1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberhilfswerk: Sandsäcke stapeln im…

zum verständniss:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zum verständniss:

    Autor: foho 11.05.20 - 12:36

    wenn unser staat, wie geartet auch immer, weggecybert wird, sollen freizeitadmins und hilfswillige aktiv in "kampfhandlungen" eingreifen um das system am laufen zu halten ? sollen freiwillige privat geführten firmen helfen das AD wieder hinzubiegen? wo ist denn da der lernefekt für die geschäftsleitung wenn nach jedem cyberangriff ein dulli kommt und die chose wieder hochzieht?

    interessant, wird aber wohl so wie geplant nicht funktionieren. statdessen sollte man vlt. wieder vermehrt funkclubs gründen und mehr amateurfunker ranziehen, die geräte funktionieren nämlich lediglich mit strom und sind in der regel nicht am interwebs angeschlossen und somit nicht hackbar.

  2. Re: zum verständniss:

    Autor: 43rtgfj5 11.05.20 - 13:02

    Sehe ich leider ähnlich.
    An sich finde ich die Idee super, wenn die Firmen Konsequenzen ziehen würden. Ich vermute allerdings, dass die wenigsten daraus die Konsequenz ziehen, etwas zu verbessern. Das einzige was da "gelernt" wird, ist, dass irgendwer im Notfall kommt und es für Umme fixt, weil man selbst gespart hat.

    Sollte man evtl. eingrenzen auf kleinere Firmen und solche, die kurz vor der Insolvenz sind. Alle die, die wirtschaftlich gut da stehen, sollte man dann verpflichten, entsprechende Firmen anzuheuern, die das fixen.

  3. Re: zum verständniss:

    Autor: myasuro 11.05.20 - 13:14

    Hallo

    Ah, also wenn Leute es nicht hinkriegen, dass der Keller nicht voll läuft, ist das jetzt nicht die Aufgabe vom Staat, pumpen Bereitzustellen (oder diese Deiche, verschandeln nur den Ausblick) sollen die sich doch selber drum kümmern.

    Also wenn Leute es nicht hinkriegen, dass das Haus nicht brennt, kann doch nicht die Aufgabe des Staates sein dafür Material zu haben.

    Heiser Tipp: Abrechnungsverordnung. Da steht das drin was was kostet. Und wenn jemand mit 90Euro/h bekommt wird das so durchgelangt.

    Es geht darum, das wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, es wieder rauszuholen.
    Mit freundlichen Gruß
    Kerler Marian

  4. Re: zum verständniss:

    Autor: AynRandHatteRecht 11.05.20 - 13:19

    myasuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es geht darum, das wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, es wieder
    > rauszuholen.


    Damit es wieder reinfällt? Menschen lernen nur durch Schmerz. Und der Markt regelt das auch, wenn man ihn lässt. Wie schnell wohl unfähige Mitarbeiter eines Stadtwerkes ihren Job verlören, wenn Strom und Wasserversorgung für einen Tag zusammenbrächen, weil in der IT geschlampt wurde?

    Dann soll das auch passieren. Unser Land ist voll von digitalen Versagern und es gibt zwei Möglichkeiten: Die Leute und Einrichtungen geben Gas oder sie gehören ersetzt.

    In beiden Fällen wäre ein Cyberhilfswerk kontraproduktiv, sie soll den Scheiss wegräumen, den andere mit Milliarden Steuergeld verbockt haben.

  5. Re: zum verständniss:

    Autor: Bogggler 11.05.20 - 13:27

    Ich melde mich dann mal für die nächste Milliarde Steuergeld!

  6. Re: zum verständniss:

    Autor: myasuro 11.05.20 - 13:45

    Ja, damit es wieder reinfällt. Die Feuerwehr kommt ja (fast nur) wenn es schon brennt. Wir können ja ein gedanken Experiment machen.
    Stadtwerke gehen down. Strom Versorgung ist weg, Wasser Ver- und Entsorgung ist auch weg.

    Jetzt a)die sollen Leiden wir helfen ihnen, nicht.

  7. Re: zum verständniss:

    Autor: myasuro 11.05.20 - 13:56

    Ja, damit es wieder reinfällt. Die Feuerwehr kommt ja (fast nur) wenn es schon brennt und danach kann es wieder brennen (Brandnachschau uns so). Wir können ja ein Gedanken Experiment machen.
    Stadtwerke gehen down. Strom Versorgung ist weg, Wasser Ver- und Entsorgung ist auch weg, Gas kommt auch nichts mehr.

    Jetzt
    a: die sollen Leiden wir helfen ihnen, nicht, dann überlegen wir mal wer alles Strom braucht, so die Heizung und sowas (Heimbeatmungsgeräte etc.). Wer leidet alles? Alle! Und wie Lange doppelt so lange? Egal die IT fliegt.
    b: Es langen alle zusammen, die Auswirkung ist nach 3h (haha) gelöst, die IT wird hat jetzt Jahre lang tatsächlich mal ein Ensprechendes Budget. 3h Ausfall, in Industrie etc. die Kosten und der Imageverlust ist aussreichend.

    Irgendwie ist mir die Variante b) lieber.

    Das ist ja nicht, Firma die Pinselborstenspizter-Messer-Halte Schrauben gehackt wurde, und jetzt können die halt nicht mehr Produzieren. Sondern um Kritis.

    Ja, könnte man machen aber wenn das THW sonst. Technische Leistung abrechnet (neben IHK Unbedenklichkeitsbescheinigung) dauert das und kostet auch Geld, Personalkosten werden abgerechnet, und Üben tuts auch.

  8. Re: zum verständniss:

    Autor: narfomat 11.05.20 - 13:59

    >Das einzige was da "gelernt" wird, ist, dass irgendwer im Notfall kommt und es für Umme fixt, weil man selbst gespart hat.
    exakt. ist das gleiche wie mit staatlicher hilfe bei finanziellen schwierigkeiten, weil "systemrelevant". wird dann vom staat bebailouted. weil "der markt regelt das" oder so...

    >Alle die, die wirtschaftlich gut da stehen, sollte man dann verpflichten, entsprechende Firmen anzuheuern, die das fixen.
    da brauchste nix verpflichten, das machen die von ganz allein!

  9. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 11.05.20 - 14:53

    [gelöscht]



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.20 14:56 durch burzum.

  10. Re: zum verständniss:

    Autor: AynRandHatteRecht 11.05.20 - 18:03

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > myasuro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ah, also wenn Leute es nicht hinkriegen, dass der Keller nicht voll
    > läuft,
    > > ist das jetzt nicht die Aufgabe vom Staat, pumpen Bereitzustellen (oder
    > > diese Deiche, verschandeln nur den Ausblick) sollen die sich doch selber
    > > drum kümmern.
    >
    > Du vergleichst also eine mehr oder minder unvorhersehbare Naturkatastrophe,
    > deren sichernde Infrastruktur (Deiche und Co) vom Steuerzahler bezahlt
    > werden, mit Firmen, die Geld verdienen und verpennt haben sich um ihre
    > verdammte Datensicherheit zu kümmern? Echt jetzt?

    Wenn Politiker trotz seit langem vorhergesagte und durch Messungen bestätigten Klimawandel zB keine Maßnahmen treffen um sofort CO2-Ausstoss zur reduzieren und sie auch lokal nicht im Stande sind, Deiche und Dämme zu erhöhen: Ja.

    Dann ist es der Preis, den das Volk für die inkompetenten Politiker zahlen muss: Es hat sie immerhin gewählt. Mitgegangen, mitgefangen.

    Hier in Deutschland hat man schon immer dieses "mmimimimimi wir waren nur kleine Leute"-Mindset um sich aus jeder Verantwortung zu stehlen. Ganz egal ob Krieg, Umgang mit anderen Menschen oder Technologierückstand.

    Ich habe noch nie einen Michel gesehen, der offen gesagt hat: Ich habe es verbockt. Es waren immer die anderen. Niemand war schuld.




    > Bei kritischer Infrastruktur würde ich noch mitgehen, dem Betreiber aber
    > auch dann den Einsatz in Rechnung stellen, wenn wie so oft, grandiose
    > Inkompetenz oder zwanghaftes Sparen an Sicherheit vorlag. Hier gab es ein
    > Krankenhaus, dessen BWL-Deppen, den Virenscanner gestrichen haben. Das
    > hinterher aufzuräumen hat zwei Tage gedauert und den Betrieb gut
    > beeinträchtigt... Und das soll den Deppen jetzt jemand kostenlos aufräumen?
    > Ist klar. Mal schauen was die Polizei sagt wenn ich meine der TÜV war mir
    > zu teuer.

    Wenn eine externe Eingreiftruppe für das massive Versagen von kommunaler Dienste und politischer Verantwortung einspringen muss, dann nur mit extrem guter Bezahlung. Ansonsten werden sie verheizt. Wir sehen das ja schon im Alltag mit den IT-Jobs. Da verheizt man die Leute und sourced dann später alles in die US-Wolken aus (AWS, Azure, Google). So wird man natürlich niemals technologisch unabhängig werden. Das gilt dann auch für Katastrophen.

  11. Re: zum verständniss:

    Autor: Auspuffanlage 11.05.20 - 19:03

    AynRandHatteRecht schrieb:

    > Menschen lernen nur durch Schmerz.

    Der Stammtisch ist eröffNET :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt (Oder) oder Home-Office
  2. Software AG, Darmstadt
  3. Hays AG, Ingolstadt
  4. über duerenhoff GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de