1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DeepL als Programm: Texte besonders…

Mal ganz allgemein...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal ganz allgemein...

    Autor: T2FZ3 08.12.20 - 08:12

    Mir schleierhaft wieso man diesen Übersetzer so feiert. Ich nutze hauptsächlich Google für Webseiten, weils schonmal bequemer ist. Weil aber, ausschließlich übrigens, Medien und deren Nachsprecher ständig mit deepl kommen, habe ich eine Weile nur diesen für die Übersetzung meiner Kommentare genutzt. Nur bin ich noch nie so dermaßen oft, wegen meinem "guten" "tollen" "netten" Englisch angemacht worden.
    Nach meiner Erfahrung bezieht sich Google auch wesentlich öfter auf meine Themen. Bei deepl begreife ab und zu nicht mal ich selbst, was das mit der Sache zu tun haben soll. Alles nur Zufall und für alle anderen anders?
    Jedenfalls ist meines Erachtens einfach mal wieder besser. Ich muss immer gleich an Linux und Windows denken bei dem Thema. Die "Fachleute" schwärmen von Linux, der normale Anwender nutzt dann "Windows".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.20 08:14 durch T2FZ3.

  2. Re: Mal ganz allgemein...

    Autor: Black616Angel 08.12.20 - 08:33

    Nimmt sich nicht mehr so viel im Alltag. Mit deinem Kommentar mal als Beispiel, sehen die sich mittlerweile sehr ähnlich.
    Ich nehme DeepL meist aus "nicht-Google"-Gründen.

    DeepL:
    > I don't understand why this translator is so celebrated. I mainly use Google for web pages, because it is more convenient. But since, by the way, only the media and their voice-over artists use deepl all the time, for a while I only used it to translate my comments. But I have never been hit on so often because of my "good" "great" "nice" English.
    > In my experience, Google also refers to my topics much more often. At deepl, sometimes even I don't understand what this has to do with it. All just coincidence and different for everyone else?
    > Anyway, in my opinion it's just better to be different again. I always think of Linux and Windows in the same way. The "experts" rave about Linux, the normal user uses "Windows".

    Google:
    > I don't know why this translator is celebrated so much. I mainly use Google for websites because it's more convenient. But because, by the way, the media and their followers constantly come with deepl, I only used this for the translation of my comments for a while. Only I've never been turned on so often because of my "good" "great" "nice" English.
    > In my experience, Google also refers to my topics much more often. At deepl, sometimes I don't even understand what this is supposed to have to do with the matter. Is it all just coincidence and different for everyone else?
    > In any case, I think it's just better again. I always think of Linux and Windows at the same time when it comes to this topic. The "experts" rave about Linux, the normal user then uses "Windows".

  3. Re: Mal ganz allgemein...

    Autor: lejared 08.12.20 - 08:45

    Der Wesentliche Vorteil von Deepl ist meiner Meinung nach, dass man die Übersetzung sehr leicht und komfortabel den eigenen Wünschen anpassen kann, einfach indem man auf einzelnen Wörter klickt. Deepl schlägt dann alternative Wörter und Phrasen vor und stellt ganze Sätze um.

    Man ist also nicht gezwungen, das erstbeste Ergebnis zu nehmen, sondern kann die holprigen Stellen sehr einfach anpassen. Das setzt natürlich voraus, dass man sich mit der Zielsprache etwas auskennt. Je mehr, desto besser werden dann auch die Ergebnisse.

  4. Re: Mal ganz allgemein...

    Autor: elidor 08.12.20 - 09:18

    DeepL ist mE in erster Linie für sachlichere Texte und da lässt es Google weit hinter sich. Um deine Kommentare zu übersetzen ist es letztendlich egal...

    Aber such dir mal ein wissenschaftliches Paper deiner Wahl, nimm dir ein Kapitel und lass das mal von Google und von DeepL übersetzen.

  5. Re: Mal ganz allgemein...

    Autor: Kaiser Ming 08.12.20 - 09:32

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepL ist mE in erster Linie für sachlichere Texte und da lässt es Google
    > weit hinter sich. Um deine Kommentare zu übersetzen ist es letztendlich
    > egal...
    >
    > Aber such dir mal ein wissenschaftliches Paper deiner Wahl, nimm dir ein
    > Kapitel und lass das mal von Google und von DeepL übersetzen.

    erstmal, sind beides sehr gute Übersetzer mittlerweile

    für normale Webseiten sind meine Ergebnisse das Google da noch ein Tick besser ist,
    klingt etwas natürlicher, man könnte auch sagen kontextbezogener

  6. Re: Mal ganz allgemein...

    Autor: Bouncy 08.12.20 - 10:23

    lejared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Wesentliche Vorteil von Deepl ist meiner Meinung nach, dass man die
    > Übersetzung sehr leicht und komfortabel den eigenen Wünschen anpassen kann,
    > einfach indem man auf einzelnen Wörter klickt. Deepl schlägt dann
    > alternative Wörter und Phrasen vor und stellt ganze Sätze um.
    >
    > Man ist also nicht gezwungen, das erstbeste Ergebnis zu nehmen, sondern
    > kann die holprigen Stellen sehr einfach anpassen. Das setzt natürlich
    > voraus, dass man sich mit der Zielsprache etwas auskennt. Je mehr, desto
    > besser werden dann auch die Ergebnisse.
    Da ist aber dein Fokus nicht auf Verständlichkeit einer ad hoc Übersetzung sondern du erzeugst offenbar einen Text, den du Kunden in die Hand drückst. DeepL als Ersatz für einen professionellen Übersetzer bzw. jemanden, der gutes Englisch schreibt. Ganz anderes Einsatzgebiet...

  7. Google ist besonders bequem

    Autor: Bouncy 08.12.20 - 10:42

    Sehe ich auch so. Google punktet erstmal dadurch, dass es schnell und handlich ist, es übersetzt alles und von überall - "besonders bequem" als Merkmal von DeepL zu bewerben finde ich schon ganz schön haarsträubend von Golem.
    Google Translate übersetzt ja neben der Zwischenablage und Webseiten auch noch alles, was durch die Kamera und das Mikro reinkommt, letzteres fast simultan und mit Sprechererkennung. Wo ist DeepL da auch nur annähernd im entferntesten Hauch so benutzerfreundlich, dass man ihm Fremdsprachen über alle denkbaren Kanäle vorlegen kann? Wie in aller Welt kann man denen besondere Bequemlichkeit attestieren?!?

    Davon abgesehen ist deren Übersetzungsleistung extrem gestiegen in der letzten Zeit, vor allem alle medialen Artikel - Webseiten, journalistische Texte, Social Media und Anleitungen - sind gut bis sehr gut, teils sogar besser (bzw. mit weniger Grammatikfehlern) als DeepL. Wissenschaftliche Texte sind die Domäne von DeepL, gar keine Frage, dass die da die Besten sind. Für Redewendungen geht für mich nichts über Leo.org, einfach weil man da den Kontext rausarbeiten kann. Und als Alternative zu Google - was manchmal tatsächlich absatzweise Müll produziert, irgendwo scheint sich der Algorithmus zu verheddern und dann im falschen Kontext zu bleiben - gibt es den gleichwertigen Bing Translator, der im letzten Jahr gewaltig aufgeholt hat.

    Trotzdem, das beste Tool ist das, was am bequemsten nutzbar ist. Und das ist auf gar keinen Fall sowas arg spezielles wie DeepL...

  8. Re: Mal ganz allgemein...

    Autor: demon driver 08.12.20 - 11:11

    Black616Angel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nimmt sich nicht mehr so viel im Alltag. Mit deinem Kommentar mal als
    > Beispiel, sehen die sich mittlerweile sehr ähnlich.
    > Ich nehme DeepL meist aus "nicht-Google"-Gründen.
    >
    > DeepL:
    > > I don't understand why this translator is so celebrated. I mainly use
    > Google for web pages, because it is more convenient. But since, by the way,
    > only the media and their voice-over artists use deepl all the time, for a
    > while I only used it to translate my comments. But I have never been hit on
    > so often because of my "good" "great" "nice" English.
    > > In my experience, Google also refers to my topics much more often. At
    > deepl, sometimes even I don't understand what this has to do with it. All
    > just coincidence and different for everyone else?
    > > Anyway, in my opinion it's just better to be different again. I always
    > think of Linux and Windows in the same way. The "experts" rave about Linux,
    > the normal user uses "Windows".
    >
    > Google:
    > > I don't know why this translator is celebrated so much. I mainly use
    > Google for websites because it's more convenient. But because, by the way,
    > the media and their followers constantly come with deepl, I only used this
    > for the translation of my comments for a while. Only I've never been turned
    > on so often because of my "good" "great" "nice" English.
    > > In my experience, Google also refers to my topics much more often. At
    > deepl, sometimes I don't even understand what this is supposed to have to
    > do with the matter. Is it all just coincidence and different for everyone
    > else?
    > > In any case, I think it's just better again. I always think of Linux and
    > Windows at the same time when it comes to this topic. The "experts" rave
    > about Linux, the normal user then uses "Windows".

    Ok, in dem Beispiel leisten sich beide ihre Fehler... Ich könnte da auf die Schnelle keinen "Sieger" feststellen.

    Was mir aber auffällt, ist, dass DeepL bei bestimmten Formulierungen nicht so dazu tendiert, den Sinn zu entstellen, so wie hier mit "I don't even understand" (Google) vs. "even I don't understand" (DeepL).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. Wacker Neuson SE, München, Hörsching (Österreich)
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  3. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...
  4. für PC, PS4/PS5, Xbox und Nintendo Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme