Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenskandal: Facebook muss an die…

Warum Facebook?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum Facebook?

    Autor: JTR 22.03.18 - 13:08

    Warum schiesst sich nun alle Welt auf Facebook fest, wenn es gar nicht ihr Fehler war? Wenn ich für eine Feldforschung Daten unter strengen Vorlagen vertraglich zur Verfügung stelle, was ja legal ist und nachher ein krimineller Forscher die Daten (sind ja dann nicht mehr unter meiner Kontrolle) weiterverkauft, was soll ich da machen? Klar wenn ich es merke habe ich es zu melden, das aber ist nicht das primäre Problem, sondern das kriminelle Handeln von Cambridge Analytica und dem Forscher.

  2. Re: Warum Facebook?

    Autor: TC 22.03.18 - 13:29

    Das ist immer eine bestimmte Menschengruppe, jede schlechte News nutzen sie zum Missionieren, und bei Whatsapp versuchen die einem Threma anzudrehen, was eh keiner exklusiv nutzt.

    Ich bin nur noch extrem selten auf FB, aber werds nicht löschen, denn es ist oft der letzte Fallback jemanden zu erreichen, der ein Handy verloren/zerstört hat.

  3. Re: Warum Facebook?

    Autor: Iomegan 22.03.18 - 13:34

    Du bist täglich auf FB. Ist doch mittlerweile auf jeder Zweiten Website eingebunden. Ob offen oder nicht. Facebook weiß schon genau was du so magst und machst, auch ohne was dass du was postest :)

  4. Re: Warum Facebook?

    Autor: Icestorm 22.03.18 - 13:44

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist täglich auf FB. Ist doch mittlerweile auf jeder Zweiten Website
    > eingebunden. Ob offen oder nicht. Facebook weiß schon genau was du so magst
    > und machst, auch ohne was dass du was postest :)

    Welche Möglichkeiten gibt es noch, außer FB Cookies zu blocken, im Browser "Don't Track" zu aktivieren, und Skripte zu blocken?

  5. Re: Warum Facebook?

    Autor: User_x 22.03.18 - 13:51

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Iomegan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du bist täglich auf FB. Ist doch mittlerweile auf jeder Zweiten Website
    > > eingebunden. Ob offen oder nicht. Facebook weiß schon genau was du so
    > magst
    > > und machst, auch ohne was dass du was postest :)
    >
    > Welche Möglichkeiten gibt es noch, außer FB Cookies zu blocken, im Browser
    > "Don't Track" zu aktivieren, und Skripte zu blocken?

    die ganze Wirtschaft macht doch mit, selbst die Politik spricht vom Daten ernten, wo willst du dich bitte verstecken wenn das system dir keine freiräume lässt? Nichtnutzung entspricht in etwa einem hausen im Wald, und selbst das ist nicht erlaubt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.18 13:52 durch User_x.

  6. Re: Warum Facebook?

    Autor: emuuu 22.03.18 - 14:21

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum schiesst sich nun alle Welt auf Facebook fest, wenn es gar nicht ihr
    > Fehler war? Wenn ich für eine Feldforschung Daten unter strengen Vorlagen
    > vertraglich zur Verfügung stelle, was ja legal ist und nachher ein
    > krimineller Forscher die Daten (sind ja dann nicht mehr unter meiner
    > Kontrolle) weiterverkauft, was soll ich da machen? Klar wenn ich es merke
    > habe ich es zu melden, das aber ist nicht das primäre Problem, sondern das
    > kriminelle Handeln von Cambridge Analytica und dem Forscher.

    Weil FB es seit 2015 wusste und nach geltendem US-Recht hätte bekanntmachen müssen, es aber geheimgehalten hat.

  7. Re: Warum Facebook?

    Autor: FreierLukas 22.03.18 - 14:33

    Weil Facebook die einzigen sind die hier mit Echtnamen, Bilderkennung und anderen digitalen Fingerabrücken arbeiten um Menschen unwiderruflich ein Menschenleben lang zu erkennen, völlig egal ob sie ihre Dienste noch nutzen oder nicht. Facebook wird in den kommenden Monaten oder maximal Jahren mit einem Dienst um die Ecke kommen der es Ladenbesitzern erlaubt die Ladenkameras mit Facebook zu verbinden um so mehr über seine Kunden zu lernen.

    Das heißt also der Rewe-Supermarkt um die Ecke wäre plötzlich in der Lage wiederkehrende Käufer zu erkennen und könnte so zB. Angebote für Stammkunden machen. Klingt alles super nur im Hintergrund werkelt natürlich Facebook die nicht nur wissen dass du ein Wiederkehrender Besucher bist sondern wie du heißt und wer deine Freunde sind und welche interessen sie haben. Haben manche Ähnliche wie du werden plötzlich Produkte die du im Rewe kaufst für sie vorgeschlagen. Dann trefft ihr euch irgendwann und stellt fest dass ihr rein "zufällig" die selben Schuhe tragt.

    Ob sowas bald Realität wird hängt natürlich davon ab in wie weit man jetzt aufgewacht ist und Facebook reguliert. Es um um jeden Preis verhindert werden dass Social Media Giganten vorhandene Kameras in Supermärkten nutzen dürfen. Eigene aufhängen ist natürlich nicht erlaubt aber das wäre ein Weg dieses Verbot zu umgehen.

  8. Re: Warum Facebook?

    Autor: JTR 22.03.18 - 14:55

    Was zuerst mal zu beweisen ist, solange gilt die Unschuldsvermutung. Glaub mir ich will Facebook nicht in Schutz nehmen, aber es scheint mir etwas übereilig was nun alles gefordert wird anhand dieses Falles. Davon ab kann man gerne immer über Datenschutz im allgemeinen diskutieren, aber mich dünken die Reaktionen zum jetzigen Zeitpunkt total übertrieben. Man denke an die 70 Millionen PSN Accounts bei Sony Hack, mehr als Achselzucken war damals auch nicht zu vernehmen. Und inzwischen weiss man, dass Sony nichts gelernt hat wie die fahrlässig schlechte Absicherung bei ihren Filmstudios und deren Hack gezeigt hatte. Sony ist also zum Beispiel schon Wiederholungstäter. Hat das Konsequenzen gehabt? Nein, so gut wie keine.

  9. Re: Warum Facebook?

    Autor: LordSiesta 22.03.18 - 15:26

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Möglichkeiten gibt es noch, außer FB Cookies zu blocken, im Browser
    > "Don't Track" zu aktivieren, und Skripte zu blocken?

    Da geht schon noch was:
    * Websites bevorzugen, die den »c't-Sharrif« einsetzen
    * für alle facebook- und fbcdn-Adressen in /etc/hosts (oder C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts) die 127.0.0.1 eintragen
    * für FB einen eigenen Webbrowser benutzen
    * Browser so einstellen, dass er beim Beenden alle Cookies entsorgt
    * »Privacy Badger« installieren und so einstellen, dass er facebook.com und fbcdn.com blockiert (das wäre die Methode mit den wenigsten Kompromissen)

  10. Re: Warum Facebook?

    Autor: DeathMD 22.03.18 - 16:12

    Hab mir uBlock Origin installiert, alle Listen abonniert (bei Regionen habe ich nur die EasyList Germany) und der ganze Socialkram verschwindet von den Seiten. FB selbst funktioniert natürlich trotzdem, sollte man es nutzen wollen.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  11. Re: Warum Facebook?

    Autor: amagol 22.03.18 - 18:10

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt also der Rewe-Supermarkt um die Ecke wäre plötzlich in der Lage
    > wiederkehrende Käufer zu erkennen und könnte so zB. Angebote für
    > Stammkunden machen.
    >
    > Ob sowas bald Realität wird hängt natürlich davon ab in wie weit man jetzt
    > aufgewacht ist und Facebook reguliert.

    Ob sowas Realitaet wird haengt erstmal davon ab ob es sinnvoll ist. Warum sollte es Rewe interessieren wie du heisst? Mal abgesehen davon, dass ich an der Kasse eh schon mit meinem Namen angesprochen werde, weil der auf meiner Karte steht. Rewe weiss vermutlich eh mehr ueber meine Einkaufsgewohnheiten als Facebook. Insbesondere wenn man bedenkt, dass viele Unternehmen zusammenhaengen.
    Ich nehme an von Rabattkarten oder Payback und Co hast du auch noch nie gehoert?

  12. Re: Warum Facebook?

    Autor: mnementh 22.03.18 - 18:28

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum schiesst sich nun alle Welt auf Facebook fest, wenn es gar nicht ihr
    > Fehler war? Wenn ich für eine Feldforschung Daten unter strengen Vorlagen
    > vertraglich zur Verfügung stelle, was ja legal ist und nachher ein
    > krimineller Forscher die Daten (sind ja dann nicht mehr unter meiner
    > Kontrolle) weiterverkauft, was soll ich da machen? Klar wenn ich es merke
    > habe ich es zu melden, das aber ist nicht das primäre Problem, sondern das
    > kriminelle Handeln von Cambridge Analytica und dem Forscher.
    Cambridge Analytica hat nichts getan, was nicht jede Firma bei Facebook tun konnte. Oder wahrscheinlich immer noch kann. Facebook interessiert nicht was mit den Daten passiert, hauptsache es wird gezahlt. Bei Dir hört es sich so an, als hätte Facebook "Forschern" einen Ausnahmezugang eingeräumt. Dem ist aber nicht so, CA hat Standard-Werkzeuge genutzt. Und die Annahme dass nur CA diesen Datenberg so intensiv genutzt hat ist rührend naiv.

  13. Re: Warum Facebook?

    Autor: TC 22.03.18 - 20:14

    Nö dank Fanboy's Social Blocking List

  14. Re: Warum Facebook?

    Autor: User_x 22.03.18 - 20:44

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreierLukas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das heißt also der Rewe-Supermarkt um die Ecke wäre plötzlich in der
    > Lage
    > > wiederkehrende Käufer zu erkennen und könnte so zB. Angebote für
    > > Stammkunden machen.
    > >
    > > Ob sowas bald Realität wird hängt natürlich davon ab in wie weit man
    > jetzt
    > > aufgewacht ist und Facebook reguliert.
    >
    > Ob sowas Realitaet wird haengt erstmal davon ab ob es sinnvoll ist. Warum
    > sollte es Rewe interessieren wie du heisst? Mal abgesehen davon, dass ich
    > an der Kasse eh schon mit meinem Namen angesprochen werde, weil der auf
    > meiner Karte steht. Rewe weiss vermutlich eh mehr ueber meine
    > Einkaufsgewohnheiten als Facebook. Insbesondere wenn man bedenkt, dass
    > viele Unternehmen zusammenhaengen.
    > Ich nehme an von Rabattkarten oder Payback und Co hast du auch noch nie
    > gehoert?

    Payback, aber nicht nur. das tracking system wird von einem ext. dienstleister hingestellt, wie in allen anderen filialen auch. er sichert dem markt nur bestimmte daten zu, dedwegrn zahlt dieser weniger. was mit den daten passiert? ist doch eigentum vom dienstleister...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  3. Hanseatisches Personalkontor, München (Osten)
  4. GERMO GmbH, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. 83,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Speicherverwaltung: Facebook veröffentlicht neuen OOM-Killer für Linux
    Speicherverwaltung
    Facebook veröffentlicht neuen OOM-Killer für Linux

    Falls die Prozesse eines Servers zu viel Speicher belegen, der Server also Out-of-Memory (OOM) ist, muss dieser zwangsweise irgendwie wieder freigegeben werden. Bestenfalls wird die Situation bereits vor dem Auftreten verhindert. Facebook veröffentlicht dazu nun ein neues Userspace-Werkzeug.

  2. Behördenfunk: Patientendaten von Rettungsdiensten ungeschützt im Internet
    Behördenfunk
    Patientendaten von Rettungsdiensten ungeschützt im Internet

    Ein Unbekannter stellte Funksprüche von Rettungsdiensten mit Namen und Adressen von Betroffenen aus dem Landkreis Recklinghausen ins Internet. Möglich ist das, weil die Daten über ein unverschlüsseltes Protokoll namens Pocsag verschickt werden.

  3. Onlinehandel: Chinas JD.com kommt nach Deutschland
    Onlinehandel
    Chinas JD.com kommt nach Deutschland

    JD.com verkauft in China vor allem Elektronik an seine über 300 Millionen aktiven Nutzer. Der Start in Deutschland mit eigenem Lager und Büro steht bevor.


  1. 14:15

  2. 14:08

  3. 13:52

  4. 13:45

  5. 13:30

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45