Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datentransfer in die USA: Wohl kein…

Als europäischer SaaS-Anbieter ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als europäischer SaaS-Anbieter ...

    Autor: yogiii 18.01.16 - 18:58

    ... können wir da noch unsere Software bei Amazon Web Services (in Irland) hosten?

  2. Re: Als europäischer SaaS-Anbieter ...

    Autor: Seismoid 18.01.16 - 20:59

    Hat man bei Amazon Webservices nicht immer die Möglichkeit auszuwählen wo (EU/NA) man den Service "buchen" will?
    Amazon wird zumindest genug Anwälte haben um eine extra Abmachung für seine Kunden rechtssicher zu formulieren.

  3. Re: Als europäischer SaaS-Anbieter ...

    Autor: Linuxschaden 18.01.16 - 20:59

    Meines Wissens wird darüber gerade gekämpft. Microsoft sagt beispielsweise, dass die E-Mails ihrer Kunden in Europa liegen (die Server sind dort angebunden), und folglich darf die amerikanische Gestapo diese Daten nicht von MS verlangen. Die Gestapo allerdings sagt, dass MS ein amerikanisches Unternehmen ist, und daher Anweisungen der Regierung, die durch "Gesetze" derselbigen gebilligt werden, Folge zu leisten hast.

    Oder vielleicht ist schon entschieden worden?
    Ich würde mal krass vom Schlimmsten ausgehen und sagen: wenn eine Firma den Sitz in den U.S.A. hat, ist sie der Gewalt der US-amerikanischen Regierung ausgesetzt. Wer also Daten bei US-Firmen hostet, würde sich in der Theorie strafbar machen.

    Allerdings bin ich kein Jurist!!

  4. Re: Als europäischer SaaS-Anbieter ...

    Autor: flauschi123 19.01.16 - 02:30

    MS hat, wenn ich mich recht entsinne, einen Treuhaender (T-Systems ?) in D, der fuer die Data-Center verantwortlich ist. Dementsprechend hat die US Regierung keine Handhabe, da T-Systems kein amerikanisches Unternehmen ist.

    Letztendlich wird es wohl auf solche Konstrukte hinauslaufen. Wobei das schon bizarr ist.
    Ob man nun dem Deutschen Staat (der Zugriff auf T-Systems hat) mehr trauen kann, mag dahingestellt sein. Ich habe diesbzgl. die Hoffnung aufgegeben.
    Jenseits der IT Community interessiert das alles eh kaum jemanden.

  5. Re: Als europäischer SaaS-Anbieter ...

    Autor: Kleba 19.01.16 - 07:49

    flauschi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat, wenn ich mich recht entsinne, einen Treuhaender (T-Systems ?) in D,
    > der fuer die Data-Center verantwortlich ist. Dementsprechend hat die US
    > Regierung keine Handhabe, da T-Systems kein amerikanisches Unternehmen
    > ist.

    Diese Vereinbarung bzw. das Angebot gilt aber erst ab Mitte des Jahres.

    Zitat aus dem Artikel
    > Die neuen Cloud-Dienste werden ab der zweiten Jahreshälfte 2016 verfügbar
    > gemacht.

    > Letztendlich wird es wohl auf solche Konstrukte hinauslaufen. Wobei das
    > schon bizarr ist.
    > Ob man nun dem Deutschen Staat (der Zugriff auf T-Systems hat) mehr trauen
    > kann, mag dahingestellt sein. Ich habe diesbzgl. die Hoffnung aufgegeben.
    > Jenseits der IT Community interessiert das alles eh kaum jemanden.

    Aber meines Wissens nach, ist es rechtlich zulässig (wenn auch u.U. "moralisch fragwürdig") auch bei einem US-amerikanischen Unternehmen in einem europäischen Rechenzentrum zu hosten/Dienste zu betreiben. Aber ganz sicher bin ich mir da noch nicht, das müsste ein Jurist/Datenschutzbeauftragter beantworten/klären.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)
  3. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  4. Optimol Instruments Prüftechnik GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Elektroauto: Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3
    Elektroauto
    Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

    Der erste Elektroauto von Mazda ist ein schicker Crossover-SUV mit umfangreicher Ausstattung. Doch bei Reichweite und Ladeleistung hinkt der MX-30 der Konkurrenz hinterher.

  2. Terminator: Dark Fate: Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
    Terminator: Dark Fate
    Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

    Terminator: Dark Fate ist das direkte Sequel zu James Camerons Terminator 2. Es ist der sechste Film der Reihe, geriert sich aber als dritter Teil. Alle Filme, die nach 1991 kamen, werden geflissentlich ignoriert.

  3. Cloud-Storage: AWS verdient nur durch Datentransferkosten Millionen
    Cloud-Storage
    AWS verdient nur durch Datentransferkosten Millionen

    Apple, Netflix, Pinterest: Viele große Kunden zahlen allein durch den Transfer von Daten aus der Cloud Rechnungen in Millionenhöhe. Cloud-Anbieter verdienen daran nicht nur viel, sondern binden ihre Kunden auch effizient an ihre Plattform. Apple will sich deshalb wohl unabhängiger machen.


  1. 12:20

  2. 12:03

  3. 11:58

  4. 11:30

  5. 11:17

  6. 11:02

  7. 10:47

  8. 10:32