machen? Igitt, nein ... lieber verbrennen wir einfach das Geld. Jaha, so und damit ist Allen gezeigt wie mächtig und sicher wir sind - und wie dämlich dazu auch noch! ;-)

  8. Re: Beispiel einer typischen Reaktion naiver Leute...

    Autor: u21 11.07.13 - 16:16

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist doch vollkommen egal wo hoch oder niedrig die Kosten am Ende waren!
    > Idiotie bleibt eben Selbige, auch wenn sie in Teilen eben kleiner von den
    > Kosten ist als anderswo.

    Volle Zustimmung.
    Es ging mir nur darum, sinnloses USA-Bashing zu entkräften...

    Verschwendung ist immer Idotie!!

    Ach ja, wenn ich mich vor einer Sache so fürchte, dass ich lieber materiellen Schaden hinnehme, wäre es aber auch nicht besonders dolle, wenn ich diese (scheinbar absolut gefährlichen) Dinge an jemand anderen weiter gebe, oder?

  9. Re: Beispiel einer typischen Reaktion naiver Leute...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.13 - 16:43

    Sag statt naiv - dumm. Denn man sollte das Recht haben dumm zu nennen wer dummes tut.

  10. Re: Beispiel einer typischen Reaktion naiver Leute...

    Autor: Wakarimasen 12.07.13 - 14:17

    u21 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Volle Zustimmung.
    > Es ging mir nur darum, sinnloses USA-Bashing zu entkräften...
    >
    > Verschwendung ist immer Idotie!!
    >
    > Ach ja, wenn ich mich vor einer Sache so fürchte, dass ich lieber
    > materiellen Schaden hinnehme, wäre es aber auch nicht besonders dolle, wenn
    > ich diese (scheinbar absolut gefährlichen) Dinge an jemand anderen weiter
    > gebe, oder?


    Seh ich auch so, es ist immer dumm Wertvolle dinge die man retten könnte wegzuwerfen.

    Mir ging es auch nur darum aufzuzeigen das es immer einen größeren vollidioten gibt und (da kann man soviel diskutieren wie man will) das ist einfach häufig die USA. klar gibt es immer ein paar Vollidioten die dann was noch dämlicheres bringen aber im großen und ganzen hat die USA in sachen Idiotie ihre Nase vorn.

    aber es ist mir eh grad egal wer der dümmste staat ist. Praktisch gesehen bestehen regierungen zu 90% reinsten Vollidioten ist ja klar das die inteligenz da ununterbrochen überstimmt ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tegel Projekt GmbH, Berlin
  2. Dr. Pendl & Dr. Piswanger Partner Thomas Kurz, Salzburg (Österreich)
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack