1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Politiker fordern…

Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: divStar 29.10.20 - 15:07

    Nicht mit mir und gut, dass ich die App nie installiert habe und freiwillig niemals installieren werde.

  2. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: Herr Unterfahren 29.10.20 - 15:15

    Warum nicht?


    Überlass doch das Fordern von Überwachung den Merkbefreiten.
    Wer sich so offensichtlich als ahnungslos outet, den braucht man auch in anderen Belangen nicht ernstzunehmen.

  3. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: honk 29.10.20 - 15:15

    Naja, die gewärtige App kann dafür nicht genutzt werden, das würde eine komplette Neuentwicklung bedeuten.

    Und das sehe ich bisher noch in weiter ferne.

  4. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: chefin 29.10.20 - 15:43

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nicht?
    >
    > Überlass doch das Fordern von Überwachung den Merkbefreiten.
    > Wer sich so offensichtlich als ahnungslos outet, den braucht man auch in
    > anderen Belangen nicht ernstzunehmen.

    Tja, wie soll man das erklären. Das erste wäre doch, das du mit einem Pseudonym hier postet. Wenn man die App nun incl dem tracking Behördlich zugänglich macht, müsste man auch Pseudonyme als solches verbieten. Sonst landen wir in der Ausnahmenfalle. Wir erlassen ein Gesetz, das am ende nur noch aus Ausnahmeregelungen besteht. Und im laufe der Zeit bringen Gerichte weitere Ausnahmen dazu, die der Gesetzgeber übersehen hat. Am Ende weis keiner mehr wann und wann nicht. Es gab durchaus schon Verordnungen die Gerichtlich so umdefiniert wurden, das man egal was man macht etwas falsch macht und Bussgeld riskiert. Zwar war das eine Brandschutzgeschichte, aber egal...sie haben es geschafft. Und was einmal geschafft wurde, kann man auch öfters schaffen.

    Die App ist freiwillig und wenn sie das nicht konsequent bleibt, wird die Akzeptanz ziemlich in den keller fahren. Wobei die bereits jetzt mit 16 Millionen aktiven Nutzern extrem schlecht angenommen wird. Wir müssten mindestens 60% der Bevölkerung auf den Schirm bekommen, damit die App überhaupt einen nennenswerten Schutz bietet. Wir haben 20% Verbreitung und damit einen Schutz der statistisch an der Grenze der Messgenauigkeit liegt. Mit 20% App-Verbreitung geht man davon aus ca 1% Infektionen verhindern zu können, mit einem statistischen Fehler von -+2%. Also irgendwo zwischen 0 und 3%. Damit wäre es möglich, das sie keine infektion verhindert.

    Das die Presse das als Erfolg feiert ist brainwashing. Die App ist gescheitert. Aber auch die welche das wissen, werden das so nicht sagen, weil ja immer noch die Hoffnung besteht, das doch noch mehr dazu kommen und die App doch noch ein Erfolg wird. Also bitte nur positiv drüber reden, wir brauchen jedes quentchen Positiv das wir bekommen können.

  5. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: Lukuko 29.10.20 - 15:55

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.20 15:58 durch Lukuko.

  6. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: Herr Unterfahren 29.10.20 - 16:02

    Hey chefin.

    Wer hatte denn eine 60% App- Nutzung versprochen?
    Das müssen Hirngespinste aus einer Zeit gewesen sein als es die App noch gar nicht gab. Damals phantasierte man auch von einer Überwachungs- App wie sie jetzt dem merkbefreiten CDU- Fuzzi vorschwebt.

    16 Millionen ist ein Riesenerfolg, ein App- Nutzer in jedem 3. Haushalt. Das ist nicht nur europaweit top, sondern weltweit. Und das allein auf Freiwilligkeit.
    Warum wohl hat Schland noch eine der niedrigsten Inzidenzen in ganz Europa? Während Frankreich mit seiner kaum verbreiteten Überwachungs- App grade am untergehen ist.

  7. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: Michael H. 29.10.20 - 16:24

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht mit mir und gut, dass ich die App nie installiert habe und freiwillig
    > niemals installieren werde.

    Und warum nicht?
    Also jetzt mal ernsthaft. Gibt für mich schon nen gravierenden Unterschied zwischen "fordern"... also "ist aktuell nicht so, hätten wir aber gern" und "veranlassen" aka "ist aktuell nicht so, wird jetzt aber so gemacht".

