Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenrate: O2 will an LTE-Wettrüsten…

Bankrotterklärung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bankrotterklärung

    Autor: piratentölpel 31.08.17 - 17:08

    Wenn der sein Gesagtes ernst meint, dann werde ich in Zukunft einen weiten Bogen um o2 haben. Ich wohne in einer kleinen Stadt im Süden Deutschlands und dort gibt es nicht mal E-Empfang. Wenn die nicht mal vorhaben 5G aufzubauen weil 4G ausreicht, dann frage ich mich wie o2 in Zukunft auf dem Mobilfunkmarkt überleben will, da nicht mal 4G bei denen außerhalb von Berlin, München, Stuttgart und Köln funktioniert..

  2. Re: Bankrotterklärung

    Autor: non_sense 31.08.17 - 17:13

    Er hat doch recht. 225 MBit/s LTE und 5G braucht kein Mensch, wenn man weiterhin nur ein Datenvolumen von 2 GB hat und danach die Geschwindigkeit bis zur Unbenutzbarkeit gedrosselt wird.

  3. Re: Bankrotterklärung

    Autor: piratentölpel 31.08.17 - 17:16

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat doch recht. 225 MBit/s LTE und 5G braucht kein Mensch, wenn man
    > weiterhin nur ein Datenvolumen von 2 GB hat und danach die Geschwindigkeit
    > bis zur Unbenutzbarkeit gedrosselt wird.


    Entweder ist Telefonica im digitalen Mittelalter steckengeblieben oder die wollen einfach kein Geld in den Ausbau investieren.

  4. Re: Bankrotterklärung

    Autor: iToms 31.08.17 - 17:21

    Es geht ja um die Zellenkapazität, nicht die Bandbreite die beim einzelnen Nutzer ankommt. Und wenn viel los ist sind Telefónica-Zellen bereits heute maßlos überlastet. Beim Japantag habe ich mit meiner Telekom-Sim einen Hotspot für 3 Freunde aufgemacht, weil durch das O2-Netz nicht mal eine lausige WhatsApp-Nachricht mehr durchging. Bei einer Zellenkapazität von 1 GBit/s kommt auch bei Großveranstaltungen sehr viel mehr beim Nutzer an, als wenn die Zelle nur 225 MBit/s Kapazität hätte

  5. Re: Bankrotterklärung

    Autor: Markus08 31.08.17 - 17:24

    Ich denke wenn die weiterhin günstige Tarife anbieten und ihr 4G Netz ausbauen reicht es.
    Vor allem sollen sie ihren O2 Fee Tarif lassen. Der einzige Anbieter bei dem ich auch gedrosselt noch Amazon Prime oder Nerflix streamen kann 😊

  6. Re: Bankrotterklärung

    Autor: Svenson0711 31.08.17 - 17:31

    piratentölpel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der sein Gesagtes ernst meint, dann werde ich in Zukunft einen weiten
    > Bogen um o2 haben. Ich wohne in einer kleinen Stadt im Süden Deutschlands
    > und dort gibt es nicht mal E-Empfang. Wenn die nicht mal vorhaben 5G
    > aufzubauen weil 4G ausreicht, dann frage ich mich wie o2 in Zukunft auf dem
    > Mobilfunkmarkt überleben will, da nicht mal 4G bei denen außerhalb von
    > Berlin, München, Stuttgart und Köln funktioniert..

    O2 sollte dringend an seinem E-Mail-Netz arbeiten - eine Frechheit!^^

    Meine persönlichen Erfahrungen (Süddeutschland) decken sich interessanterweise garnicht mit deinen und teilweise den Aussagen im Artikel, ich habe an vielen Orten an denen ich mit T-Mobile oder Vodafone in den vergangenen Jahren garkeinen oder zumindest keinen Datenempfang hatte (besonders Umgebung Bodensee) mit O2 eine stabile und schnelle LTE-Verbindung und muss mir mit O2 Free 15 auch keine Sorgen mehr um mein Datenvolumen machen (die 15 GB kommen Pi-mal-Daumen im Monat hin).

    Ich hoffe O2 arbeitet auch an deinem Ort an einer besseren Netzversorgung und deine Erfahrungen verbessern sich wie bei mir.

