1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dear Moon: Raumfahrer castet…

Ob das mal gut geht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob das mal gut geht...

    Autor: herme 13.01.20 - 12:09

    Tourismus zu der ISS ist ein Sache. Dort ist man noch innerhalb der Atmosphäre und vor allem im Erdmagnetfeld. Außerdem kann man bei Gefahr sehr schnell runter zu Erde.
    Zum Mond ist schon etwas ganz anderes. Dort kann eine Sonneneruption schon zur Katastrophe führen.

    Ich freue mich extrem über jeden Fortschritt in der Raumfahrt. Aber diese Kommerzialisierung sehe ich mit äußerster Skepsis. Selbst ein hunderte Milliardenbudget hat fast eine Katastrophe nicht verhindern können. Bestimmt kann man bei dieser Mondumrundung dann weiter als Zuschauer teilhaben und im schlimmsten Fall den Insassen Live beim Sterben zuschauen. Was dann wahrscheinlich das Ende von SpaceX einläuten wird. Was ich natürlich nicht hoffe!

    Ich habe so den Verdacht, dass die Mehrheit der Menschen nicht begriffen hat das Raumfahrt unfassbar gefährlich ist. Die Chance zu Sterben ist sehr hoch und muss miteinkalkuliert werden. Daraus eine Castingshow zu machen zeigt mir das die Leute glauben das ist ein riesen Spaß. Natürlich hat auch Herr Musk maßgeblich damit zu tun. Sein Populismus lässt die Leute an Dinge glauben die niemals passieren werden nur damit SpaceX Investoren bekommt. Das ist im höchsten Maße unseriös. Ist zumindest meine Meinung.

  2. Re: Ob das mal gut geht...

    Autor: nweeiqr 13.01.20 - 12:17

    Ehrlich gesagt hält mein Schutzreflex sich da sehr in Grenzen, wenn Milliardäre ihr Geld dafür investieren, hoch Risiko Trips zu finanzieren, die gar nicht Massenfähig durchgeführt werden können. Da denk ich mir nur so: Ihr Geld, ihr Leben. Solange die Zivilbevölkerung da nicht zu Schaden (z. B. durch Steuersubventionen oder gesundheitlich) kommt kann da oben ehrlich gesagt potentiell sterben wer will. Juckt mich relativ wenig.

  3. Re: Ob das mal gut geht...

    Autor: lenox 13.01.20 - 12:18

    Ich glaube du dramatisierst es etwas zu sehr.

    Fallschirmspringen, fliegen mit einem Flugzeug, Ballonfahrt, Autorennen, Motorradrennen.

    ist alles genauso gefährlich, menschen Sterben nicht selten und genauso wird sowas nicht selten auch gefilmt oder live übertragen.

    Es ist ja jedem teilnehmenden bewusst worauf man sich einlässt, daher sehe ich es nicht so fatal, natürlich wäre es nicht schön aber es ist einkalkuliert.

  4. Re: Ob das mal gut geht...

    Autor: Kaliumpermanganat 13.01.20 - 12:33

    Noch dazu bringen Frauen an Bord unglück!

  5. Re: Ob das mal gut geht...

    Autor: herme 13.01.20 - 12:34

    lenox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube du dramatisierst es etwas zu sehr.
    >
    > Fallschirmspringen, fliegen mit einem Flugzeug, Ballonfahrt, Autorennen,
    > Motorradrennen.
    >
    > ist alles genauso gefährlich, menschen Sterben nicht selten und genauso
    > wird sowas nicht selten auch gefilmt oder live übertragen.
    >
    > Es ist ja jedem teilnehmenden bewusst worauf man sich einlässt, daher sehe
    > ich es nicht so fatal, natürlich wäre es nicht schön aber es ist
    > einkalkuliert.

    Oh, ich glaube ich untertreibe noch ziemlich. Sämtliche Neuentwicklungen bezüglich bemannter Transportkapseln sind alle mehrfach gescheitert oder hatten lediglich Teilerfolge. Raumfahrt ist meine Leidenschaft und ich versichere, es ist noch sehr viel gefährlicher.
    Dort gibt es keine Rettung. Niemand kann kommen und man kann auch nicht schnell wieder "runter". Jeder technische Defekt führt zum Verlust der Crew. Stromversorgung ausgefallen? Kann irgendwie klappen, muss aber nicht (glückliches Beispiel: Apollo 13. Hier gilt die Rettung der Crew immer noch als ein Wunder, so gering waren die Chancen). Sauerstoffversorgung kaputt? Das war's. Treibstofftank defekt? Das war's. Steuerungssoftware defekt? Das war's (siehe Boing 737max. Und das ist "nur" ein Flugzeug). Diese Liste kann man noch sehr lang fortsetzen. Redundanzen können nicht unendlich verbaut werden und können ebenfalls ausfallen. Das Vakuum ist unerbittlich (und hat eben nichts mit Fliegen, Fallschirmspringen oder Motorradfahren zu tun).
    Wie gesagt, ich hoffe das nichts passiert! Aber das hat NICHTS mit allen bekannten Transportmöglichkeiten auf der Erde zu tun. Allein der Start um den Orbit zu erreichen ist gefährlicher als Fliegen, Schifffahrt, PKW, Buss, Segelfliegen, usw.

  6. Re: Ob das mal gut geht...

    Autor: Eheran 13.01.20 - 12:48

    >Fallschirmspringen, fliegen mit einem Flugzeug, Ballonfahrt, Autorennen, Motorradrennen.
    >ist alles genauso gefährlich

    Das ist hoffentlich nicht mehr als ein schlechter Scherz. Insbesondere "fliegen mit einem Flugzeug" ist nicht nur ggü. Raumfahrt viel sicherer, nein, es ist auch ggü. Autofahren MIT WEITEM ABSTAND sicherer. Aber natürlich hat "man" viel mehr Angst vorm Fliegen, obwohl der Weg zum Flughafen gefährlicher ist.

    Wiki:
    >The per mile risk for vehicle transportation is therefore 750 times higher than the per mile risk for commercial air travel.
    750 mal höheres Risiko! Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

  7. Re: Ob das mal gut geht...

    Autor: Psy2063 13.01.20 - 13:27

    > Tourismus zu den Balearen ist ein Sache. Dort ist man noch innerhalb des
    > Mittelmeers und nicht zu weit von Europa entfernt. Außerdem kann man bei Gefahr
    > sehr schnell zurück aufs Festland.
    > Nach Amerika ist schon etwas ganz anderes. Dort kann ein Eisberg schon
    > zur Katastrophe führen.
    >
    > Ich freue mich extrem über jeden Fortschritt in der Seefahrt. Aber diese
    > Kommerzialisierung sehe ich mit äußerster Skepsis. Selbst ein hunderte
    > Milliardenbudget hat fast eine Katastrophe nicht verhindern können.
    > Bestimmt kann man bei dieser Seefahrt dann weiter als Zuschauer
    > teilhaben und im schlimmsten Fall den Kolonisten beim Sterben zuschauen.
    > Was dann wahrscheinlich das Ende der Ostindien-Kompanie einläuten wird. Was ich
    > natürlich nicht hoffe!
    >
    > Ich habe so den Verdacht, dass die Mehrheit der Menschen nicht begriffen
    > hat das Seefahrt unfassbar gefährlich ist. Die Chance zu Sterben ist sehr
    > hoch und muss miteinkalkuliert werden. Daraus einen Wettbewerb zu machen
    > zeigt mir das die Leute glauben das ist ein riesen Spaß. Natürlich hat auch
    > Herr Kolumbus maßgeblich damit zu tun. Sein Populismus lässt die Leute an Dinge
    > glauben die niemals passieren werden nur damit er Investoren bekommt.
    > Das ist im höchsten Maße unseriös. Ist zumindest meine Meinung.

  8. Re: Ob das mal gut geht...

    Autor: TrollNo1 13.01.20 - 14:11

    Hihi, +1

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  9. Albern.

    Autor: grutzt 13.01.20 - 14:45

    Ignorant und unlustig.

  10. Re: Albern.

    Autor: strogoff 13.01.20 - 15:20

    Ganz im Gegenteil, find's saulustig und treffend.

  11. Re: Ob das mal gut geht...

    Autor: herme 13.01.20 - 15:30

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Tourismus zu den Balearen ist ein Sache. Dort ist man noch innerhalb des
    > > Mittelmeers und nicht zu weit von Europa entfernt. Außerdem kann man bei
    > Gefahr
    > > sehr schnell zurück aufs Festland.
    > > Nach Amerika ist schon etwas ganz anderes. Dort kann ein Eisberg schon
    > > zur Katastrophe führen.
    > >
    > > Ich freue mich extrem über jeden Fortschritt in der Seefahrt. Aber diese
    > > Kommerzialisierung sehe ich mit äußerster Skepsis. Selbst ein hunderte
    > > Milliardenbudget hat fast eine Katastrophe nicht verhindern können.
    > > Bestimmt kann man bei dieser Seefahrt dann weiter als Zuschauer
    > > teilhaben und im schlimmsten Fall den Kolonisten beim Sterben zuschauen.
    > > Was dann wahrscheinlich das Ende der Ostindien-Kompanie einläuten wird.
    > Was ich
    > > natürlich nicht hoffe!
    > >
    > > Ich habe so den Verdacht, dass die Mehrheit der Menschen nicht begriffen
    > > hat das Seefahrt unfassbar gefährlich ist. Die Chance zu Sterben ist
    > sehr
    > > hoch und muss miteinkalkuliert werden. Daraus einen Wettbewerb zu machen
    > > zeigt mir das die Leute glauben das ist ein riesen Spaß. Natürlich hat
    > auch
    > > Herr Kolumbus maßgeblich damit zu tun. Sein Populismus lässt die Leute an
    > Dinge
    > > glauben die niemals passieren werden nur damit er Investoren bekommt.
    > > Das ist im höchsten Maße unseriös. Ist zumindest meine Meinung.

