1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus-Krise: Disney+ startet…

Bin ich froh, dass ich bald Sky buche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin ich froh, dass ich bald Sky buche

    Autor: Enby 22.03.20 - 13:23

    Im Kabelnetz von Vodafone per DVB-C sendet Sky mit 12Mbit/s Bitrate bei H.264 Codec.
    Da wird nix reduziert, und das lobe ich mir. Deswegen buche ich keine Streamingdienste mehr.

  2. Re: Bin ich froh, dass ich bald Sky buche

    Autor: d1m1 22.03.20 - 13:35

    Herzlichen Glückwunsch.

    Ich finde es vollkommen okay, eine schlechtere Qualität zu bekommen, um die Netze für Wichtigeres zu entlasten... zumal die meisten nicht mal wirklich etwas davon sehen werden.

  3. Re: Bin ich froh, dass ich bald Sky buche

    Autor: rocketfoxx 22.03.20 - 16:05

    Sicher, dass du Kabel nutzen willst? Ich meine nur, wegen Shared Medium und so. Du hast es mit dem Teilen ja anscheinend nicht so.

  4. Re: Bin ich froh, dass ich bald Sky buche

    Autor: JohnDoes 22.03.20 - 16:48

    Bei Sky ist man so schon geschädigt genug, auch ohne reduzierte Bandbreite

  5. Re: Bin ich froh, dass ich bald Sky buche

    Autor: Emulex 22.03.20 - 16:52

    Enby schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Kabelnetz von Vodafone per DVB-C sendet Sky mit 12Mbit/s Bitrate bei
    > H.264 Codec.
    > Da wird nix reduziert, und das lobe ich mir. Deswegen buche ich keine
    > Streamingdienste mehr.

    Haha du wirst dich über Sky noch freuen.
    Da wenn bei denen bisschen mehr los ist (Fußballspiel), dann reduzieren sie die Bandbreite "on the fly" auch mal auf gefühlte 200KBit...
    Es gibt absolut keinen schlechteren Streamingdienst als Sky - ich hatte das Jahre.

  6. Re: Bin ich froh, dass ich bald Sky buche

    Autor: elitezocker 22.03.20 - 18:08

    [++]

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  7. Re: Bin ich froh, dass ich bald Sky buche

    Autor: McWiesel 22.03.20 - 21:07

    d1m1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herzlichen Glückwunsch.
    >
    > Ich finde es vollkommen okay, eine schlechtere Qualität zu bekommen, um die
    > Netze für Wichtigeres zu entlasten... zumal die meisten nicht mal wirklich
    > etwas davon sehen werden.

    a) Wer 4k von 650p (im Falle von Apple) nicht unterscheiden kann ist blind und braucht dann überhaupt kein Streamingdienst
    b) Die Provider melden eine ca. 10% Mehrauslastung der Netze. Das bisschen Homeoffice ist ein schlechter Witz, wenn Apple ein neues iOS verteilt oder ein neues AAA-Videospiel veröffentlicht wird, gehen die Netze ganz anders in die Knie. Da saugen dann Hunderttausende von Gamer auf einmal gerne 100GB mit ihren meist größtmöglichen Internetanschlüssen, während der normale Homeoffice-User trotz bisschen Videotelefonie schwerlich in 8 Stunden auch nur auf 1GB kommt. Die nun hinzugekommenen HO-Mitarbeiter, die meist die ganze Zeit sonst nur im Büro gearbeitet haben, verschicken in aller Regel daheim Mails und das schlimmste, was passieren kann, ist ein PDF-Anhang.
    Kaum einer wird eine CAD-Workstation mitnehmen und dann mit synchroner GBit/s-Verbindung VPN in die Firma machen. Das gibt weder das normale HO-Notebook, noch der VPN-Gateway der Firma her. Oder glaubst Du ernsthaft, dass Lisa Müller, die größtenteils nur den Maileingang Ihres Chefs sortiert, erstmal überhaupt eine dicke Internetleitung daheim hat und zweitens nun richtig krass Bandbreite braucht? Viel eher nutzt Lieschen Müller sogar noch ein Firmen-LTE-Stick, damit das Notebook keinen besonderen Sicherheitsrisiken eines fremden WLANs ausgesetzt ist und sich die IT nicht mit lokalen WLAN/Internetpoblemen ihrer Mitarbeiter rumschlagen muss.
    Dieser Grund ist und bleibt einfach NONSENS und die Zahlen der Provider unterstreichen das.

    Es geht hier rein um das kommerzielle Ausnutzen der Krise durch die Streamingprovider, die bisschen ein EU-Kommissar dafür scharf gemacht haben, der in seiner Inkompetenz sich freut nun auch noch sich durch die Krise politisch profilieren zu können ("sehr her, ich mach was"). Und das ist und bleibt ekelhaft und da gibt es überhaupt keine Rechtfertigung zu dies noch zu beklatschen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.20 21:13 durch McWiesel.

  8. Re: Bin ich froh, dass ich bald Sky buche

    Autor: demokrit 23.03.20 - 06:36

    Genug Luft gemacht?

    Viele Grüße von "Lischen Müller", die ihre CAD-Workstation (neben den >100 anderen CAD-Entwicklern in ihrer Firma) mit ins Home Office genommen hat und nun zu unkonventionellen Zeiten arbeitet.
    Schönen Feierabend demnächst!

  9. Re: Bin ich froh, dass ich bald Sky buche

    Autor: hifimacianer 23.03.20 - 06:58

    Kleiner Denkanstoß:

    Europa besteht nicht nur aus Deutschland!
    Bei uns mögen die Kapazitäten groß genug sein, um Homeoffice + Streaming in voller Auflösung zu ermöglichen. In anderen europäischen Ländern sieht das aber eben anders aus. Und damit nicht in jedem Land ein eigenes Süppchen seiten der Streaming-Anbieter gekocht werden muss (wenn das überhaupt geht), einigt man sich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner.

  10. Re: Bin ich froh, dass ich bald Sky buche

    Autor: McWiesel 23.03.20 - 09:40

    hifimacianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleiner Denkanstoß:
    >
    > Europa besteht nicht nur aus Deutschland!
    > Bei uns mögen die Kapazitäten groß genug sein, um Homeoffice + Streaming in
    > voller Auflösung zu ermöglichen. In anderen europäischen Ländern sieht das
    > aber eben anders aus. Und damit nicht in jedem Land ein eigenes Süppchen
    > seiten der Streaming-Anbieter gekocht werden muss (wenn das überhaupt
    > geht), einigt man sich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner.

    Die Provider haben riesige Caches, gerade für VoD, wo zumindest die am meisten konsumierten Inhalte zwischengespeichert sind. Nennt sich WAN-Optimizer. Die haben nämlich schon immer keine große Lust gehabt, dass das Netflix-Filmchen quer durch Europa geschickt wird. Sondern möglichst sogar innerhalb des Providernetzes bleibt, wo keine Peering-Kosten entstehen.

    Und das Problem auf der letzten Meile ist kein europäisches Problem, sondern ein Problem der Kabelanbieter - und das interessiert mich eigentlich nicht, denn wer billig will, der bekommt eben billig. Auch dieses Phänomen der Überbuchung ist keineswegs der Corona-Krise geschuldet. Sieht viel eher so aus, dass Europa ringsum besser ausgerüstet ist als Deutschland, schau doch mal in die Glasfaser-Statistiken ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.20 09:52 durch McWiesel.

  11. Re: Bin ich froh, dass ich bald Sky buche

    Autor: d1m1 23.03.20 - 13:06

    Wow... was für eine Argumentation zum Schluss.
    Was kommt danach? "Wenn die Chinesen nicht alles essen würden, hätten wir das Problem nicht!"?

    Natürlich ist das Problem hausgemacht, weil die Politik in Deutschland Wert auf andere Dinge, als auf Modernisierung der Netze gesetzt hat. Und was soll ich sagen? Obwohl ich immer darüber gemeckert habe, sieht man doch schon anhand der Zahlen (Infektionen, Todesfälle), dass man anscheinend in diesem Land vieles richtig gemacht hat und dass unser Kabelnetz nicht die große Schwachstelle ist, für die wir alle* es halten. Ist auch nicht dein Problem, wenn sich jemand mit dem Scheiß ansteckt und eventuell stirbt, aber ein bisschen kann doch jeder von uns zurückstecken. Ohne Schuldzuweisungen.


    * Viele auch nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Mühlenkreiskliniken AöR, Minden
  3. nexnet GmbH, Flensburg, Berlin, Bonn, Hamburg, Mainz
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen
SpaceX
Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen

Das Crew-Dragon-Raumschiff von SpaceX ist gestartet und hat einen Namen bekommen. Golem.de verfolgt den Rest der Reise zur ISS.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Satelliteninternet SpaceX schießt 60 weitere Starlink-Satelliten ins All
  2. SpaceX Vierter Starship-Prototyp explodiert in gewaltigem Feuerball
  3. SpaceX Crew Dragon erfolgreich gestartet

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

Space Force: Die Realität ist witziger als die Fiktion
Space Force
Die Realität ist witziger als die Fiktion

Über Trumps United States Space Force ist schon viel gelacht worden. Steve Carrell hat daraus eine Serie gemacht. Die ist allerdings nicht ganz so lustig geworden.
Von Peter Osteried

  1. Videostreaming Netflix deaktiviert lange nicht genutzte Abos
  2. Corona und Videostreaming Netflix beendet Drosselung der Bitrate, Amazon nicht
  3. Streaming Netflix-Comedyserie zeigt die Anfänge der US Space Force