  7. Re: Bankrotterklärung

    Autor: katze_sonne 31.08.17 - 17:49

    Svenson0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > piratentölpel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn der sein Gesagtes ernst meint, dann werde ich in Zukunft einen
    > weiten
    > > Bogen um o2 haben. Ich wohne in einer kleinen Stadt im Süden
    > Deutschlands
    > > und dort gibt es nicht mal E-Empfang. Wenn die nicht mal vorhaben 5G
    > > aufzubauen weil 4G ausreicht, dann frage ich mich wie o2 in Zukunft auf
    > dem
    > > Mobilfunkmarkt überleben will, da nicht mal 4G bei denen außerhalb von
    > > Berlin, München, Stuttgart und Köln funktioniert..
    >
    > O2 sollte dringend an seinem E-Mail-Netz arbeiten - eine Frechheit!^^
    >
    > Meine persönlichen Erfahrungen (Süddeutschland) decken sich
    > interessanterweise garnicht mit deinen und teilweise den Aussagen im
    > Artikel, ich habe an vielen Orten an denen ich mit T-Mobile oder Vodafone
    > in den vergangenen Jahren garkeinen oder zumindest keinen Datenempfang
    > hatte (besonders Umgebung Bodensee) mit O2 eine stabile und schnelle
    > LTE-Verbindung und muss mir mit O2 Free 15 auch keine Sorgen mehr um mein
    > Datenvolumen machen (die 15 GB kommen Pi-mal-Daumen im Monat hin).
    >
    > Ich hoffe O2 arbeitet auch an deinem Ort an einer besseren Netzversorgung
    > und deine Erfahrungen verbessern sich wie bei mir.
    Meine Erfahrungen sind genau umgekehrt gewesen - auch in der Bodenseeregion (westliche Seite; hauptsächliche Radtouren in der kompletten Region oder Zugfahrten im Seehas oder der Schwarzwaldbahn; Spotify-Streaming unterbrechungsfrei mit o2 konnte ich komplett vergessen, mit der Telekom gibt es zu 95% problemlos - Luft nach oben ist aber auch da noch). Aber "damals" (2-3 Jahre her) war LTE eher noch die Ausnahme als die Regel. Auch bei anderen Netzanbietern. Dann von o2 zur Telekom gewechselt und erstaunt festgestellt, dass man ja sogar im Edge-Netz Webseiten aufrufen kann. Direkt nach der Zusammenlegung (und auch noch Monate später) haben sich alle Kumpels mit o2-Netz beschwert, weil das Netz so grottig war. Damit haben die mich für's erste längerfristig vertrieben. Ich war Ewigkeien o2-Kunde und hab (viel zu) lange gebraucht, zu checken, warum mein mobiles Internet nie funktioniert. Oder ich nie Empfang hatte. Oder oder oder.

    Aktuellere Erfahrungen kann ich allerdings nicht mehr liefern, da ich derzeit keinen Grund sehe, von der Telekom wegzuwechseln (ich wohne inzwischen woanders - Norddeutschland - und sehe jetzt auch hier bei meiner Mutter, dass sie zwar oft Empfang hat - meistens Edge, nicht LTE - und da natürlich absolut keine Daten durchgehen -> im Gegensatz zu den Erfahrungen am Bodensee sind diese hier aktuell). Tatsächlich scheint es einige gute "Spots" mit o2 zu geben, aber in der Fläche (insbesondere bei Zugfahrten) ist das Netz komplett für die Tonne.

  8. Re: Bankrotterklärung

    Autor: Eurit 31.08.17 - 18:31

    Weil es 40.000.000 Kunden gibt, die nicht in einem kleinen Kaff im Süden Deutschlands leben und sich über 17.5 Mbit 3G freuen und leidliches LTE mit 5-15 Mbit.

    Der Logik verpflichtet :)

  9. Re: Bankrotterklärung

    Autor: Schattenwerk 01.09.17 - 10:24

    Wieso? Wofür brauchst du bitte mehr 225 MBit/s auf einem Mobilgerät?

  10. Re: Bankrotterklärung

    Autor: sniner 01.09.17 - 10:40

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war Ewigkeien
    > o2-Kunde und hab (viel zu) lange gebraucht, zu checken, warum mein mobiles
    > Internet nie funktioniert. Oder ich nie Empfang hatte. Oder oder oder.

    Geht mir genauso! Bin aber noch immer im O2-Netz, wenn auch nicht mehr direkt als O2-Kunde, weil mir die Tarife zu unflexibel waren, für das bissl Leistung, das sie letztendlich bieten. Dass das mobile Internet nur selten wirklich gut funktioniert, ist für mich inzwischen leider zur Normalität geworden, ich habe resigniert und kucke inzwischen auf der Bahnfahrt lieber zum Fenster raus oder lese ein eBook.

    Zu Telekom oder Vodafone bin ich bisher nicht gewechselt, weil ich vom mobilen Internet nicht abhänge. Preise und Konditionen haben mir bei beiden überhaupt nicht gefallen. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass die ihre Kunden weniger verarschen. O2 bzw. die Reseller können immerhin eines: billig. Mehr als billig ist aber nicht.

    > Tatsächlich scheint es einige gute
    > "Spots" mit o2 zu geben, aber in der Fläche (insbesondere bei Zugfahrten)
    > ist das Netz komplett für die Tonne.

    Genau, hier in der Innenstadt (Großstadt, Nordbayern) ist LTE und meistens guter Durchsatz. Außer es ist Samstag oder man befindet sich am Bahnhof, dann ist es sehr wechselhaft. Im Umland findet man hauptsächlich Funklöcher.

  11. Re: Bankrotterklärung

    Autor: HabeHandy 01.09.17 - 14:01

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat doch recht. 225 MBit/s LTE und 5G braucht kein Mensch, wenn man
    > weiterhin nur ein Datenvolumen von 2 GB hat und danach die Geschwindigkeit
    > bis zur Unbenutzbarkeit gedrosselt wird.
    Nur verteilt o2 bei neuen Verträgen 10GB+ an die Kunden. Somit steigt die Netzlast deutlich an. Im letzten November bekam man für 20¤ Verträge mit 100GB.

    Telekom&Vodafone bauen keine 500Mbit damit fünf Kunden 100Mbit erreichen, sondern damit 100 Kunden stabile 5Mbit erreichen.

    größtes Volumen je Kunde + größte Kundenzahl + geringste Netzkapazität ist eine ungünstige Kombination.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.17 14:04 durch HabeHandy.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 35,99€
  2. 4,99€
  3. 0,49€
  4. (-50%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
    Indiegames-Rundschau
    Killer trifft Gans

    John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.

  2. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  3. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.


  1. 08:10

  2. 18:25

  3. 17:30

  4. 17:20

  5. 17:12

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00