1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deep Learning: Googles Cloud-TPU…

mit 1000 Boards ist man auf Platz 1 der Top500

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mit 1000 Boards ist man auf Platz 1 der Top500

    Autor: Poison Nuke 12.02.18 - 18:51

    der aktuelle erste Platz benötigt für die gleiche Rechenleistung 10 Millionen CPU Cores.

    Really?

  2. Re: mit 1000 Boards ist man auf Platz 1 der Top500

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.18 - 19:37

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der aktuelle erste Platz benötigt für die gleiche Rechenleistung 10
    > Millionen CPU Cores.
    >
    > Really?


    Jap ist genauso wie mit ASICs beim Bitcoin Mining, CPU/GPU Mining bringt dir nur ein Bruchteil von dem was die ASIC Miner hinbekommen.

    CPU/GPU sind gut für viele verschiedene Arten von Aufgaben aber speziell auf eine Aufgabe designte Chips sind viel besser.
    Nvidia baut ja bei den Volta-Chips (für Server) auch ein extra part ein der nur für Matrixrechenoperationen zuständig ist, deshalb kann Volta auch 120Tflops in genau dem einen Bereich.

    Anderes Beispiel: Microsoft hat für die Hololens extra ein HPU (Holographic Processing Unit) entwickelt, sodass man keine "starke" CPU/GPU braucht um die ganzen Berechnungen durchzuführen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.18 19:39 durch Seroy.

  3. Re: mit 1000 Boards ist man auf Platz 1 der Top500

    Autor: the_hell 13.02.18 - 12:04

    1000Boards?

    Einfacher zu rechnen: Du mußt 10 Pods mieten um die weltweite Nummer eins zu sein :-)

    Oder anders herum:

    Wer hat mal etwas über viertausend Dollar übrig, um für eine Stunde die weltweiten Top500 anzuführen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.18 12:09 durch the_hell.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Product Owner (m/f/d) - Core Platform Services
    IDnow GmbH, München, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Mitarbeiter (m/w/d) für den IT First Level Support
    Diakonie Hasenbergl e.V., München
  3. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  4. Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, ... (m/w/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 229€ (Vergleichspreis ca. 300€)
  2. 83€ (Bestpreis mit Mindfactory, Vergleichspreis 89,99€)
  3. 149€ (Bestpreis!) - Aktuell nur in einzelnen Märkten erhältlich
  4. 149,50€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Jabra Elite 7 Pro Besonders kleine ANC-Stöpsel mit sehr langer Akkulaufzeit
  2. Elite 3 Airpods-Konkurrenz von Jabra für 80 Euro

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"