1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DeepL als Programm: Texte besonders…

Ziemlich teuer

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ziemlich teuer

    Autor: JensBröcher 08.12.20 - 08:48

    Da muss die Übersetzung ja mega gut sein damit sich das lohnt. Das kostenlose Google Translate leistet ja auch schon sehr viel.

  2. Re: Ziemlich teuer

    Autor: Hantilles 08.12.20 - 08:59

    Die Übersetzung ist besser, als Google Translate.

    Aber den Preis musst du daran bemessen: Ermöglicht es dir als professionellem Übersetzer, deine Arbeit auch nur 10% oder gar nur 5% besser, effizienter oder schneller zu erledigen? Dann ist die Software eigentlich noch immer viel zu billig.

  3. Re: Ziemlich teuer

    Autor: zilti 08.12.20 - 09:08

    Naja... Google Translate eignet sich ja immer noch eher zur Belustigung denn zur ernsthaften Übersetzung. Da ist DeepL echt n anderes Kaliber.

  4. Re: Ziemlich teuer

    Autor: Cone83 08.12.20 - 09:29

    Zu teuer bei 72 EUR im Jahr? Wie viel kostet eine Stunde Arbeitszeit und wie viel ist wohl die Zeit wert die du dadurch sparst? Mein erster Gedanke war dass das viel zu billig ist.

  5. Re: Ziemlich teuer

    Autor: Kaiser Ming 08.12.20 - 09:35

    JensBröcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss die Übersetzung ja mega gut sein damit sich das lohnt. Das
    > kostenlose Google Translate leistet ja auch schon sehr viel.

    für normale Webseiten ist aktuell Google einen Tick besser als Deepl
    klingt etwas natürlicher
    für wissenschaftliche Sachen sagen einige Deepl ist besser

  6. Re: Ziemlich teuer

    Autor: Kaiser Ming 08.12.20 - 09:36

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja... Google Translate eignet sich ja immer noch eher zur Belustigung

    Das war mal vor 5 Jahren
    einfach mal testen
    bevor man so einen Unsinn behauptet

  7. Re: Ziemlich teuer

    Autor: dummzeuch 08.12.20 - 09:36

    JensBröcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss die Übersetzung ja mega gut sein damit sich das lohnt. Das
    > kostenlose Google Translate leistet ja auch schon sehr viel.

    In der Qualität liegen zwischen DeepL und Google Translate Welten. DeepL kann man auf Texte loslassen und erhält zumindest in den Sprachen, bei denen ich das beurteilen kann (Englisch, Französisch, Deutsch) eine Übersetzung, die nur minimaler Nachbearbeitung bedarf. Bei Google Translate kann man von Glück sagen, wenn man halbwegs den Sinn versteht.

    Für Google Translate würde ich nicht bezahlen, für DeepL schon, wenn ich den Bedarf hätte.

  8. Re: Ziemlich teuer

    Autor: Golg 08.12.20 - 09:41

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war mal vor 5 Jahren
    > einfach mal testen
    > bevor man so einen Unsinn behauptet

    "Hast du mal rausgeschaut? Es schüttet wie aus Eimern!"
    Google: "Have you ever looked outside It pours with rain!"
    DeepL: "Have you looked outside? It's pouring cats and dogs!"

    DeepL spielt in einer anderen Liga als Google.

  9. Re: Ziemlich teuer

    Autor: Kaiser Ming 08.12.20 - 09:57

    dummzeuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JensBröcher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da muss die Übersetzung ja mega gut sein damit sich das lohnt. Das
    > > kostenlose Google Translate leistet ja auch schon sehr viel.
    >
    > In der Qualität liegen zwischen DeepL und Google Translate Welten. DeepL
    > kann man auf Texte loslassen und erhält zumindest in den Sprachen, bei
    > denen ich das beurteilen kann (Englisch, Französisch, Deutsch) eine
    > Übersetzung, die nur minimaler Nachbearbeitung bedarf. Bei Google Translate
    > kann man von Glück sagen, wenn man halbwegs den Sinn versteht.

    Das war mal vor 5 Jahren, aktuell ist was bei Google rauskommt natürlicher.

  10. Re: Ziemlich teuer

    Autor: Golg 08.12.20 - 10:04

    Ich sehe gerade, man kann in DeepL sogar die Ansprache festlegen. Der Übersetzer kann eigentlich nicht wissen nicht ob er aus dem You ein Du oder Sie macht. Dafür gibt es ein Selectfeld und man kann zwischen "Formal tone", "Informal tone" und "Automatic" wählen und die Verben werden natürlich entsprechend anders konjugiert.

  11. Re: Ziemlich teuer

    Autor: Kaiser Ming 08.12.20 - 10:04

    Golg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaiser Ming schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das war mal vor 5 Jahren
    > > einfach mal testen
    > > bevor man so einen Unsinn behauptet
    >
    > "Hast du mal rausgeschaut? Es schüttet wie aus Eimern!"
    > Google: "Have you ever looked outside It pours with rain!"
    > DeepL: "Have you looked outside? It's pouring cats and dogs!"
    >

    Ja , habe extra vorhin nochmal ganze Webseiten übersetzt.
    Da klangs wie schon gesagt bei Google natürlicher.
    Allein schon deine überzogenen Aussagen deuten auf Bashing, ist ja Google.

    Das kommt bei mir bei Deepl raus
    "Have you looked outside? It's pouring rain"

    Ups klingt ja wie Google.
    Die scheinen da nicht immer gleich zu übersetzen.

    Eine Redewendung zu erkennen ist ein Spezialfall, da wird dann auch nichts übersetzt sondern nur ersetzt. Das ganze ist evtl auch Kontextbezogen.

    > DeepL spielt in einer anderen Liga als Google.

    nur beide Ligen sind auf der selben Stufe

  12. Kommt drauf an!

    Autor: demon driver 08.12.20 - 11:01

    JensBröcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss die Übersetzung ja mega gut sein damit sich das lohnt. Das
    > kostenlose Google Translate leistet ja auch schon sehr viel.

    Zum einen scheint mir DeepL trotz aller Fortschritte, die Google Translate in jüngerer Zeit gemacht hat, unter dem Strich tatsächlich immer noch besser zu sein. Zum anderen ist DeepL im Web ebenfalls kostenlos, für begrenzte Textlängen. Ein Nachteil ist, dass es nicht, wie Google, Webseiten unter Beibehaltung des Layouts und günstigstenfalls sogar der Navigation übersetzen kann.

    Aber ich stimme zu – für Gelegenheitsnutzer, die nur hin und wieder mal einen längeren Text übersetzen wollen, sind die DeepL-Preise nicht attraktiv. Ich denke, mit einem günstigeren Tarif könnte der Hersteller da eine ganze Menge Kunden dazugewinnen.

  13. Re: Ziemlich teuer

    Autor: unbuntu 08.12.20 - 11:04

    Kommt halt drauf an ob man nur wissen will was ein Text grob bedeutet oder ob man Texte dann z.B. auf seiner Website oder so benutzen will. Bei letzterem würde ich Google da weniger vertrauen, da kommt oft nur Murks raus. Mit DeepL hab ich da wesentlich bessere Erfahrungen gemacht.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  14. Re: Ziemlich teuer

    Autor: donadi 08.12.20 - 11:12

    "klingt natürlicher" - das bewertest du mit welchem Wissensstand in Englisch? Wie lange ist dein letzter längerer Aufenthalt in einem nativ englisschprachigen Land her, um das zu bewerten?

  15. Re: Ziemlich teuer

    Autor: honk 08.12.20 - 13:34

    Finde die Preise nicht überzogen hoch, weis aber auch nicht, was Google alles kostenlos anbietet. Bin mir ziemlich sicher, ab einer bestimmten Grenze oder Funktionsumfang wird man da auch zu Kasse gebeten. Dokumente übersetzen scheint auch nur über die Google Cloud zugehen, will vielleicht auch nicht jeder.

    Auf jeden Fall scheint es ja genug zahlende Kunden zu geben, und die sind sicher nicht alle doof, sondern haben auch alternativen getestet. Wenn ich es richtig verstanden habe, läuft die DeepL Software bei Kauf dann auch lokal, ohne das Daten übertragen werden. Allein das dürfte vielen eine Monatsgebühr wert sein.

  16. Re: Ziemlich teuer

    Autor: Kaiser Ming 08.12.20 - 16:21

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde die Preise nicht überzogen hoch, weis aber auch nicht, was Google

    hab ich auch nicht behauptet
    ?

    > alles kostenlos anbietet. Bin mir ziemlich sicher, ab einer bestimmten
    > Grenze oder Funktionsumfang wird man da auch zu Kasse gebeten. Dokumente
    > übersetzen scheint auch nur über die Google Cloud zugehen, will vielleicht
    > auch nicht jeder.

    klar Google Profi Zugang kostet


    > Auf jeden Fall scheint es ja genug zahlende Kunden zu geben, und die sind
    > sicher nicht alle doof, sondern haben auch alternativen getestet. Wenn ich
    > es richtig verstanden habe, läuft die DeepL Software bei Kauf dann auch
    > lokal, ohne das Daten übertragen werden. Allein das dürfte vielen eine
    > Monatsgebühr wert sein.

    davon hab ich nichts gelesen
    und glaub ich eher nicht !?

  17. Re: Ziemlich teuer

    Autor: dEEkAy 08.12.20 - 16:39

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kaiser Ming schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das war mal vor 5 Jahren
    > > > einfach mal testen
    > > > bevor man so einen Unsinn behauptet
    > >
    > > "Hast du mal rausgeschaut? Es schüttet wie aus Eimern!"
    > > Google: "Have you ever looked outside It pours with rain!"
    > > DeepL: "Have you looked outside? It's pouring cats and dogs!"
    > >
    >
    > Ja , habe extra vorhin nochmal ganze Webseiten übersetzt.
    > Da klangs wie schon gesagt bei Google natürlicher.
    > Allein schon deine überzogenen Aussagen deuten auf Bashing, ist ja Google.
    >
    > Das kommt bei mir bei Deepl raus
    > "Have you looked outside? It's pouring rain"
    >
    > Ups klingt ja wie Google.
    > Die scheinen da nicht immer gleich zu übersetzen.
    >
    > Eine Redewendung zu erkennen ist ein Spezialfall, da wird dann auch nichts
    > übersetzt sondern nur ersetzt. Das ganze ist evtl auch Kontextbezogen.
    >
    > > DeepL spielt in einer anderen Liga als Google.
    >
    > nur beide Ligen sind auf der selben Stufe


    Tatsächlich macht es einen Unterschied ob man English US oder English GB auswählt:

    Deutsch:
    Hast du mal rausgeschaut? Es schüttet wie aus Eimern!

    English US:
    Have you looked outside? It's pouring cats and dogs!

    English GB:
    Have you looked outside? It's pouring out of buckets!

    Google Translate (English):
    Have you ever looked outside It pours with rain!

  18. Re: Kommt drauf an!

    Autor: Kein Kostverächter 14.12.20 - 15:03

    Was kann noch günstiger sein als kostenlos? Bei Gelegenheitsnutzung sollte die Beschränkung auf 5000 Zeichen kein Problem sein und ein Gelegenheitsnutzer pflegt jetzt auch kein Glossar.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  19. Re: Ziemlich teuer

    Autor: Kaiser Ming 14.12.20 - 16:28

    donadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "klingt natürlicher" - das bewertest du mit welchem Wissensstand in

    kleiner Tip
    alles was Leute hier schreiben ist subjektiv
    also auch so ein tatsächlicher Unsinn wie
    "Deepl ist um Längen besser als Google"

    > Englisch? Wie lange ist dein letzter längerer Aufenthalt in einem nativ
    > englisschprachigen Land her, um das zu bewerten?

    da ich auf deutsch übersetzen lasse
    traue ich mir durchaus zu einzuschätzen wie flüssig das Deutsche klingt

    übersetz eine gaming Webseite mit Google und Deepl
    das war mein Test

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Hamburg, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme