Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenrate: Das TV-Kabelnetz könnte…

Kabel: Wer Upload haben will muss Download buchen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kabel: Wer Upload haben will muss Download buchen

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.16 - 11:28

    Um mit einem Internet-Anschluss flüssig arbeiten zu können
    benötigt man einen akzeptablen Upload.

    Und bei Upload hapert es beim Kabel. Gewaltig.

    Wer also einen "flüssigen" Internet-Anschluss haben will
    der muss sich einen Tarif mit einem anständigen Upload aussuchen.

    Das Verhältnis Upload/Download ist bei Kabel einfach nur grotesk schlecht.

    Daher muss man bei einem Kabelanschluss eine Download-Rate wählen
    mit einer dreistelligen Download-Rate die man u.U. gar nicht braucht.

    Wer nur ab und an mal telefoniert, nur-Text e-mails und ähnliches versendet,
    der mag mit dem, was sein Kabel-Anschluss bietet, hinkommen.

    Wer das "reichhaltige" Internet tatsächlich nutzen will
    und sich nicht ärgern will
    läuft bei Kabel ratz-fatz in die Sättigung.

    Den Trampelpfad, der sich bei Kabelanbietern "Upload" nennt
    ist bei selbigen schlicht ein Witz, ein verdammt schlechter.

    Deshalb bewerben die Kabel-Anbieter die Download-Geschwindigkeit
    in großen fetten Lettern
    während man schon sehr aufmerksam sein muss
    um die Angaben zum Upload zu entdecken.

    Solange "Kabel" Coax-Kabel bedeutet sind alle Kabel-Anbieter für mich ein no-go.

    Mal ganz davon abgesehen
    dass die meisten Kabel-Anbieter
    sich mit ihrem Verhalten gegenüber dem Kunden
    und ihrer allgemeinen Geschäftspolitik unanständig verhalten haben.
    Bei Vodafone sehe ich da tatsächlich nur noch rot.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  2. ESO Education Group, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 46,99€
  3. 2,99€
  4. 69,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

  1. Silk Labs: Apple könnte das Zuhause zum KI-Schauplatz machen
    Silk Labs
    Apple könnte das Zuhause zum KI-Schauplatz machen

    Apple hat mit Silk Labs ein Startup für Künstliche Intelligenz gekauft, das sich auf die Entwicklung von KI-Software für Kameras und Lautsprecher konzentriert. Das könnte Homekit zugutekommen.

  2. Leica D-Lux 7: Kompaktkamera mit lichtstarkem Zoom und 4K-Video vorgestellt
    Leica D-Lux 7
    Kompaktkamera mit lichtstarkem Zoom und 4K-Video vorgestellt

    Leica hat mit der D-Lux 7 eine neue Kompaktkamera vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine angepasste Panasonic Lumix DC-LX100 II, die mit einem 17-Megapixel-Sensor bestückt ist.

  3. Bundesarbeitsgericht: Amazon kann Streikende auf Parkplatz nicht verbieten
    Bundesarbeitsgericht
    Amazon kann Streikende auf Parkplatz nicht verbieten

    Streikversammlungen auf dem Firmenparkplatz kann Amazon nicht verbieten, weil das angeblich gefährlich sei. Eine kurzzeitige, situative Beeinträchtigung seines Besitzes muss Amazon hinnehmen, urteilte das Bundesarbeitsgericht.


  1. 07:44

  2. 07:20

  3. 19:49

  4. 19:01

  5. 18:44

  6. 17:09

  7. 16:20

  8. 16:15