Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyborg Enno Park: "Mein Implantat…

Ich trage auch das Ding...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich trage auch das Ding...

    Autor: Fatal3ty 06.07.13 - 18:30

    Aber bearbeiten würde ich niemals machen, was passiert, wenn ich wieder taub werde?!

    Lieber so lassen und freuen, dass es funktioniert.

  2. Re: Ich trage auch das Ding...

    Autor: MarioWario 06.07.13 - 18:58

    Sehe ich auch so. Der Hersteller hat natürlich sein Copyright und der Typ kann doch selbst ein Kickstarter-Projekt initiieren (allerdings glaube ich nicht an viel Zuspruch bei Dingen wie Implantant-Ultraschall-Hörgeräten). Die Manipulation von den Dingen ist ihm natürlich - für den privaten Gebrauch - überlassen. Die Folgekosten bei einem enstehenden Defekt sollte er dann aber auch selbst tragen - die Haftungsfrage ist mit Sicherheit auch das größte Problem für den Hersteller. Was gewiß positiv ist, ist die Euphorie mit der er an die Sache ran geht. Die Technik ist ja teilweise bei Prothesen den normalen Körpergliedern überlegen, aber das sollte kein Grund sein was von anderen Leuten zu erwarten was über die Normalfunktion hinausgeht - im Grunde nix anderes als der manische Hang sich zu optimieren (siehe: auch Schönheits-OP's - Marathon-Wahn - Diät-Hungern).

  3. Re: Ich trage auch das Ding...

    Autor: RitterRunkel 06.07.13 - 19:11

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hinausgeht - im Grunde nix anderes als der manische Hang sich zu optimieren
    > (siehe: auch Schönheits-OP's - Marathon-Wahn - Diät-Hungern).
    Nun ja ... ist das Optimierung? Das sind eher Beispiele für das krankhafte Miteifern im etablierten und vermeintlich erstrebenswerten gesellschaftlichen Kontext. Hier geht's ja aber allgemein durchaus um das Integrieren von etwas Neuem in die Gesellschaft. Soweit, daß es Mode ist, sind wir noch nicht. Und soweit, daß sich jeder verbessert, auch noch nicht. Der Hang dazu mag vorhanden sein, ja, aber andererseits wird es uns doch auch seit jeher verboten ... und wenn es mal erlaubt ist, dann nur zum Ausgleich von Körperbeeinträchtigungen. Bei nem Cochlea zuckt keiner, bei nem Laser am Auge auch nicht, höchstens dann, wenn damit 160% Sehschärfe erzielt werden sollen, statt ne grobe Fehlsichtigkeit zu korrigieren. Aber irgendwann werden wir auch den Sprung wagen müssen, einfach mal nicht nur Defizite auszugleichen, sondern uns in der Tat zu optimieren. Zumindest sollte das diskutiert werden, werden drüfen und erprobt werden. Hauptsache man macht nie vorschnell allzu dumme Sachen ... und so ein Implantant ist hoffentlich in vielen Fällen auch reversibel ...

  4. Re: Ich trage auch das Ding...

    Autor: Desertdelphin 06.07.13 - 21:07

    Boah hier reden haufen Leute über ne Sache die so tiefgreifende Einschnitte ins Leben, Psyche und Erfahrungen treibt, von denen sie keine Ahnung haben, dass es mir schlecht wird.

    EDIT: Achja. "Ich trage auch das Ding". So spricht keiner der es wirklich hat ^^ Kannst du sagen was du willst



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.13 21:11 durch Desertdelphin.

  5. Re: Ich trage auch das Ding...

    Autor: jejo 06.07.13 - 21:11

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Boah hier reden haufen Leute über ne Sache die so tiefgreifende Einschnitte
    > ins Leben, Psyche und Erfahrungen treibt, von denen sie keine Ahnung haben,
    > dass es mir schlecht wird.

    Ja, lieber gleich mit den Piraten reden, damit die den damit verbundenen kulturellen Genozid verhindern.

  6. Re: Ich trage auch das Ding...

    Autor: Desertdelphin 06.07.13 - 21:33

    Hä?

  7. Re: Ich trage auch das Ding...

    Autor: Dadie 06.07.13 - 21:43

    Fatal3ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber bearbeiten würde ich niemals machen, was passiert, wenn ich wieder
    > taub werde?!
    >
    > Lieber so lassen und freuen, dass es funktioniert.

    Wäre ich in deiner Lage würde ich wohl ähnlich entscheiden. Dennoch spricht nichts gegen offene Protokolle. Stell dir vor, du könntest eine Smartphone Applikation schreiben, die automatisch je nach dem an welchem Ort du bist oder je nach dem welche Lautstärke in deiner Umgebung ist automatisch das Implantat anpasst.

    Oder vielleicht existieren gerade unglaublich laute Störgeräusche in einem bestimmten Frequenzband. Einfach schnell das Smartphone raus und dieses eine Frequenzband "deaktivieren". Wie oft habe ich mir gewünscht ich könnte einfach den "Bagger" draußen vor der Tür "herausfiltern".

    Ich stelle mir auch ziemlich viele Spielereien mit Ultraschall vor. Etwa "Klingelton im Ultraschall-Bereich der für andere nicht hörbar wäre". Aber hier gibt es sicher noch nützlichere Anwendungen!

  8. Re: Ich trage auch das Ding...

    Autor: blub1991 06.07.13 - 23:10

    falls du eine verbindung über das phone mit implantat hast brauchst du keinen nicht hörbaren klingelton, da du den ton dann direkt einspielen kannst.

  9. Re: Ich trage auch das Ding...

    Autor: Buggie 07.07.13 - 10:15

    Wenn das frei wär wurde ich mir das ding rein pflanzen :D

  10. Re: Ich trage auch das Ding...

    Autor: nudel 07.07.13 - 12:37

    Buggie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das frei wär wurde ich mir das ding rein pflanzen :D

    nein würdest du nicht

  11. Re: Ich trage auch das Ding...

    Autor: Bouncy 08.07.13 - 11:20

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä?
    Das wird man sich nach deinem recht anmaßenden letzten Abschnitt auch denken...

    > > EDIT: Achja. "Ich trage auch das Ding". So spricht keiner der es wirklich
    > hat ^^ Kannst du sagen was du willst

  12. Re: Ich trage auch das Ding...

    Autor: nw42 08.07.13 - 18:16

    Das ist kein normaler Konsumgegenstand, sondern Teil seines Körpers - und deshalb muß man in so einem Fall auch neu über seinen Anspruch nachdenken, seinen eigenen Körper selbst zu kontrollieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BENTELER-Group, Paderborn
  2. Webdata Solutions GmbH, Leipzig
  3. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 244,90€ + 5,99€ Versand
  2. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Newsletter-Dienst Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten
  2. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  3. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Alexa und Google Assistant im Test: Okay Google, es ist Zeit für einen Sprachkurs
    Alexa und Google Assistant im Test
    Okay Google, es ist Zeit für einen Sprachkurs

    Wir haben uns die digitalen Assistenten von Amazon und Google auf smarten Lautsprechern angehört. Die Unterschiede zwischen beiden sind enorm - und Alexa ist aus vielen Gründen sympathischer.

  2. SOS: Pubg plus Dschungelcamp
    SOS
    Pubg plus Dschungelcamp

    Ich bin ein Spieler, holt mich hier raus: Ein neuer Shooter namens SOS erinnert an eine Mischung aus Pubg und dem TV-Dschungelcamp. Wer Extras möchte, bekommt sie von den Zuschauern - falls er im Stream auf Twitch sympathisch oder unterhaltsam genug wirkt.

  3. Ohne Abomodell: Google bietet im Play Store Hörbücher an
    Ohne Abomodell
    Google bietet im Play Store Hörbücher an

    In Googles Play Store finden sich ab sofort neben Apps, Filmen, Büchern und Musik auch Hörbücher. Anders als bei Amazons Hörbuchdienst Audible bietet Google kein Abonnement an, Nutzer zahlen für jedes Hörbuch.


  1. 12:18

  2. 12:06

  3. 11:48

  4. 11:43

  5. 11:38

  6. 11:28

  7. 11:18

  8. 11:03