1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Data-Mining: Polizei will Straftaten…

Ist klar...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist klar...

    Autor: eikira 05.07.14 - 19:38

    Mal einen auf voreingenommen machen und einfach annehmen wer ins Profil passt, ist auch Straftäter.
    Ich dachte damit etwas als Straftat gilt muss er vorher verurteilt werden?
    Aber Schürmann ist so super cool und 'visionär' dass er Straftaten verhindern kann, bevor sie Straftaten werden... Ja ne du mich auch du Vollpfosten.
    Und so einer bekommt Geld aus Steuern, oder? Er kriegt von den Menschen Kohle, damit er ihnen ins Gesicht oder auf Papier lügt. Als hätte Deutschland nicht schon genug von solchen widerlichen Menschen im Verfassungsschutz, BKA und BND. Bravo.

  2. Re: Ist klar...

    Autor: Schläfer 05.07.14 - 20:15

    Einbrüche verhindern, indem man Polizisten am richtigen Ort zur richtigen Zeit auf Streife schickt klingt ja erstmal gut. Wenn sich ein werdender Einbrecher so von seinem Vorhaben abbringen lässt, hätte es ja funktioniert. Aber Erfolge dabei nachzuweisen wird halt schwer. Letztlich werden die dann wieder irgendwelche Zahlen erfinden, um den Einsatz zu rechtfertigen. Ok, Verbrechensstatistiken könnten vllt. ein relativ überzeugendes Argument sein. Anfangs zumindest.
    Aber trotzdem ist das als ob man sagt: "Ich habe heute 10¤ gespart, weil ich nicht mit dem Taxi gefahren bin." (ungeachtet der Tatsache das man sowieso nicht mit dem Taxi gefahren wäre)

  3. Re: Ist klar...

    Autor: Nemorem 06.07.14 - 11:36

    Als die Amerikaner angefangen haben einfach alle Telefone abzuhören, haben die Terroristen halt aufgehört. Aufgehört zu telefonieren natürlich, nicht zu terrorisieren.

    Solche Systeme bringen kurze Erfolge und danach steht man vor einem Scherbenhaufen an gebrochenen Grundrechten und hat nichts mehr vorzuweisen. Nein danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, München
  3. Hays AG, Affalterbach
  4. aluplast GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PGA Tour 2K21 - Deluxe Edition [EU Key] für 26,99€, No Man's Sky für 14,99€)
  2. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Ghost OC 509€, GIGABYTE GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G für...
  3. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3060 Ti Twin Edge OC für 545,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge