1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Politiker fordern…

Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: Sphinx2k 29.10.20 - 14:48

    Ich habe mir nicht die genaue Arbeitsweise der App angeschaut.
    Soweit ich weiß generiert diese Regelmässig eine ID die dann an alle anderen Apps in Reichwete übertragen wird. Meldet jetzt ID 110011 das sie Korona hat wird das Zentral in der Datenbank gespeichert welche Alle App abfragen. Alle Apps die diese ID kennen melden "Warnung"

    Könnte man nicht beim Korona Test gleich die IDs der App aus den letzten 2 Wochen auslesen und bei einem Positiven Test automatisch diese IDs als "Gefährder" kennzeichnen?

    Dann hätte man weiterhin unpersonalisierte IDs die nur im Falle eines Corana Tests für 2 Wochen auf eine Person zurückverfolgbar wären.

    Klar das würde natürlich voraussetzten das die Teststellen eine Möglichkeit hätten die IDs auszulesen aus der App des zu testenden. + Diese mit der Probe verknüpft ans Labor zu geben.

  2. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: theFiend 29.10.20 - 15:07

    Sphinx2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Könnte man nicht beim Korona Test gleich die IDs der App aus den letzten 2
    > Wochen auslesen und bei einem Positiven Test automatisch diese IDs als
    > "Gefährder" kennzeichnen?

    Wenn ich mich richtig erinnere trägst Du dich selbst als "infiziert" ein, und den Rest macht die App selbst...

  3. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: Herr Unterfahren 29.10.20 - 15:08

    Genau wie du es beschreibst, arbeitet die App.

    Sie generiert alle 15 Minuten eine neue ID und tauscht die mit anderen BT- Geräten aus.
    Alle IDs der vergangenen zwei Wochen werden gespeichert.

    Im Fall daß du "deiner" App sagst daß du "Coroniert" bist, werden alle gespeicherten lokalen IDs hochgeladen.

    Jedes andere Gerät prüft dann nach, ob es Kontakt mit einer dieser IDs hatte.


    Funktioniert alles also so wie designed. Laßt den CDUwe ruhig fordern. Technisch ist das was er will nur möglich, wenn er dafür auf den ID- Austausch via BT verzichtet.

  4. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: Steven Lake 29.10.20 - 15:15

    Der Ablauf ist ja so, dass man in der App einen QR Code oder eine TAN eingibt und dann allen mitgeteilt wird, dass man Kontakt mit einer infizierten Person hatte, oder so (was an den Server geht, weiß ich nicht genau).
    Das Problem ist, wo soll man da eine vernünftige Pflicht einbauen? Die App zu haben, ist ja an sich schon Freiwillig. Man könnte vor dem Test ja einen QR Code scannen (lassen), aber trotzdem könnte jemand sagen, er habe nicht die App. Die Frage ist ob sich jemand anders entscheiden würde. Vor dem Test könnte man ja durchaus Bereit sein einen Code zu scannen bzw. scannen zu lassen, als später, wenn man positiv getestet wurde. Es kann aber auch das komplette Gegenteil passieren. Die Leute würden ungern vorher Scannen lassen, aber im Falle eines positiven Tests, durchaus scannen.

  5. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: Herr Unterfahren 29.10.20 - 15:24

    @Steven: Eine Pflicht zum Scannen des QR- Codes läßt sich doch ganz einfach implementieren: Wer über die App gewarnt wurde, darf kostenlos testen. alternativ: Wenn man über einen anderen Weg gewarnt wurde, muß die App mind. 10 Tage drauf sein, damit man einen kostenlosen Test bekommt.

    Ansonsten gibt es konstenlose Tests nur, wenn man diesen vom Gesundheitsamt verordnet bekommt.

