1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CSS verbessern: CSS Lint ist Open…

Kurz Probiert

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kurz Probiert

    Autor: Tipo 16.06.11 - 09:22

    Das ganze hört sich ja sehr nett an und ich habe es kurz mal probiert.

    Ich habe mal meine knapp 600 Zeilen CSS dort analysiert: CSS lint found 0 errors and 144 warnings.

    Nagut, geht ja noch. Die meisten Warnungen drehen sich um "Don't use IDs in selectors" und dann halt noch die "Broken box model ...".

    Wenn ich die IDs nicht nutzen soll was denn dann, Klassen.
    Und eure Ergebnisse?

  2. Re: Kurz Probiert

    Autor: 0mega 16.06.11 - 09:31

    "Don't use IDs in selectors

    IDs shouldn't be used in selectors because these rules are too tightly coupled with the HTML and have no possibility of reuse. It's much preferred to use classes in selectors and then apply a class to an element in the page.

    Don't use too many floats

    Using float for layout isn't a great idea, but sometimes you have to. CSS Lint simply checks to see if you've used float more than 10 times, and if so, displays a warning. Using this many floats usually means you need some sort of abstraction to achieve the layout."

    Die beiden Regeln hoere ich zum ersten Mal und halt sie fuer komplett sinnfrei.

  3. Re: Kurz Probiert

    Autor: brm 16.06.11 - 09:45

    Naja beide Regeln sind eigentlich schon logisch.
    Wenn man Klassen anstatt ID's verwendet kann man an Code sparen, allerdings nur wenn es mehrere Elemente gibt die auf diese zurückgreifen (Hab schon öfters im Netz Seiten gesehen die haben nur ids verwendet und das für jedes unnütze Element)

    10x Float zu verwenden halt ich auch für ziemlich extrem, zur Ausrichtung von Boxen verwende ich zb inline-block, nur bei Bilder mit Text drum setz ich float ein.

  4. Re: Kurz Probiert

    Autor: BlueM 16.06.11 - 09:52

    brm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man Klassen anstatt ID's verwendet kann man an Code sparen, allerdings
    > nur wenn es mehrere Elemente gibt die auf diese zurückgreifen

    UND wenn diese Elemente nicht abweichend dargestellt werden müssen. Stark auf CSS-Klassen zu setzen kann dann nämlich leicht mal dazu führen, dass man weitere Selektoren braucht, um zu weitreichendes Verhalten einzuschränken.

  5. Re: Kurz Probiert

    Autor: BlueM 16.06.11 - 10:01

    Tipo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und eure Ergebnisse?

    Einmal probiert, nie wieder. Z.B. hatte ich im Stylesheet eine width-Angabe plus Padding; daher bekam ich die Warnung:
    »Beware of broken box models. Borders and padding add space outside of an element's content. Setting width or height along with borders and padding is usually a mistake because you won't get the visual result you're looking for. CSS Lint warns when a rule uses width or height in addition to padding and/or border.«
    Meine Güte – das ist mir vermutlich annähernd 10 Jahren klar, dass das Padding auf die Breite draufgerechnet wird, und Breite + Padding zu verwenden, ist das Normalste von der der Welt.

    Meinem Eindruck nach ist das eines dieser Tools, die einen mit unnützen Warnungen derart zumüllen, dass man die evtl. vorhandenen relevanten Hinweise gar nicht mehr zur Kenntnis nimmt. Aber immerhin gibt es Hoffnung – Auf der »About«-Seite heißt es: »We'll allow you to turn off individual rules you do not wish to test for.«

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. PKS Software GmbH, Ravensburg
  3. Viscom AG, Hannover
  4. KOMSA AG, Hartmannsdorf, Kamen, Osnabrück, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 11,99€
  3. 2,49€
  4. Gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme