1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crowdfunding für Games: Der…

"Vergleicht man das mit Tim Schafers Double Fine Adventure..."

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "Vergleicht man das mit Tim Schafers Double Fine Adventure..."

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.14 - 12:59

    "Vergleicht man das mit Tim Schafers Double Fine Adventure..."

    Ich hab das mitfinanziert. Knappe 4 Millionnen statt gewollte 400.000$. Nach 2 Jahren Entwicklungszeit für ein Adventure(!) gibt es einen ersten Akt (ca 1/3 des Spiels) und kein Release-Date für das gesamte Spiel. Im Oktober dieses Jahres hat Tim Schafer bekannt gegeben, dass er nun endlich das Script/Drehbuch(!) für das gesamte Adventure fertig gestellt hat. Er hat 2 Jahre am Script geschrieben? Da schreiben andere ganze Bücher. Es gibt auch weiter kein Release Date für den zweiten Teil.

    Ich weiß nicht, wo Tim Schafer mit 400.000$ gelandet wäre, aber das Adventure wurde nicht länger, als geplant, sondern nur schöner und ambitionierter. Nach einem Jahr ging ihm aber das Geld aus, woraus dann der erste Akt entstand, damit er damit weiter finanzieren kann. Und nach 2 Jahren hat er erst das Drehbuch fertig. Das ist für mich wirklich Misswirtschaft und Double Fine finanziere ich nicht mehr.

  2. Re: "Vergleicht man das mit Tim Schafers Double Fine Adventure..."

    Autor: non_sense 25.11.14 - 13:38

    Hinzu kommt noch, dass man den ersten Akt nicht mal wirklich als Adventure bezeichnen kann, da er viel zu einfach ist. Man klickt sich durch das Spiel durch, was eher einem Film mit Pause-Funktion gleichkam. Auch die Länge des ersten Aktes war einfach nur enttäuschend. Knappe zwei Stunden hat es bei mir gedauert, dann liefen schon die Credits. Also ca. eine Stunde pro Charakter. Das ist eindeutig zu wenig.

    Das hätte man vielleicht für 400.000 US$ erwartet, aber nicht bei einem Budget von 4 Mio. US$. Also da muss Double Fine noch ordentlich einen drauflegen, wenn sie nicht den letzten Unterstützer vergraueln wollen.

  3. Re: "Vergleicht man das mit Tim Schafers Double Fine Adventure..."

    Autor: psuch 25.11.14 - 13:52

    Jap, sehe ich genau so. Ich hab auch mitgebackt und bin auf die Nase gefallen. Ich fand Broken Age ziemlich langweilig, mochte die Grafik nicht so wirklich und Rätsel habe ich keine gefunden.

    Aber ich habs schonwieder getan: Ich hab Ron Gilbert unterstützt und ich hoffe und halte ganz große Karten auf Thimbleweed Park

  4. Re: "Vergleicht man das mit Tim Schafers Double Fine Adventure..."

    Autor: Panzergerd 25.11.14 - 15:15

    Ich habe auch Broken Age mitfinanziert und war sehr enttäuscht von dem Grafikstil, dass ich es bislang nichtmal angespielt habe. Das neue Ron Gilbert Adventure wird wohl das, was ich von Broken Age erwartet hatte.

  5. Re: "Vergleicht man das mit Tim Schafers Double Fine Adventure..."

    Autor: kurosawa 26.11.14 - 08:03

    ... dann geb ich auch mal meinen Senf dazu.

    Mir hat es, im Gegensatz zu euch, sehr gut gefallen. Inhaltlich sowie vom Grafikstil her. Es war zwar wirklich etwas zu leicht...evtl. wird es ja dann im 2 Akt anspruchsvoller.
    So unterschiedlich können Meinungen sein.

  6. Re: "Vergleicht man das mit Tim Schafers Double Fine Adventure..."

    Autor: kurosawa 26.11.14 - 10:46

    morningstar schrieb:

    ... Im
    > Oktober dieses Jahres hat Tim Schafer bekannt gegeben, dass er nun endlich
    > das Script/Drehbuch(!) für das gesamte Adventure fertig gestellt hat. Er
    > hat 2 Jahre am Script geschrieben? Da schreiben andere ganze Bücher. Es
    > gibt auch weiter kein Release Date für den zweiten Teil.
    >
    ...


    ...meiner meinung nach hat bereits der 1. akt den damaligen zeitgeist eingefangen und umgesetzt. auf der einen seite der verwöhnte junge der alles hat und aus lange weile alles riskiert für ein bisschen "action".
    auf der anderen seite das (3. welt!?) mädchen, dem eingetrichtert wird das es gut ist sich zu opfern aber dagegen rebelliert und sich auf de suche nach den hintergründen macht.
    und das ende des 1. aktes

    ***SPOILER***




    das aufeinandertreffen der beiden











    ***SPOILER ENDE***

    ich denke er hat sich so lange zeit mit dem zweiten akt geslassen um die (sich geänderte!?) realität miteinfliessen zu lassen.
    stichwort allegorie.
    wie bereits geschrieben. mir hats deutlich besser gefallen als die zigste 08/15 story von alliens, zombies und weltenrettern.

  7. Re: "Vergleicht man das mit Tim Schafers Double Fine Adventure..."

    Autor: theonlyone 26.11.14 - 11:16

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Vergleicht man das mit Tim Schafers Double Fine Adventure..."
    >
    > Ich hab das mitfinanziert. Knappe 4 Millionnen statt gewollte 400.000$.
    > Nach 2 Jahren Entwicklungszeit für ein Adventure(!) gibt es einen ersten
    > Akt (ca 1/3 des Spiels) und kein Release-Date für das gesamte Spiel. Im
    > Oktober dieses Jahres hat Tim Schafer bekannt gegeben, dass er nun endlich
    > das Script/Drehbuch(!) für das gesamte Adventure fertig gestellt hat. Er
    > hat 2 Jahre am Script geschrieben? Da schreiben andere ganze Bücher. Es
    > gibt auch weiter kein Release Date für den zweiten Teil.
    >
    > Ich weiß nicht, wo Tim Schafer mit 400.000$ gelandet wäre, aber das
    > Adventure wurde nicht länger, als geplant, sondern nur schöner und
    > ambitionierter. Nach einem Jahr ging ihm aber das Geld aus, woraus dann
    > der erste Akt entstand, damit er damit weiter finanzieren kann. Und nach 2
    > Jahren hat er erst das Drehbuch fertig. Das ist für mich wirklich
    > Misswirtschaft und Double Fine finanziere ich nicht mehr.

    Naja, man muss schon davon ausgehen das so ein Projekt mit dem geplannt wird was man verlangt, in dem fall 400.000$

    Gehst du davon aus das wir 10 festeingestellte arbeiter haben ist das Budget allein vom Lohn von 1 Jahr schon weg, demnach, muss es mit deutlich weniger Festangestellten geplannt sein, was bedeutet das eben NICHT 40h pro Woche an dem Spiel gearbeitet wird von einer riesen Gruppe.

    Gerade bei den Episodischen Spielen, allen voran die ganzen Telltale Spiele, da dauert es sehr lange bis eine neue Episode kommt.

    Bei einem buch ist es eben 1 Person die das schreibt, bei einem Spiel sieht das schon anders aus, den da wird die story auch mal geändert, weil das Spiel-technisch nicht so gut umzusetzen ist, oder man im Laufe doch bessere Ideen bekommt.

    Soll die Autoren nicht schlecht reden, aber allein der Gedanke das man einfach so mal eine Story runterschreibt und die ist dann in Stein gemeiselt, dürfte doch etwas naiv sein.

    Quatschen da Produzenten und Publisher mit rein sieht das natürlich noch mal anders aus, da wird der "Held" auch mal so umgeschrieben das er/sie auf irgendwelche pseudo Trends passt, egal ob das zum Spiel passen würde, einfach damit man irgendwelche flachen Aufreißer hat über die schnell mal Artikel geschrieben werden (sowas wie die Schwulen Beziehungen in MassEffect / DragonAge und son Quark).



    Was die Länge angeht kann ich nur zustimmen, ein "klassisches" Adventure muss einfach länger sein und einen ordentlichen Umfang mitbringen.

    Die "neuen" Adventure sind eben interaktive Filme und entsprechend kurz, schaut euch einfach die ganzen TellTale Spiele an, die sind durchaus schön gemacht, aber schlichtweg zu kurz ; echte Gamer stört das, wer nur eine Unterhaltung sucht, ist damit auch bedient.

    *Der Wiederspielwert wäre zumindest damit deutlich aufzuwerten gewesen mehr alternative Handlungsstränge einzubauen, aber auch das ist wieder kein zu Unterschätzender Aufwand, den von einfach nur mehr Content hat keiner etwas gewonnen, der Content muss auch gut sein (siehe die ganzen neuen Open World Spiele, da wird überall wie auf dem Rummelplatz irgendetwas abgestellt das es zu finden gilt, aber mehr als ein hirnloses durchlaufen ist es dann eben auch nicht abseits der haupt Story).



    Für mich ist das Spiel eine 400.000$ Produktion, genau dem Umfang entspricht es, das ganze "Extra" ist eigentlich überflüssig und schlichtweg dem Hype geschuldet.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Statistikerin / Statistiker / Epidemiologin / Epidemiologe - Hämatologie ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Software Integration and Test Engineer HPC (m/f / diverse)
    Continental AG, Wetzlar
  4. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de