1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyborg Enno Park: "Mein Implantat…

So einfach ist es nicht...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So einfach ist es nicht...

    Autor: dholenstein 08.07.13 - 13:01

    Das Thema ist interessant und wichtig. Ich trage auch ein CI (Cochlea Implantat) und habe ein grosses Interesse an der Technologie. Mich interessiert der Aufbau und die Funktionsweise der Software des Implantates (das interne Teil) und des Soundprozessor (das externer Teil) gespeichert ist. Manchmal habe ich auch den Wunsch, selber an den Einstellungen herum schrauben zu können. Nur ist das sehr komplex. Es gibt sehr viele Parameter und Strategien die man anwenden und beeinflussen kann. Das kann dann schnell ins uferlose führen, da muss man genau wissen, was man macht. Natürlich ist alles Closed Source, über Patente geschützt und die Algorithmen sind gut gehütete Firmengeheimnisse. Das machen Apple, Microsoft und Co. auch nicht anders.

    Im Artikel steht unter anderem:
    "(...) Wenn andere bei Unterhaltungen wegen zu lauter Musik in Clubs nur verständnislos mit dem Kopf nicken, kann er sein Gegenüber gut hören. Sein Implantat lässt sich auch als Richtmikrofon nutzen. Er kann ungefiltert Musik damit hören oder sein Smartphone über einen Klinkenstecker.(...)"

    Das macht den Eindruck, dass man mit dem CI besser hört als Menschen mit einem intakten Gehör. Das ist nicht der Fall. Auch wenn Enno (und auch ich) auf eine hohe Rate an Sprachverständnis kommen und im Störschall einiges Verstehen können, sind wir immer noch hörbehindert verglichen mit einem guten Gehör. Der Klang des CIs ist recht schräg, vor allem am Anfang. Daran muss man sich gewöhnen, das ist teilweise harte Arbeit und braucht viel Geduld. Einige gewöhnen sich schneller daran, andere brauchen Monate bis Jahre und einige verstehen auch mit dem CI nie etwas. Musik klingt oft auch ziemlich anders, teilweise schlimm. Hier braucht es noch mehr Übung und Gewöhnung.

    Hier kann man sich einen Eindruck machen, wie ein CI klingt:
    Hören mit dem CI
    Wichtig: Aus meiner Erfahrung klingen die CI-Beispiele etwas zu gut, zu deutlich

    dh



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.13 13:08 durch dholenstein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. SAP PP Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Göttingen
  3. Java - Entwickler (m/w/d) für Webanwendungen
    medavis GmbH, Karlsruhe
  4. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de