  6. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: chefin 29.10.20 - 15:30

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Steven: Eine Pflicht zum Scannen des QR- Codes läßt sich doch ganz einfach
    > implementieren: Wer über die App gewarnt wurde, darf kostenlos testen.
    > alternativ: Wenn man über einen anderen Weg gewarnt wurde, muß die App
    > mind. 10 Tage drauf sein, damit man einen kostenlosen Test bekommt.
    >
    > Ansonsten gibt es konstenlose Tests nur, wenn man diesen vom Gesundheitsamt
    > verordnet bekommt.

    Das heist Freiwillig sonst musst du geld bezahlen. Wie bitte lässt sich negative Konsequenzen mit freiwiliig vereinbaren? Stell dir vor, du darfst freiwillig beim Strassensäubern und Grünanlagenpflege helfen. Aber wenn du nicht freiwillig hilfst musst du jedesmal wenn du dran vorbei kommst bzw es nutzt Maut bezahlen. Alles natürlich streng Freiwillig, keiner muss Strassen kehren...alles Freiwillig.

    Ist doch Blödsinn...oder?

  7. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: honk 29.10.20 - 15:46

    Sphinx2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Könnte man nicht beim Korona Test gleich die IDs der App aus den letzten 2
    > Wochen auslesen und bei einem Positiven Test automatisch diese IDs als
    > "Gefährder" kennzeichnen?

    Wer soll das machen? Der Hausarzt? Geben sie mal ihr Handy, ich lese nur kurz alle Corona Kontakte aus und speichere sie auf meine Praxisrechner. In dem Fall, das Sie positiv sind, Faxe ich die Daten schnell an den zentralen Server?

    Mal davon abgesehen, das das den Datenschutz und die Anonymität ad absurdum führen würde, und google bzw. Apple das auslesen der ID's auch aus gutem Grund nicht einfach gemacht haben, würde das definitiv in der Praxis an mangelnder IT Kenntnis und Ausstattung der Ärzte bzw. Test Zentren scheitern.

    Und im Prinzip macht die App ja genau das, man muss nur zustimmen und ggf. selbst das positive Ergebnis eintragen.

    Was helfen würde, wäre wenn wirklich alle Testergebnisse digital an die App geschickt werden, sofort wenn das Ergebnis im Labor vorliegt. Wenn man erst umständlich in einer Hotline mit irgendwelchen Interviews sein positives Ergebnis plausible machen muss, ist es kein Wunder wenn kaum das kaum jemand macht. Wäre wohl auch nicht mein erstes Anliegen bei einem positivem Testergebnis, da hätte ich andere Sorgen. Aber einmal auf Warnung senden klicken würde ich hinbekommen.

  8. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: ibsi 29.10.20 - 15:52

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Steven: Eine Pflicht zum Scannen des QR- Codes läßt sich doch ganz einfach
    > implementieren: Wer über die App gewarnt wurde, darf kostenlos testen.
    Das sollte eh so sein. So schafft man aber ein:
    - Oh eine Warnung. Lass ich mich testen...
    - ne sorry, Geld bitte
    - Was, aber wir haben eine Pandemie und ich will niemanden anstecken.
    - Dann Geld
    - Ne, sorry, hab ich nicht übrig
    - Ok
    - *superspread*

    Das ist das was Du möchtest? :D

  9. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: theFiend 29.10.20 - 16:28

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herr Unterfahren schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > @Steven: Eine Pflicht zum Scannen des QR- Codes läßt sich doch ganz
    > einfach
    > > implementieren: Wer über die App gewarnt wurde, darf kostenlos testen.
    > Das sollte eh so sein. So schafft man aber ein:
    > - Oh eine Warnung. Lass ich mich testen...
    > - ne sorry, Geld bitte
    > - Was, aber wir haben eine Pandemie und ich will niemanden anstecken.
    > - Dann Geld
    > - Ne, sorry, hab ich nicht übrig
    > - Ok
    > - *superspread*
    >
    > Das ist das was Du möchtest? :D

    Danke das ich nicht sagen musste wie löchrig diese Argumentation ist ;)

  10. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: Herr Unterfahren 29.10.20 - 16:36

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herr Unterfahren schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > @Steven: Eine Pflicht zum Scannen des QR- Codes läßt sich doch ganz
    > einfach
    > > implementieren: Wer über die App gewarnt wurde, darf kostenlos testen.
    > Das sollte eh so sein. So schafft man aber ein:
    > - Oh eine Warnung. Lass ich mich testen...
    > - ne sorry, Geld bitte
    > - Was, aber wir haben eine Pandemie und ich will niemanden anstecken.
    > - Dann Geld
    > - Ne, sorry, hab ich nicht übrig
    > - Ok
    > - *superspread*
    >
    > Das ist das was Du möchtest? :D

    Ich verstehe deine Schlußfolgerung nicht.
    Entweder habe ich eine Warnung über die App bekommen, dann darf ich kostenlos testen.
    Oder ich habe einen Anruf vom Gesundheitsamt bekommen daß der Typ mit dem ich letzte Woche einen Kaffee getrunken hat, positiv getestet wurde. Dann darf ich ebenfalls kostenlos testen.
    Oder aber mein Arzt stellt fest, daß ich komisch huste. Auch dann sollte ich kostenlos testen dürfen.

    Der klägliche Rest an Hypochondern, darf dann gern für eine eingebildeten Wehwechen zur Kasse gebeten werden. Oder Globoli nehmen.

  11. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: theFiend 29.10.20 - 16:39

    Und wer die App nicht nutzt, typische Corona Anzeichen hat, und sich per Telefon krank schreiben lässt weil das jetzt so üblich ist, geht nach 3 Tagen wieder zur Arbeit und verbreitet schön... mal eben zur Teststation fahren kost ja nur...

  12. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: Herr Unterfahren 29.10.20 - 16:41

    Wer den Weg zur Teststation scheut, der scheut ihn auch, wenn er dort eine kostenlose Mahlzeit bekommen würde.

  13. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: theFiend 29.10.20 - 16:47

    Es ging nicht um den Weg, sondern darum das er zahlen müsste. Steht auch klar da...

    Die paar unsinnigen Tests für Hypchonder können wir uns wirklich noch leisten. Das ist echt das geringste Problem...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.20 16:48 durch theFiend.

  14. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: mibbio 29.10.20 - 17:53

    Eine verpflichtende App-Nutzung scheitert ja schon alleine daran, dass nicht jeder ein passendes Gerät hat. Und selbst wenn, muss das nicht zwangsweise eingeschaltet oder außerhalb der Wohnung auch am Mann sein. Das Alles müsste man also zusätzlich verpflichtend machen, will man einen App-Zwang einführen. Und wer bezahlt dann Denen ein Gerät, die sich keins leisten können?

  15. Re: Wieso nicht Anonym und trotzdem diese funktion?

    Autor: mke2fs 02.11.20 - 13:01

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Steven: Eine Pflicht zum Scannen des QR- Codes läßt sich doch ganz einfach
    > implementieren: Wer über die App gewarnt wurde, darf kostenlos testen.

    Na Gott sei Dank habe ich die App gar nicht erst installiert.
    Damit werde ich nicht informiert und brauche mich gar nicht testen lassen, weil ich das gar nicht will :)

    > alternativ: Wenn man über einen anderen Weg gewarnt wurde, muß die App
    > mind. 10 Tage drauf sein, damit man einen kostenlosen Test bekommt.

    Na dann teste ich mich halt nicht, was solls.
    Ich frage mich gerade ob du die Pandemie weiter verbreiten willst in dem du die Leute vom testen abhalten willst - auch nen Plan.

    > Ansonsten gibt es konstenlose Tests nur, wenn man diesen vom Gesundheitsamt
    > verordnet bekommt.

    Ist doch jetzt auch schon so.
    Wenn die App positiv sagt ist bekomme ich es verordnet, wenn ich zum Arzt mit Sypmptomen gehe bekomme ich es verordnet, wenn ich Kontakt hatte bekomme ich es verordnet - so what…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. Hays AG, Ansbach
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  3. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  4. 189€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de