1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Custom Blurring: Youtube verwischt…

Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: DebugErr 26.02.16 - 16:58

    "Wir geben euch ein Tool für Anonymität, aber das Tool wird von uns ausgeführt!"

  2. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: boiii 26.02.16 - 17:11

    Google ja, die Viewer nicht.

    Du gibst ja die Anonymität auf indem du selbst das Rohmaterial hochlädst. Hindert dich doch keiner dran, es vorher unkenntlich zu machen.

  3. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: logged_in 26.02.16 - 18:45

    Aber auch nur, weil Du es ihm gegeben hast...

  4. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: Anonymer Nutzer 26.02.16 - 19:03

    boiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google ja, die Viewer nicht.
    >
    > Du gibst ja die Anonymität auf indem du selbst das Rohmaterial hochlädst.
    > Hindert dich doch keiner dran, es vorher unkenntlich zu machen.

    Wenn google tatsächlich das original behält ist die funktion zum unkenntlich machen von Personen jedoch alles andere als rechtssicher.
    So bleibt die funktion eine spielerei.

  5. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: logged_in 26.02.16 - 19:14

    Denk doch mal darüber nach. Ich lade ein Video hoch in meinen Video-Onlinespeicher namens YouTube. Ich veröffentliche es nicht. Dann will ich es aber doch veröffentlichen, bemerke aber, dass das nicht rechtssicher wäre, weil da fremde Menschen erkennbar sind. Also nutze ich die AutoTrack-Blur-Funktion von YouTube BEVOR ich das Video öffentlich mache.

    Wo bitte ist da das Problem??? Ich kann auch Fotos vom Nachbar machen und da kann er meistens rein rechtlich nichts dagegen machen. Sobald ich das aber irgendwie veröffentliche, dann kann ich in Grund und Boden verklagt werden.

    Oder glaubst du etwa, es sei illegal, wenn Du als Hobbyfotograf den Münchner Hauptbahnhof fotografierst und dann nicht alle Menschen in den Bilder verwischt, bevor Du es in dein nicht-öffentliches Fotoalbum hochlädst? Und wehe du Zeigst die Fotos dann deiner Familie oder Freunden!!!

  6. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: Anonymer Nutzer 26.02.16 - 19:20

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denk doch mal darüber nach. Ich lade ein Video hoch in meinen
    > Video-Onlinespeicher namens YouTube. Ich veröffentliche es nicht. Dann will
    > ich es aber doch veröffentlichen, bemerke aber, dass das nicht rechtssicher
    > wäre, weil da fremde Menschen erkennbar sind. Also nutze ich die
    > AutoTrack-Blur-Funktion von YouTube BEVOR ich das Video öffentlich mache.
    Unerheblich wenn du das video unzensiert einem dritten (google) zugänglich machst.

    >
    > Wo bitte ist da das Problem??? Ich kann auch Fotos vom Nachbar machen und
    > da kann er meistens rein rechtlich nichts dagegen machen.
    Hättest du vielleicht gern, ist aber nicht so.

    > Sobald ich das
    > aber irgendwie veröffentliche, dann kann ich in Grund und Boden verklagt
    > werden.
    Nicht erst wenn du es veröffentlichst.

    >
    > Oder glaubst du etwa, es sei illegal, wenn Du als Hobbyfotograf den
    > Münchner Hauptbahnhof fotografierst und dann nicht alle Menschen in den
    > Bilder verwischt, bevor Du es in dein nicht-öffentliches Fotoalbum
    > hochlädst?
    Das ist was ganz anderes. Für solche fälle brauchst du auch personen auf videos nicht unkenntlich machen wenn die da halt mal durchs bild laufen.

    > Und wehe du Zeigst die Fotos dann deiner Familie oder
    > Freunden!!!

  7. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: logged_in 26.02.16 - 19:23

    Das Recht am eigenen Bild betrifft nicht das fotografieren oder fotografiert werden, sondern ausschließlich das "Verbreiten und öffentlich zur Schau stellen" von Personenbildnissen. (Von Zeichnungen übrigens genauso wie von Fotos...) <-- so wie ich dashier hätte Zitieren müssen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.16 19:25 durch logged_in.

  8. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: Anonymer Nutzer 26.02.16 - 20:54

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Recht am eigenen Bild betrifft nicht das fotografieren oder
    > fotografiert werden, sondern ausschließlich das "Verbreiten und öffentlich
    > zur Schau stellen" von Personenbildnissen. (Von Zeichnungen übrigens
    > genauso wie von Fotos...) <-- so wie ich dashier hätte Zitieren müssen!

    Du kannst deinen machbarn auch nicht einfach so fotografieren. Egal ob du das bild veröffentlichst oder nicht.

  9. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: logged_in 26.02.16 - 21:50

    Von der Straße aus schon.

  10. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: Anonymer Nutzer 26.02.16 - 22:42

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von der Straße aus schon.

    Nein.

  11. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: logged_in 26.02.16 - 22:56

    http://www.gesetze-im-internet.de/kunsturhg/__22.html

    und dazu noch

    http://dejure.org/gesetze/StGB/201a.html

    Also wenn du dann nochmal mit so einem einzelnen, kindlichen "Nein" kommst, dann belass es bitte nicht bei einem Wort...

  12. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: Anonymer Nutzer 26.02.16 - 23:16

    https://www.rechtsanwalt.com/rechtsnews/unerlaubtes-fotografieren-von-personen-stellt-persoenlichkeitsverletzung-dar

  13. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: Bautz 27.02.16 - 07:57

    Wenn die Person als eines der Hauptmotive zu erkennen ist, darfst du es nicht ohne Einverständnis. Wenn da am Bahnhof 300 Leute laufen und du ein Foto vom Bahnhofsgebäude machst, sind die leute mit drauf, aber eben nur Beiwerk, das Motiv ist erkennbar das Bahnhofsgebäude.

  14. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: Tazmaniiac 27.02.16 - 14:26

    Spielt doch keine Rolle ob google das rohmaterial hat wenn du beispielsweise auf Wunsch von jemandem sein Gesicht zensierst... Oder wenn du vergessen hast bei deinem Auto das Kennzeichen zu zensieren. Rechtlich gesehen hast du natürlich schon recht, aber wer vor sowas Angst hat der sollte einfach einen Schritt voraus denken und vor dem upload zensuren vornehmen

  15. Re: Klar, aber das Rohmaterial hat Google weiterhin

    Autor: SchmuseTigger 27.02.16 - 18:27

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn google tatsächlich das original behält ist die funktion zum
    > unkenntlich machen von Personen jedoch alles andere als rechtssicher.
    > So bleibt die funktion eine spielerei.

    Ist nicht so einfach, wenn du super verfremdet auf einem Video zu sehen bist, oder sagen wir dein Kennzeichen, wie willst du das Original von Google kriegen? Einklagen kannst du es sehr sicher nicht, du bist ja nicht zu identifizieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt am Main
  2. über Badenoch + Clark, Bremen
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. 1,99€
  3. (-62%) 7,50€
  4. 4,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

    1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
    2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47