1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus: Microsoft muss einige…
  6. Thema

nehmt cloud haben sie gesagt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: nehmt cloud haben sie gesagt

    Autor: ubuntu_user 30.03.20 - 14:26

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Desktop-Rechner mitnehmen? Geht’s noch?

    weil ... ?

  2. Re: nehmt cloud haben sie gesagt

    Autor: Tuxinator 30.03.20 - 14:29

    Yafu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pff.
    > Die ganzen On-Prem Server gehen doch auch in die Knie, durch die
    > Mehrnutzung der Leute, die auf einmal alle im Home Office arbeiten.
    >
    > Und die "Cloud" ist auch nicht ausgefallen, sondern nur eingeschränkt.

    Warum sollten die mit HomeOffice mehr belastet sein als wenn die Leute vor Ort sein ?
    Das ist absoluter Blödsinn.
    Einzig die Strecke ins Haus und das VPN Gateway sind nun mehr belastet - und hier kommt es drauf an wie es vorher ausgestattet war. Manche Firmen haben einen 1 Gb Anschluss der ist aber eigentlich ein 10 Gb Anschluss der nur auf 1 Gb beschränkt wurde - durch einfaches Bestellen und mehr bezahlen hat man da schon die höhere Bandbreite. Und wenn das VPN Gateway auch so konfiguriert war, dann braucht man hier vielleicht nur mehr Lizenzen und alles läuft wie onPrem. ........

  3. Re: nehmt cloud haben sie gesagt

    Autor: Tuxinator 30.03.20 - 14:30

    Korbeyn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > On-Prem könnte man vieles überhaupt nicht mehr oder nur mit riesigem
    > Aufwand abdecken. Die Workflows, die wir mittlerweile mit O365, Teams,
    > OneDrive, Azure Application Proxy, Remote Desktop Services etc. am Laufen
    > haben retten uns aktuell echt den Ar$ch. Bei über 3500 Leuten im
    > HomeOffice...
    >
    > Und ganz im Ernst: Die Dienste laufen auch aktuell noch wirklich, wirklich
    > gut in Summe.

    wir haben nix in der Klaut und 3000 Leute im HO..... so what ?

  4. Re: nehmt cloud haben sie gesagt

    Autor: Tuxinator 30.03.20 - 14:32

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korbeyn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Ernst? Wenn Du in Deiner Firma z.B. 5000 Leute hast, von denen
    > regulär
    > > sagen wir mal 500 Homeoffice machen, hast Du dann die Ressourcen für
    > > weitere 4500 in der Hinterhand? Ich glaube nicht!
    >
    > Telefon ist doch sowieso über Internet.
    >
    > > Kauf doch mal bei Citrix ein paar Lizenzen für XenApp/XenDesktop, und
    > kuck
    > > mal, was die so kosten.
    >
    > müssen die doch jetzt auch haben.
    >
    > > Oder skaliere Dein VPN "auf Halde".
    >
    > bei vpn meist kein Problem
    >
    > > Und was machst
    > > Du mit Leuten, die z.B. gar keine Mobilgeräte nutzen, sondern einen
    > Desktop
    > > in der Firma haben. Wie bekommst Du deren Privatrechner ans Laufen?
    >
    > gar nicht?
    > wieso Privatrechner?
    > warum sollten die firmenrechner nicht mitnehmen?
    >
    > > Hast Du überhaupt irgendeine Ahnung, was dahinter steht?
    >
    > ja

    Gar kein Problem - ssl vpn einwahl über ein Portal mit Softtoken - rdp auf den desktop et voila...

  5. Re: nehmt cloud haben sie gesagt

    Autor: ubuntu_user 30.03.20 - 14:32

    Tuxinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korbeyn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > On-Prem könnte man vieles überhaupt nicht mehr oder nur mit riesigem
    > > Aufwand abdecken. Die Workflows, die wir mittlerweile mit O365, Teams,
    > > OneDrive, Azure Application Proxy, Remote Desktop Services etc. am
    > Laufen
    > > haben retten uns aktuell echt den Ar$ch. Bei über 3500 Leuten im
    > > HomeOffice...
    > >
    > > Und ganz im Ernst: Die Dienste laufen auch aktuell noch wirklich,
    > wirklich
    > > gut in Summe.
    >
    > wir haben nix in der Klaut und 3000 Leute im HO..... so what ?

    kann ja gar nicht sein XD

  6. Re: Nachtrag: Wo ist das Problem?

    Autor: Perma 30.03.20 - 14:32

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich frag mich was einige für künstliche Probleme schaffen:
    > - VPN braucht man eh.
    > - Telefonie ist IP-basierend
    > - ob LAN oder externe cloud für Software ist von der Technik her egal.
    >
    > Das einzige Problem wäre die Internetgeschwindigkeit. Aber selbst da kann
    > man ja noch skalieren.
    >
    > Aber man macht ja lieber cloud, weil das ja alles so viel besser ist und
    > man so viele buzzwords hört. Für die Hersteller ist das natürlich klasse.
    > Die bekommen 100% abhängige Kunden.
    >
    > Das Ganze erinnert mich an die Wartungsverträge bei der Bundeswehr. Alles
    > geht nur noch über Externe und man hat dort gar keine Möglichkeit von
    > eigenen Leuten noch irgendwas erledigen zu lassen.

    In welcher angestaubten IT Abteilung arbeitest Du bitte? VPN braucht man bitte wofür?

    Niemals kann man OnPrem so skalieren wie in der Cloud. Du brauchst mehr Leistung für 20 Tage? Kein Problem. Danach kostet es dich wieder soviel wie vorher. Corona? Skalier deine Virtual Desktop Farm einfach schnell hoch....usw. Kannst du als OnPrem Turnschuh Admin ja gerne alles zu Fuß machen.

  7. Re: Nachtrag: Wo ist das Problem?

    Autor: ubuntu_user 30.03.20 - 14:34

    Perma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemals kann man OnPrem so skalieren wie in der Cloud. Du brauchst mehr
    > Leistung für 20 Tage? Kein Problem.

    Leistung für was?
    Du hast OnPrem ja die gleiche Last

  8. Re: nehmt cloud haben sie gesagt

    Autor: 486dx4-160 30.03.20 - 14:52

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da kann nichts mehr ausfallen, anders als bei eigener IT....
    > > Da ist ja alles redundant und ausfallsicher geplant.
    >
    > Schon mal verglichen wie deine on Premier Architektur bei +775% Nutzung
    > performen würde?
    > Wenn es irgendein Argument für Cloud gibt das noch nicht ausgetauscht
    > wurde, dann ist es das der ganze Kram bei MS derzeit bis auf wirklich
    > kleine Einschränkungen so gut läuft.
    > Mal ehrlich: online-Status seltener geprüft? Also wenn‘s sonst nicht
    > mehr zu meckern gibt, _die_ Cloud nehme ich sofort.

    Warum sollte bei On-Premise plötzlich die Nutzung um +775% steigen?
    Die Leute nutzen immer die gleichen Server, ob sie in der Firma oder daheim vorm Rechner sitzen. Und das sind Server, die exlusiv dieser einen Firma zur Verfügung stehen. Kein Shared-dafür-billig-Böabla. Der Anteil an Videokonferenzen steigt, aber nicht so massiv und das ist auch kein sonderlich anspruchsvoller Bereich.
    Ob mit oder ohne Cloud: Die Internetanbindung der Firma muss passen. Mit Cloud immer, ohne Cloud halt jetzt.

  9. Re: Nachtrag: Wo ist das Problem?

    Autor: southy 30.03.20 - 14:52

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Perma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niemals kann man OnPrem so skalieren wie in der Cloud. Du brauchst mehr
    > > Leistung für 20 Tage? Kein Problem.
    >
    > Leistung für was?
    > Du hast OnPrem ja die gleiche Last

    Meine Güte, merkst Du eigentlich noch was?
    Wenn das alles völlig egal wäre, woher kommt dann, frage ich Dich, die 775%-Steigerung bei Azure?

    Nein, natürlich ist es _NICHT_ egal ob die Leute von zuhause oder im Büro arbeiten.
    Stichwort VPN wurde schon genannt, alle collaboration-Tools sind das nächste Stichwort.
    Schon mal was von Skype bzw heute Teams gehört? Tipp: braucht man nicht, wenn eh alle in einem Raum sitzen.

  10. Re: Nachtrag: Wo ist das Problem?

    Autor: ubuntu_user 30.03.20 - 15:16

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Perma schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Niemals kann man OnPrem so skalieren wie in der Cloud. Du brauchst
    > mehr
    > > > Leistung für 20 Tage? Kein Problem.
    > >
    > > Leistung für was?
    > > Du hast OnPrem ja die gleiche Last
    >
    > Meine Güte, merkst Du eigentlich noch was?
    > Wenn das alles völlig egal wäre, woher kommt dann, frage ich Dich, die
    > 775%-Steigerung bei Azure?

    wahrscheinlich weil man vorher Teile selbst gehostet hat?


    > Nein, natürlich ist es _NICHT_ egal ob die Leute von zuhause oder im Büro
    > arbeiten.
    > Stichwort VPN wurde schon genannt, alle collaboration-Tools sind das
    > nächste Stichwort.

    das passiert aber nur, wenn man die Infrastruktur verkackt und alles so hinfummelt, dass es gearde passt.

    Das Problem ist doch eher, dass man auf Cloud ein Lied singt und zusätzlich parallele Infrastruktur hat, siehe Telefon.

    > Schon mal was von Skype bzw heute Teams gehört? Tipp: braucht man nicht,
    > wenn eh alle in einem Raum sitzen.

    natürlich braucht man dann auch nen chat

  11. Re: nehmt cloud haben sie gesagt

    Autor: Vash 30.03.20 - 16:15

    Das Nadelöhr bei uns ist die Anbindung zwischen Home Office und dem Firmennetzwerk. Hier wurde schnell nachgebessert, aber für ein paar Tage war es echt zäh zu arbeiten.

    Die Cloud dagegen funktioniert überraschend gut, lediglich bestimmte on premise services machen über VPN Ärger. Vermutlich wäre arbeiten ohne Cloud dienste möglich, ich vermute sie haben sich gerade in der aktuellen Situation bezahlt gemacht.

    Ich war auch immer skeptisch, allerdings müssen wir akzeptieren dass verteilte Arbeiten schlicht die Gegenwart ist und es Lösungen für eine geschmeidige Zusammenarbeit gibt. Alles on premise zu halten ist jedenfalls nicht unbedingt zielführend. Hier muss man natürlich abwägen.

  12. Re: Nachtrag: Wo ist das Problem?

    Autor: Mixermachine 30.03.20 - 17:01

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > southy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ubuntu_user schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Perma schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Niemals kann man OnPrem so skalieren wie in der Cloud. Du brauchst
    > > mehr
    > > > > Leistung für 20 Tage? Kein Problem.
    > > >
    > > > Leistung für was?
    > > > Du hast OnPrem ja die gleiche Last
    > >
    > > Meine Güte, merkst Du eigentlich noch was?
    > > Wenn das alles völlig egal wäre, woher kommt dann, frage ich Dich, die
    > > 775%-Steigerung bei Azure?
    >
    > wahrscheinlich weil man vorher Teile selbst gehostet hat?

    Und dann wirft man die Infrastruktur zufällig in die Cloud, wenn gerade ein Virus da ist ;)?
    Glaube eher, dass die bestehenden Dienste DEUTLICH stärker genutzt werden.
    Das federt man mit Onpremise nicht ab.
    Warum sollte man die 7x Leistung vorhalten?

    Die Cloud ist sicherlich nicht überall passend, bei der Skallierung gibts aber halt kaum etwas besseres.

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  13. Re: nehmt cloud haben sie gesagt

    Autor: zampata 30.03.20 - 17:27

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > gar nicht?
    > > wieso Privatrechner?
    > > warum sollten die firmenrechner nicht mitnehmen?
    >
    > Desktop-Rechner mitnehmen? Geht’s noch?

    Bei mir gabs die Anweisung des Oberen Managements alles mitzunehmen was man brauchen könnte; in den nächsten Wochen soll keiner mehr das Büro betreten.
    Wir sollten nicht nur die Rechner mitnehmen sondern vor allem die Tische und Stühle.

    So kurzfristig hätte man eh nicht genügend Hardware für die ganzen Home Office Plätze gebraucht und Arbeitsplätze in der Firma werden gerade überhaupt nicht benötigt.

    Haben sonst aber auch fast alle Dienste in der Cloud. Den Standort konnte man daher relativ einfach runterfahren.

  14. Re: Nachtrag: Wo ist das Problem?

    Autor: TW1920 30.03.20 - 18:43

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > southy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ubuntu_user schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Perma schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Niemals kann man OnPrem so skalieren wie in der Cloud. Du brauchst
    > > > mehr
    > > > > > Leistung für 20 Tage? Kein Problem.
    > > > >
    > > > > Leistung für was?
    > > > > Du hast OnPrem ja die gleiche Last
    > > >
    > > > Meine Güte, merkst Du eigentlich noch was?
    > > > Wenn das alles völlig egal wäre, woher kommt dann, frage ich Dich, die
    > > > 775%-Steigerung bei Azure?
    > >
    > > wahrscheinlich weil man vorher Teile selbst gehostet hat?
    Ne, vermutlich eher genau darum... oder weil man manches bisher gar nicht hatte. Viele Unternehmen sind da noch sehr Mittelalter mäßig aufgestellt^^
    Team Chat? Video Konferenz? Für viele ein Fremdwort. Jetzt wo man ne Lösung brauchte hat man das auf einmal entdeckt.
    > Und dann wirft man die Infrastruktur zufällig in die Cloud, wenn gerade ein
    > Virus da ist ;)?
    Ne, man nutzt sie weiter - entweder man hat bereits ne gute Internet Verbindung für Upstream oder packt das ganze ins DC
    > Glaube eher, dass die bestehenden Dienste DEUTLICH stärker genutzt werden.
    > Das federt man mit Onpremise nicht ab.
    > Warum sollte man die 7x Leistung vorhalten?
    Dann hat wohl die Dienste vorher keiner genutzt... - Glaube kaum, dass Menschen im Home Office auf einmal 7x mehr arbeiten^^
    > Die Cloud ist sicherlich nicht überall passend, bei der Skallierung gibts
    > aber halt kaum etwas besseres.
    Die Cloud ist eigentlich der Ausverkauf der eigenen Daten...

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  15. Re: nehmt cloud haben sie gesagt

    Autor: MrIgel 30.03.20 - 22:47

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > bei vpn meist kein Problem

    Hui, msste ich gerade lachen. Man merkt, dass Sie hier keine Ahnung haben bei der Skalierung von einer solchen Lösung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  2. ED. ZÜBLIN AG, Stuttgart
  3. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Saalfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de