1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cubesats: Startup steuert riesigen…

Müll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Müll

    Autor: Qual 08.11.17 - 14:14

    Klingt nach rapider Weltraumschrottzunahme. Ich gratuliere.

  2. Re: Müll

    Autor: Tantalus 08.11.17 - 14:21

    Qual schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt nach rapider Weltraumschrottzunahme. Ich gratuliere.

    Hast Du den Artikel nicht gelesen oder nicht verstanden?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Müll

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 08.11.17 - 15:13

    Sei doch wenigstens so nett, auf die letzten drei Absätze auf der dritten Seite zu verweisen. Ok? :)

    https://www.golem.de/news/cubesats-startup-steuert-riesigen-satellitenschwarm-von-berlin-aus-1711-130922-3.html

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  4. Re: Müll

    Autor: Tantalus 08.11.17 - 15:20

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sei doch wenigstens so nett, auf die letzten drei Absätze auf der dritten
    > Seite zu verweisen. Ok? :)

    Nö. Wer es auf Seite 2 ("Nach drei bis fünf Jahren tauchen die Satelliten in ihren relativ niedrigen Orbits durch die Reibung an der Restluft wieder in die Atmosphäre ein") und auf Seite 3 nochmal überdeutlich ("Die große Zahl der Satelliten stellt also kein langfristiges Weltraummüllproblem dar") nicht kapieren will, hat es nicht verdient. :-P

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Müll

    Autor: SzSch 08.11.17 - 18:38

    Qual schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt nach rapider Weltraumschrottzunahme. Ich gratuliere.


    Jeder erkennt sofort das du den Artikel nicht gelesen hast. Wir gratulieren.

  6. Re: Müll

    Autor: Prypjat 09.11.17 - 11:44

    Super Post!
    Einfach mal Zeit nehmen und den Artikel von Seite 1. - oberes linkes Wort - bis Seite 5. - unteres rechtes Wort - zuende lesen.
    Damit Du auch morgen noch kraftvoll Posten kannst. ;)

  7. immer die gleichen Popoküsser und Selbstbeweihräucherer

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.17 - 15:11

    "Artikel gelesen?" "super post" "freu dich mal" "immer diese nörgler..." balblabla etc

    Geht wohl nicht in Eure Köpfe rein das man auch anderer Meinung sein darf und nicht gleich dafür an die Wand gestellt werden muss + man darf auch ohne triftigen Grund. Trotz meiner Polemik, diese Rechthaberei scheint wohl tiefer in den Deutschen zu stecken als man zugeben möchte *hust*

  8. Re: immer die gleichen Popoküsser und Selbstbeweihräucherer

    Autor: LinuxMcBook 09.11.17 - 22:20

    Rattenfänger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Artikel gelesen?" "super post" "freu dich mal" "immer diese nörgler..."
    > balblabla etc
    >
    > Geht wohl nicht in Eure Köpfe rein das man auch anderer Meinung sein darf
    > und nicht gleich dafür an die Wand gestellt werden muss + man darf auch
    > ohne triftigen Grund.

    Anderer Meinung zu sein, als (bewiesener) Tatsachen, hat nicht wirklich etwas mit Meinungsfreiheit zu tun und erinnern mich an Herrn Trump.

  9. Re: immer die gleichen Popoküsser und Selbstbeweihräucherer

    Autor: junichs 10.11.17 - 07:54

    Irgendwie scheint man sich mehr Sorgen um Weltraummüll zu machen, als um Plastikmüll im Weltmeer.

  10. Re: immer die gleichen Popoküsser und Selbstbeweihräucherer

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.17 - 12:46

    LinuxMcBook schrieb:
    > Anderer Meinung zu sein, als (bewiesener) Tatsachen, hat nicht wirklich
    > etwas mit Meinungsfreiheit zu tun und erinnern mich an Herrn Trump.

    Was ist hier denn bewiesen? Weil auf golem in einem Artikel was steht, siehst Du es als erwiesen an und konterst mit reißerischen Anspielungen. Schön, mich erinnert Dein Text z.B. an die angeblich so weit verbreitete Ossi-Mentalität -> "wir wolln die Mauer zurück, wir wollen kontrolliert werden" :D

    PS.: https://phys.org/news/2017-03-eye-opening-space-debris.html

  11. Re: immer die gleichen Popoküsser und Selbstbeweihräucherer

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 10.11.17 - 14:13

    Du kannst gerne versuchen die Aussage zu widerlegen und hast übrigens in einer solchen Diskussion die Pflicht dazu, entsprechende Argumente zu bringen und zu belegen, wenn du ernst genommen werden willst. Es wird dir in dem Fall nur recht schwer fallen, weil die Aussage schlicht der Realität entspricht.

    Schauen wir mal, was die NASA dazu sagt:

    https://www.nasa.gov/news/debris_faq.html

    How long will orbital debris remain in Earth orbit?

    The higher the altitude, the longer the orbital debris will typically remain in Earth orbit. Debris left in orbits below 370 miles (600 km) normally fall back to Earth within several years. At altitudes of 500 miles (800 km), the time for orbital decay is often measured in decades. Above 620 miles (1,000 km), orbital debris normally will continue circling Earth for a century or more.

    Was sagt die ESA?

    http://www.esa.int/Our_Activities/Operations/Space_Debris/About_space_debris

    Satellites launched into LEO are continuously exposed to aerodynamic forces from the tenuous upper reaches of Earth’s atmosphere.

    Depending on the altitude, after a few weeks, years or even centuries, this resistance decelerates the satellite sufficiently so that it reenters the atmosphere. At higher altitudes, above 800 km, air drag becomes less effective and objects will generally remain in orbit for many decades.

    Die Restatmosphäre ist real. Sonst wäre Skylab immernoch im Orbit. https://en.wikipedia.org/wiki/Skylab#After_departure

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 14:14 durch Frank Wunderlich-Pfeiffer.

  12. Re: immer die gleichen Popoküsser und Selbstbeweihräucherer

    Autor: Komischer_Phreak 14.11.17 - 14:13

    Rattenfänger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > > Anderer Meinung zu sein, als (bewiesener) Tatsachen, hat nicht wirklich
    > > etwas mit Meinungsfreiheit zu tun und erinnern mich an Herrn Trump.
    >
    > Was ist hier denn bewiesen? Weil auf golem in einem Artikel was steht,
    > siehst Du es als erwiesen an und konterst mit reißerischen Anspielungen.
    > Schön, mich erinnert Dein Text z.B. an die angeblich so weit verbreitete
    > Ossi-Mentalität -> "wir wolln die Mauer zurück, wir wollen kontrolliert
    > werden" :D
    >
    > PS.: phys.org

    Wie lange Satelliten in bestimmten Höhen verweilen, ist sehr leicht nachweisbar. Satelliten in der Höhe ohne eigenen Antrieb verglühen innerhalb weniger Jahre in der Atmosphäre - Fakt.

    Es ist lustig, das Du dich über Rechthaberei mokierst, aber selbst offenbar nur Recht haben willst ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. ALLYSCA Assistance GmbH, München
  3. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...
  2. 14,99€
  3. FIFA 21 Standard Edition PS4 (inkl. kostenlosem PS5-Upgrade) für 55€, FIFA 21 Standard Edition...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar