Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschützer: Webcam-Spion in…

Was nen doofer "hacker"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was nen doofer "hacker"

    Autor: lalala 16.07.10 - 10:52

    Wenn er schon so dolle ist das er ICQ Passwörter ;) rauskriegt und nen Trojaner schreibt der das Webcambild auf seinen PC streamt. Dann sollte der doch wohl ma dazu in der Lage sein die Kontrolleuchte abzuschalten. Das das geht ist wohl bekannt. Aber wenn er so 150 Leute Streamen kann wovon es ja anscheinend die meisten nicht gemerkt haben .. wäre der aufwand wahrscheinlich zu hoch gewesen ;)

  2. Das war kein Hacker

    Autor: Gnampf 16.07.10 - 11:00

    Das war nen Cracker - kannste nicht lesen? :D

  3. Re: Das war kein Hacker

    Autor: lalala 16.07.10 - 11:01

    Dann halt nen Cracker .. trotzdem nen Trottel ;)

  4. Re: Das war kein Hacker

    Autor: Gnampf 16.07.10 - 11:03

    Warum?
    Wenn sich die Mädels nackelisch gemacht haben, hat er doch alles erreicht. ;)

  5. Re: Was nen doofer "hacker"

    Autor: Der braune Lurch 16.07.10 - 11:03

    Nun - dass er den Trojaner selber geschrieben hat, geht aus dem Artikel ja nicht hervor. Dazu kann es nun mal softwaretechnisch unmöglich sein, bei einer Webcam die Kontrollleuchte auszuschalten.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  6. Re: Was nen doofer "hacker"

    Autor: asdfasdf456 16.07.10 - 11:04

    Ja oder sich einfach einen kompletten Remotezugriff aufs System verschaffen.
    Dann installiert er sich damit Programme zur Steuerung der Taktfrequenzen für CPU und GPU, stellt alle Sicherheitsbeschränkungen die es Softwareseitig gibt aus und schraubt einfach mal alles so weit nach oben wie es geht.

    Dank Windows-Admin Account und dummen Teenagern sollte das kein Problem sein, zumal die .exe ja von einer vertrauenswürdigen Quelle kam.

  7. Re: Was nen doofer "hacker"

    Autor: lalala 16.07.10 - 11:19

    Wenn das nicht hardwaretechnisch fest verdrahtet ist, denke ich das es softwaretechnisch möglich sein sollte das zu trennen. Vielleicht mit deutlich höherem aufwand. Sprich im extremfall ne neue Firmware für die webcam oder so. Aber wenn da kein Draht liegt der das fest verbindet. Ist alles Softwaretechnisch möglich. Wird ja sonst auch per Software gesteuert das die Webcam angeht

  8. Re: Das war kein Hacker

    Autor: Die Jugend von heute 16.07.10 - 11:23

    Gnampf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war nen Cracker - kannste nicht lesen? :D
    »Cracker« das sind die eingebildeten jungen Männer, die komplizierte Spionagesoftware in unleserlichen Programmiersprachen aus den 1970ern schreiben können, um etwas offensichtlich Illegales damit zu machen, aber dann den PC offen lassen, wenn sie der Polizei die Tür öffnen?
    Würde mich nicht wundern, wenn der schlaue Cracker auch noch gleich freiwillig ausgesagt hat und sich aus Kostengründen keinen Anwalt genommen hat. Von so einem Fall habe ich erst kürzlich in der Zeitung gelesen. Da hat sich doch tatsächlich so einer nach Einbrüchen in fremde Systeme vor Gericht _selbst_ verteidigt *rofl*

  9. Re: Das war kein Hacker

    Autor: Gnampf 16.07.10 - 11:25

    Du rauchst entweder das falsche Zeug oder davon deutlich zu wenig.

  10. Re: Was nen doofer "hacker"

    Autor: _UPPERcase 16.07.10 - 11:42

    tjo, da fällt mir immer wieder dieses lied ein :
    Fresse Halten, Selber Machen.

    Nur weil es keine Hacks im Sinne von unbekannten sicherheitslücken durch reversing finden und danach mit noch unbekannten rootkittechniken eine backdoor graben, bzw. designschwächen in gängigen protokollen ausnutzen.

  11. Re: Was nen doofer "hacker"

    Autor: _UPPERcase 16.07.10 - 11:43

    sorry falsches reply
    *schäm*

  12. Re: Was nen doofer "hacker"

    Autor: mehrwertsteuer 16.07.10 - 12:41

    Ihr glaubt nicht ernsthaft, dass er den Trojaner selber geschrieben hat, es gibt im Internet leider genug Baukastentrojaner die Webcamzugriff und andere 'Features' haben, dort kann man sich dann die Features aussuchen, dyndns-Adresse eingeben, ein schönes Icon wählen, und schon hat man eine *.exe Datei welche nach Hause telefoniert, jetzt nur noch mit UPX Packen in *.scr umbenennen und an 'Freunde' verschicken.

    Er ist weder ein Hacker noch ein Cracker sondern wie man es so schön sagt ein Kiddy.

  13. Re: Das war kein Hacker

    Autor: Dr. Oll 16.07.10 - 12:48

    Er ist kein Hacker und auch kein Kracker.

    Aber er ist ein Trottel und ein Perversling noch dazu!!!

  14. Re: Was nen doofer "hacker"

    Autor: echter gangster 16.07.10 - 12:48

    das war kein hacker sondern ein script kiddie

  15. Re: Was nen doofer "hacker"

    Autor: richtig 16.07.10 - 14:08

    echter gangster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das war kein hacker sondern ein script kiddie

    endlich mal ein wahres wort

  16. Re: Das war kein Hacker

    Autor: Nenner 16.07.10 - 14:41

    > "nen" "nen" "nen" "nen"

    Das tut doch weh, wer hat mit dem Scheiß eigentlich mal angefangen?

  17. Re: Das war kein Hacker

    Autor: Gnampf 16.07.10 - 14:45

    Stimmt.

    Korrekt müsste es ’nen heißen.

  18. Re: Das war kein Hacker

    Autor: Nenner 16.07.10 - 15:08

    Gnampf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt.
    >
    > Korrekt müsste es ’nen heißen.

    Nö.

    "Was ’nen doofer hacker" und ähnliche dümmliche Formulierungen klingen dadurch aber auch nicht besser. Heute ist wohl alles "nen".

  19. Re: Das war kein Hacker

    Autor: Gnampf 16.07.10 - 15:14

    http://de.wiktionary.org/wiki/einen

    Guck mal unter Abkürzungen.

  20. Re: Das war kein Hacker

    Autor: Tantalus 16.07.10 - 15:32

    "'nen" ist trotzdem falsch, wenn, dann müsste es schlicht "'n" heissen. Denn es heisst "er ist ein Hacker/Cracker" und nicht "er ist einen Hacker/Cracker". ;-)

    Das war der Grammatikflame zum Wochenende. ;-)

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. Staffery GmbH, Berlin
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€)
  3. 99€
  4. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Filterblase: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Filterblase
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35