Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DE-CIX: Deutscher Internetknoten…

Ist doch klar warum...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch klar warum...

    Autor: dit 23.09.12 - 11:55

    Viel zu viele schauen ZDF und Co. und hören Radio übers Internet...

  2. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: renegade334 23.09.12 - 12:58

    Vor allem bei den ganzen FullHD-Videos bei YouTube. Beim Radio da muss ich leider nicht so ganz zustimmen. Dafür würde meiner Meinung nach ISDN genügen.

  3. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: PaceQq 23.09.12 - 14:39

    dit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel zu viele schauen ZDF und Co. und hören Radio übers Internet...

    oh mein gott, die benutzen das Internet!

  4. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: wuschti 23.09.12 - 14:52

    dit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel zu viele schauen ZDF und Co. und hören Radio übers Internet...

    Und du bestimmst, wer oder was "zu viel" ist? Aha.

  5. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: pythoneer 23.09.12 - 15:32

    wuschti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viel zu viele schauen ZDF und Co. und hören Radio übers Internet...
    >
    > Und du bestimmst, wer oder was "zu viel" ist? Aha.

    GEZ-Bashing ist ja manchmal gut versteckt, hier allerdings nicht ಠ_ಠ

  6. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: Kampfmelone 23.09.12 - 15:37

    Jep. Die FullHD Youtube Clips, die "man" sich 10x am Tag neu lädt, nur es im Hintergrund laufen zu lassen und nur das Lied hören zu wollen, während 90% des Traffics nicht genutzt wird.

    Ich will nicht wissen wieviel unnötigen Traffic die "YouTube Musikhörer" verursachen, verglichen damit, das Lied (ohne Video) einmal auf die Platte zu ziehen.

  7. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: Checki 23.09.12 - 16:00

    YT könnte ja das ganze so einstellen, dass bei inaktivem Tab das Video nicht mehr gestreamt wird.
    sollte gehen!

  8. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: pythoneer 23.09.12 - 16:32

    Checki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > YT könnte ja das ganze so einstellen, dass bei inaktivem Tab das Video
    > nicht mehr gestreamt wird.
    > sollte gehen!

    Jap könnten sie (http://www.w3.org/TR/2011/WD-page-visibility-20110602/) die Frage ist, ob man das will?

  9. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: __destruct() 23.09.12 - 18:23

    Das Problem ist, dass der User dann, wenn er wieder zum YT-Tab wechselt, erst mal kurz nichts oder ein altes Standbild sehen würde und das will natürlich keiner. Und weil das keiner will, will auch YT das nicht, denn wenn YT es trotzdem so machen würde, würde keiner mehr YT mögen.

  10. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: Fotobar 23.09.12 - 19:32

    warum sollten sie?

  11. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: Eheran 23.09.12 - 21:41

    > Das Problem ist, dass der User dann, wenn er wieder zum YT-Tab wechselt, erst mal kurz nichts oder ein altes Standbild sehen würde

    Dann übermittelt man halt nur jeden i-Frame, 1x pro sekunde.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Intra-Frame
    Das wäre jedenfalls kein Problem.
    Zumal es auch den Rechner schonen würde.

  12. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: nmSteven 23.09.12 - 22:36

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das Problem ist, dass der User dann, wenn er wieder zum YT-Tab wechselt,
    > erst mal kurz nichts oder ein altes Standbild sehen würde
    >
    > Dann übermittelt man halt nur jeden i-Frame, 1x pro sekunde.
    > de.wikipedia.org
    > Das wäre jedenfalls kein Problem.
    > Zumal es auch den Rechner schonen würde.


    Man kann es ja auch wie so vieles in den verschiedenen Google Diensten einfach zum an und abschalten machen. Nach dem Motto Tu was zum reduzieren des weltweiten Internet Traffics oder lass es bleiben. Könnte man ja einblenden lassen...

    Aber YouTube hat grade im Englisch Sprachigen Raum ein sehr aktives Forum indem auch extrem viele Entwickler reinschauen. Wenn also jemand von euch das da rein Posten würde und die die Idee garnicht so dumm finden würden (immerhin reduziert das auch bei denen massiv Traffic) wäre es denkbar das eine solche Idee umgesetzt wird.

  13. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: xorbitalx 24.09.12 - 00:24

    Kampfmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jep. Die FullHD Youtube Clips, die "man" sich 10x am Tag neu lädt, nur es
    > im Hintergrund laufen zu lassen und nur das Lied hören zu wollen, während
    > 90% des Traffics nicht genutzt wird.
    >
    > Ich will nicht wissen wieviel unnötigen Traffic die "YouTube Musikhörer"
    > verursachen, verglichen damit, das Lied (ohne Video) einmal auf die Platte
    > zu ziehen.


    dafür müsste man es sich kaufen, ne woche hören und dan vestaubt es auf der platte

  14. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: flow77 24.09.12 - 01:05

    Google mit extrem großer Wahrscheinlichkeit noch nicht daran gedacht, ich hoffe ihr präsentiert denen ein schönes Konzept und Google sieht sich eure w3c links an, die sicher noch extrem unbekannt sein.

    Mal im Ernst : Warum sollte Google seine Kunden verärgern und den Vorteil von Tabs zunichte machen? Und wenn ihr Analysten schon einen schuldigen an den Pranger stellen wollt, dann würde ich zuerst die Pornoindustrie dissen, die laut Statistik um die 30% am Inet-Traffic "schuld" hat.
    Und btw läuft durch de-cix nicht nur inet-traffic, sondern ungefähr alles was die großen provider hin und her schieben.

    Wenn ihr schon die Welt verbessern wollt, dann würde ich mehr eher sinnvollere Themen suchen.

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann es ja auch wie so vieles in den verschiedenen Google Diensten
    > einfach zum an und abschalten machen. Nach dem Motto Tu was zum reduzieren
    > des weltweiten Internet Traffics oder lass es bleiben. Könnte man ja
    > einblenden lassen...
    >
    > Aber YouTube hat grade im Englisch Sprachigen Raum ein sehr aktives Forum
    > indem auch extrem viele Entwickler reinschauen. Wenn also jemand von euch
    > das da rein Posten würde und die die Idee garnicht so dumm finden würden
    > (immerhin reduziert das auch bei denen massiv Traffic) wäre es denkbar das
    > eine solche Idee umgesetzt wird.

  15. Re: Ist doch klar warum...

    Autor: dit 25.09.12 - 19:39

    dit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel zu viele schauen ZDF und Co. und hören Radio übers Internet...

    war eigentlich ironisch gemeint... aber hey...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allgeier Experts Pro GmbH, Bielefeld
  2. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  3. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg im Breisgau
  4. enowa AG, Raum Düsseldorf, Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. 289,00€
  3. 319,90€
  4. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47