    Und fordern kann man viel. Vor allem wenn Punkt zwei auch mit der aktuellen App gar nicht realisierbar ist, weil die App gar keine Daten sammelt. Heisst da gibt es auch nichts zum weitergeben, so viel man auch fordert.

    Kurz gesagt funktioniert die aktuelle App meines Wissens so, dass deine GeräteID mit nem lustigen Algoritmus verschlüsselt wird. Heisst da steht dann z.b. sowas wie j2039rvgf08ih=8iho09t h§R)§T(
    Bluetooth ist die ganze Zeit an und es speichert, welche anderen GeräteID´s sich in deiner Bluetooth Reichweite befinden, mit zusätzlichen Infos wie "ungefährer abstand" + "dauer".

    Sagen wir du stehst inner Bahn... dann werden Daten geschrieben wie:
    jf2089tj08QWJ<PO§INJR% J"=()HN - Abstand 2,5m - Dauer 25Minuten
    2j0395rjf0a93wjr2350rq8zu089=( - Abstand 4m - Dauer 4 Minuten
    jf0239j8r 0w398jrt02ow34nfqoa - Abstand 1m - Dauer 10 Minuten (der Kerl hier stand in der Sbahn die ganze Zeit neben dir)

    Bei ihm werden fast identische Daten, nurmit deiner ID geschrieben.
    Diese Daten, wer mit wem Kontakt hatte, gehen an einen Server.

    Heisst, wenn er jetzt am nächsten Tag Corona positiv getestet wurde, passiert folgendes.
    Er kriegt vom Gesundheitsamt auf das bestätigte Ergebnis einen Code für die App.
    Er gibt diesen Code ein und dann passiert folgendes:

    Die App prüft beim Gesundheitsamt ob der Token den er eingegeben hat vorhanden ist und wenn ja, werden alle Geräte ID´s, mit denen du unter x Meter und Zeit y Kontakt hattest via Pushbenachrichtigung informiert, dass sie näheren Kontakt zu einem kranken hatten.

    Heisst. Da wurde weder abgespeichert wer du bist, ob du männlich, weiblich, sonstwas bist, auch nicht ob du in Berlin oder Salzburg warst... schon gar nicht wie dein Name oder deine Telefonnummer ist... gar nichts.

    Da schickt die App einfach deine ID, wenn du getestet wurdest an die Server und die Server suchen alle anderen Geräte ID´s nach bestimmten Parametern ab und schicken ne Risikowarnung raus ohne zu wissen, wer oder was an diesen Geräten hockt.

    Entsprechend kannste da viel Fordern. Im Endeffekt zeigt das nur, wie wenig technisches Verständnis Politiker haben und warum "Experten" so viel verdienen... weil ich würde für ne Beratung dieser Hohlköpfe auch 650% Schmerzensgeldaufschlag verlangen.

  8. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: Herr Unterfahren 29.10.20 - 16:30

    Michael,

    deine lange Ausführung zeigt vor Allem daß auch du die Funktionsweise der App noch nicht vollständig verstanden hast.

    Der zentrale Server kennt nur die IDs der "infzierten" Geräte. Sonst nichts.
    Der schickt nichts an niemanden raus. Der bietet nur ein großes Downloadpaket all dieser IDs an.
    Das Prüfen, ob du einem dieser IDs über den Weg gelaufen bist, findet lokal auf deinem Gerät statt. Das Ergebnis wird nicht zurück an den Server geschickt.

    Damit, daß viele Politiker noch weit inkompetenter sind, hast du natürlich tortzdem recht.

  9. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: HeroFeat 29.10.20 - 16:55

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit, daß viele Politiker noch weit inkompetenter sind, hast du natürlich
    > tortzdem recht.

    Und damit das einer Nutzung aktuell nicht wirklich was entgegen spricht. Sollte hier wirklich sowas geplant werden würde dies sicherlich auffallen, hohe Wellen schlagen und man deinstalliert die App dann halt. Die App zu installieren ist ja keine Bindung auf Lebenszeit und kann auch eben jederzeit widerrufen werden, sollten sich die Umstände ändern.

  10. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: Mimus Polyglottos 29.10.20 - 17:05

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht mit mir und gut, dass ich die App nie installiert habe und freiwillig
    > niemals installieren werde.

    Dann hast du die Funktionsweise der App nicht verstanden.

    Sollte dieser Forderung jemals nachgegeben werden (was ich bezweifele), dann kann mal die App einfach löschen. Da das Ding auf temporären Zufalls-IDs basiert erfährt dann auch niemand was über dich.

    Deine Aussage ist in etwa wie "ich nutze niemals öffentliche Strassen, weil die irgendwann mal überwacht werden können und ich nicht gefilmt werden will".

  11. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: Keyla 29.10.20 - 17:21

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht mit mir und gut, dass ich die App nie installiert habe und freiwillig
    > niemals installieren werde.


    Traurig, dass es immer noch Aluhutträger gibt, welche versuchen, dass Allgemeinwohl mit allen Möglichkeiten zu gefährden.

    Verifizierte Top 10 Posterin!

  12. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: divStar 29.10.20 - 20:48

    Leute, das Problem ist das automatische Update-Feature. Wer GARANTIERT mir, dass die Features nicht umgesetzt und leise verteilt werden? Wer GARANTIERT mir, dass ich die Binary bekomme, die ich aus dem Repo selbst bauen könnte?
    Warum soll ich die App selbst bauen?

    Man sieht deutlich wie weltfremd Politiker sind und, dass Ansprüche entstehen und um dem Einhalt zu Gebieten, verweigere ich mich der App. Einen der niedrigsten Inzidenzkoeffizienten haben wir zwar - und trotzdem gibt es nen 2. Lockdown. Die App ist nutzlos und stellt eine Gefahr dar, da sie Begehrlichkeiten weckt. Nicht mit mir. Ich habe mich bisher IMMER an verdammt nochmal alle Vorgaben gehalten und trotzdem werde ich mit nen Lockdown bestraft. Warum sollte ich anderen nen Gefallen tun und die App installieren? Ich selbst mannzauf mich aufpassen .

    Nicht mit mir. Ich installiere mir niemals freiwillig etwas, was von dieser Regierung kommt.

  13. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: Keyla 29.10.20 - 20:50

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute, das Problem ist das automatische Update-Feature. Wer GARANTIERT mir,
    > dass die Features nicht umgesetzt und leise verteilt werden? Wer GARANTIERT
    > mir, dass ich die Binary bekomme, die ich aus dem Repo selbst bauen
    > könnte?
    > Warum soll ich die App selbst bauen?
    >
    > Man sieht deutlich wie weltfremd Politiker sind und, dass Ansprüche
    > entstehen und um dem Einhalt zu Gebieten, verweigere ich mich der App.
    > Einen der niedrigsten Inzidenzkoeffizienten haben wir zwar - und trotzdem
    > gibt es nen 2. Lockdown. Die App ist nutzlos und stellt eine Gefahr dar, da
    > sie Begehrlichkeiten weckt. Nicht mit mir. Ich habe mich bisher IMMER an
    > verdammt nochmal alle Vorgaben gehalten und trotzdem werde ich mit nen
    > Lockdown bestraft. Warum sollte ich anderen nen Gefallen tun und die App
    > installieren? Ich selbst mannzauf mich aufpassen .
    >
    > Nicht mit mir. Ich installiere mir niemals freiwillig etwas, was von dieser
    > Regierung kommt.

    Typisch. Immer nur „ich! Ich! Ich!“

    Solidarität gibt es in Deutschland nicht mehr.

    Verifizierte Top 10 Posterin!

  14. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: mixedfrog 29.10.20 - 21:59

    > Die App ist freiwillig und wenn sie das nicht konsequent bleibt, wird die
    > Akzeptanz ziemlich in den keller fahren. Wobei die bereits jetzt mit 16
    > Millionen aktiven Nutzern extrem schlecht angenommen wird.

    Das ist eben das bescheuerte: 70% der Deutschen finden Merkels Maßnahmen gut oder wollen noch strengere. Die App haben aber nur 20% installiert. Ich glaube nicht, dass der Rest nur alte Nokias hat. Vermutlich ist den meisten die Pandemie mehr oder weniger egal. Dann könnte man die ganzen Maßnahmen aber auch wieder weglassen.

  15. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: divStar 29.10.20 - 22:16

    Keyla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    > -------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Typisch. Immer nur „ich! Ich! Ich!“
    >
    > Solidarität gibt es in Deutschland nicht mehr.


    Doch. Bestraft werden solidarisch alle - auch wenn ich das nie wollte.

  16. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: Keyla 29.10.20 - 22:18

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keyla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > divStar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > ...
    > > Typisch. Immer nur „ich! Ich! Ich!“
    > >
    > > Solidarität gibt es in Deutschland nicht mehr.
    >
    > Doch. Bestraft werden solidarisch alle - auch wenn ich das nie wollte.

    Es geht nicht um Bestrafungen - es geht verdammt noch mal darum, dass wir die Opfer zahlen niedrig halten !

    Verifizierte Top 10 Posterin!

  17. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: divStar 29.10.20 - 22:28

    Wenn ICH ständig alle Regeln einhalte, werde ich durch den Lockdown trotzdem bestraft! Also geht es um Bestrafung. Außerdem trage ich sowieso meine Maske in jeder Räumlichkeit, die nicht mein Zuhause ist (außer Ferienwohnung, wenn da nur meine Familie dabei ist). Wir essen auch so gut wie nie in Restaurants. Schon gar nicht drinnen. Warum muss ich dann unter der Dummheit anderer leiden oder meinen Datenschutz potentiell wegen DEREN Dummheit aufgeben?! Muss ich nicht und werde ich nicht!

    Ich leugne Corona nicht und ich befolge die Maßnahmen, auch wenn ich die jüngsten für dämlich und blöd halte und sie jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehren (Panikmache Mal außen vor). Warum soll ich mir die App dann antun?

  18. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: Keyla 29.10.20 - 22:30

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ICH ständig alle Regeln einhalte, werde ich durch den Lockdown
    > trotzdem bestraft! Also geht es um Bestrafung. Außerdem trage ich sowieso
    > meine Maske in jeder Räumlichkeit, die nicht mein Zuhause ist (außer
    > Ferienwohnung, wenn da nur meine Familie dabei ist). Wir essen auch so gut
    > wie nie in Restaurants. Schon gar nicht drinnen. Warum muss ich dann unter
    > der Dummheit anderer leiden oder meinen Datenschutz potentiell wegen DEREN
    > Dummheit aufgeben?! Muss ich nicht und werde ich nicht!
    >
    > Ich leugne Corona nicht und ich befolge die Maßnahmen, auch wenn ich die
    > jüngsten für dämlich und blöd halte und sie jeder wissenschaftlichen
    > Grundlage entbehren (Panikmache Mal außen vor). Warum soll ich mir die App
    > dann antun?


    Der Lockdown ist keine Bestrafung - völlig egal ob du das so empfindest oder nicht.

    Verifizierte Top 10 Posterin!

  19. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: divStar 29.10.20 - 22:36

    Keyla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ICH ständig alle Regeln einhalte, werde ich durch den Lockdown
    > > trotzdem bestraft! Also geht es um Bestrafung. Außerdem trage ich
    > sowieso
    > > meine Maske in jeder Räumlichkeit, die nicht mein Zuhause ist (außer
    > > Ferienwohnung, wenn da nur meine Familie dabei ist). Wir essen auch so
    > gut
    > > wie nie in Restaurants. Schon gar nicht drinnen. Warum muss ich dann
    > unter
    > > der Dummheit anderer leiden oder meinen Datenschutz potentiell wegen
    > DEREN
    > > Dummheit aufgeben?! Muss ich nicht und werde ich nicht!
    > >
    > > Ich leugne Corona nicht und ich befolge die Maßnahmen, auch wenn ich die
    > > jüngsten für dämlich und blöd halte und sie jeder wissenschaftlichen
    > > Grundlage entbehren (Panikmache Mal außen vor). Warum soll ich mir die
    > App
    > > dann antun?
    >
    > Der Lockdown ist keine Bestrafung - völlig egal ob du das so empfindest
    > oder nicht.


    Es ist eine. Völlig egal was du schreibst.

  20. Re: Hahaha... ich wusste, dass das kommt.

    Autor: Keyla 29.10.20 - 22:39

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist eine. Völlig egal was du schreibst.


    Nein. Deine persönliche Freiheit hört da auf, wo sie andere einschränkt. Daher passt das.

    Verifizierte Top 10 Posterin!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. SONAX GmbH, Neuburg a.d. Donau
  3. Bildungszentrum für informationsverarbeitende Berufe e. V., Paderborn
  4. Qualitus GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€
  2. 17€ (Bestpreis!)
  3. 7,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner