1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberhilfswerk: Sandsäcke stapeln im…

Schlechtes Konzept!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechtes Konzept!

    Autor: quark2017 20.05.20 - 23:47

    Die Idee eines Cyber-THW scheint nur auf den ersten Blick sinnvoll.

    Mit etwas Nachdenken muss man aber erkennen, dass man die THW-Idee nicht auf den IT-Sicherheitsbereich ummünzen kann.

    Warum?
    Während beim THW keinerlei Vorkenntnisse notwendig sind und mit relativ wenig (Ausbildungs-)Aufwand die "Einsatzbefähigung" hergestellt werden kann, sieht es im bereich "Cyber" deutlich anders aus.

    In der IT-Sicherheit ist das Niveau der notwendigen Vorkenntnisse DEUTLICH höher. Und auch ist die Spannbreite der individuellen Fähigkeiten sowie die unglaublich vielfältigen Spezialisierungen sehr groß und vielfältig.
    Wie will man da gemeinsame Mindestvoraussetzungen erhalten?
    Und wie will man eine gewisse Mindestqualität der Leistungen sicherstellen?
    Am Ende hat man möglicherweise einen Haufen Möchtegern-CyberSec-Defender, die mit viel Engagement und wenig Wissen mehr kaputt machen, als zu retten.

    Und das mit dem Feuerwehr-Vergleich ist ja wohl nicht deren Ernst, oder?
    Da soll also das Cyberhilfswerk in (für sie) völlig unbekannte IT-Infrastrukturen einreiten dürfen (ausdrücklich gegen den Willen der Eigentümer!!!!) und dabei Schäden abwehren?
    Sorry, das wäre ja so, als würde man von der Feuerwehr erwarten, dass diese nicht nur den Brand löscht, sondern auch schnell noch wichtige Akten und Geräte aus brennenden Gebäuden sichert und nach dem Brand bei der fachmännischen Erstinstandsetzung maßgeblich mitwirkt.

    Versteht mich bitte nicht falsch.
    Ich finde das THW wichtig und gut, wenn man sich dort engagiert. Aber das THW braucht salopp gesagt in derster Linie "Hände und Muskelkraft" - das bringen die meisten Menschen mit.
    Das Cyberhilfswerk braucht aber enorm viel spezielles Fachwissen. Und das bringen nunmal nur wenige Menschen mit - sonst würden die IT-Sicherheits- und IT-Spezialisten ja auch nicht so gut bezahlt werden.

    Daher ist das Cyberhilfswerk in meinen Augen eine Totgeburt.

    P.S.: Mein Äpfel-Birnen-Vergleich: Niemand würde ja auf die Idee kommen ein ehrenamtliches Notärzte-Hilfswerk aufzubauen, bei dem jeder "Dr. med." (und auch nicht promovierte Ärzte) mitmachen - egal ob Herzchirurg oder Orthopäde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. Euroglas GmbH, Haldensleben, Osterweddingen bei Magdeburg
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn, Bonn
  4. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG / ETU Software GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...
  3. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

  1. Smartphone: Honor bestätigt Zusammenarbeit mit Qualcomm und Intel
    Smartphone
    Honor bestätigt Zusammenarbeit mit Qualcomm und Intel

    Künftig will das ehemalige Tochterunternehmen von Huawei wieder US-Chipsätze verwenden. Außerdem sollen mehr Oberklassegeräte erscheinen.

  2. Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
    Star Trek: Lower Decks
    Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

    Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!

  3. Elon Musk: Tesla-Chef bietet 100 Millionen US-Dollar für Klimaforschung
    Elon Musk
    Tesla-Chef bietet 100 Millionen US-Dollar für Klimaforschung

    Elon Musk hat ein hohes Preisgeld für das beste Verfahren zur Kohlendioxid-Abscheidung ausgesetzt.


  1. 12:25

  2. 12:06

  3. 11:58

  4. 11:48

  5. 11:21

  6. 11:04

  7. 10:51

  8. 10:35