    Ach, zu Beginn der Seefahrt (ich denke darauf soll dieser Text hinweisen) gab es auch schon castigshows wo die ersten Atlantiküberquerer etc, präsentiert wurden? Wäre mir neu. Und trotzdem stimmt der Vergleich mit der Seefahrt, denn auch hier sind tausende erbärmlich ersoffen. Genau das was ich meinte. Danke für diese Analogie.

  12. Re: Ob das mal gut geht...

    Autor: Psy2063 13.01.20 - 15:44

    herme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und trotzdem stimmt der Vergleich mit der
    > Seefahrt, denn auch hier sind tausende erbärmlich ersoffen. Genau das was
    > ich meinte. Danke für diese Analogie.

    Es gab damals vielleicht keine Liveübertragung im nicht vorhandenen TV, aber reiche Finanziers, unerschrockene Entdecker, Glücksritter die dem Versprechen von Geld und Abenteuer hinterher gerannt sind und vielleicht auch ein paar Hafendirnen...

    Und jetzt denk mal ein paar Schritte weiter wo wir heute ohne diese mutigen Leute wären. Vermutlich nicht nach einem gemütlichen 8 Stunden Tag auf der Couch und, viel schlimmer, vermutlich auch ohne Kartoffelchips!

  13. Re: Ob das mal gut geht...

    Autor: flip0r 13.01.20 - 16:02

    herme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ach, zu Beginn der Seefahrt (ich denke darauf soll dieser Text hinweisen)
    > gab es auch schon castigshows wo die ersten Atlantiküberquerer etc,
    > präsentiert wurden? Wäre mir neu. Und trotzdem stimmt der Vergleich mit der
    > Seefahrt, denn auch hier sind tausende erbärmlich ersoffen. Genau das was
    > ich meinte. Danke für diese Analogie.

    Zu seefahrerzeit gab es sicherlich auch die gleichen Anforderungen und Tests wie heute, da hast du natürlich recht..
    Ja ist es gefährlicher als zuhause auf der Couch zu liegen, genauso wie es basejumpen, freeclimbing etc auch ist. Ist doch jedem selbst überlassen das zu tun oder zu lassen, es wird keiner gezwungen. Und ich nehme auch an, dass jeder ganz genau aufgeklärt wird, was passieren kann, denn: US Unternehmen = Millionen - Milliarden Schadensersatzforderungen im Falle eines Falles.

  14. Re: Ob das mal gut geht...

    Autor: JouMxyzptlk 14.01.20 - 00:54

    herme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daraus eine Castingshow zu machen
    > zeigt mir das die Leute glauben das ist ein riesen Spaß.

    Das macht doch nichts. Deren Hirne haben doch schon vor dem Flug nur noch Schmierfettwert ;).
    Bei den Wissenschaftlern ist das was anderes... Da kann was kaputt gehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Regierung der Oberpfalz, Regensburg
  2. Claranet GmbH, Frankfurt am Main
  3. finanzen.de, Berlin
  4. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch 270,00€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. 59,99€ (PC)/ 69,99€ (PS4, Xbox) - Release am 20. März
  3. 68,90€
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.

  2. Eclipse Foundation: Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen
    Eclipse Foundation
    Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen

    Nachdem Oracle den Code von Java EE an die Eclipse Foundation abgegeben hat, erfolgte die Umbenennung der Java Enterprise Plattform in Jakarta. Mit Jakarta EE 9.0 soll in diesem Jahr eine erste eigenständige Version erscheinen.

  3. Smartphones: Qualcomm nutzt RISC-V in Snapdragon-Chips
    Smartphones
    Qualcomm nutzt RISC-V in Snapdragon-Chips

    Einer der größten SoC-Entwickler setzt mittlerweile auf RISC-V: Qualcomm integriert Kerne mit der offenen Befehlssatzarchitektur für den Embedded-Einsatz in aktuellen und zukünftigen Snapdragon-Chips.


  1. 16:03

  2. 15:37

  3. 15:12

  4. 14:34

  5. 14:12

  6. 13:47

  7. 13:25

  8. 13:12