Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberattacken: Großbritannien fordert…

Cyberattacken: Großbritannien fordert lebenslange Haft für Cyberkriminelle

Die britische Regierung will härter gegen Cyberattacken vorgehen: Ein Gesetzesvorschlag sieht lebenslange Haftstrafen bei Angriffen mit katastrophalen Folgen vor.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Vergewaltigung 3 Jahre, Mord 5 Jahre, Veruntreuung im großen Stil 7 Jahre, Hacken Lebenslang (Seiten: 1 2 ) 29

    Schattenwerk | 06.06.14 08:17 06.06.14 16:56

  2. Die Queen 3

    Ingwar | 06.06.14 08:10 06.06.14 14:53

  3. Hacken - lebenslang, Massenmord wie im Irak - Medailen und Ehre 11

    gehtDichNichtsAn | 06.06.14 09:21 06.06.14 14:30

  4. Inklusive GCHQ ??? (kwt) 1

    Cyber1999 | 06.06.14 13:45 06.06.14 13:45

  5. @Golem: Queen fordert? 2

    linus9000 | 06.06.14 09:07 06.06.14 11:52

  6. Ja man kann es kritisieren, 3

    prof_kai | 06.06.14 09:11 06.06.14 11:29

  7. Druckmittel 1

    Malocchio | 06.06.14 11:01 06.06.14 11:01

  8. Aller liebste Queen, warum nicht gleich ... 1

    pica | 06.06.14 10:47 06.06.14 10:47

  9. komisch 1

    vlad_tepesch | 06.06.14 10:02 06.06.14 10:02

  10. Ich fordere lebenslange Haft für Mundraub 1

    Lord Gamma | 06.06.14 09:25 06.06.14 09:25

  11. Haben die denn keine anderen Gesetze? 1

    Lord Gamma | 06.06.14 09:23 06.06.14 09:23

  12. Toll! 2

    Mimus Polyglottos | 06.06.14 09:17 06.06.14 09:22

  13. Lebenslang - JAWOLL ! oh wait ... 4

    vistahr | 06.06.14 08:14 06.06.14 09:01

  14. "...oder die nationale Sicherheit gefährden" 1

    elgooG | 06.06.14 08:34 06.06.14 08:34

  15. Ernsthafte Krankheiten 1

    Nemorem | 06.06.14 08:12 06.06.14 08:12

  16. Die liebe Dame kann doch bestimmt gerade so ihre E-Mails abrufen... 1

    HQToast | 06.06.14 08:12 06.06.14 08:12

  17. Und was soll das bringen 1

    Mopsmelder500 | 06.06.14 08:12 06.06.14 08:12

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  3. 1.299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

  1. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
    Warenwirtschaft
    Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

    Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.

  2. Wochenrückblick: Apple scheut den Kontakt und Intel stapelt hoch
    Wochenrückblick
    Apple scheut den Kontakt und Intel stapelt hoch

    Golem.de-Wochenrückblick Apple Pay startet ohne Probleme in Deutschland, Intel enthüllt neue Chiptechnik und wir programmieren mit einer Retrokonsole.

  3. US-Sicherheitsbehörden: Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lässt
    US-Sicherheitsbehörden
    Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lässt

    Die US-Regierung setzt die Deutsche Telekom unter Druck. Der Kauf von Sprint durch T-Mobile US wird genehmigt, wenn der Mutterkonzern die Zusammenarbeit mit Huawei einschränkt. Offenbar ist die Telekom dazu bereit.


  1. 12:49

  2. 09:11

  3. 00:24

  4. 18:00

  5. 17:16

  6. 16:10

  7. 15:40

  8. 14:20