Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Def Con: Bitcoin-Brainwallets werden…

Ich bleibe bei Paperwallets

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bleibe bei Paperwallets

    Autor: Bill Carson 10.08.15 - 08:30

    Paperwallets haben mir bisher gute Dienste geleistet, und solange ich kein Vermögen auf diese Weise sichere, habe ich auch keine große Angst vor einem Brand, der die wallets zerstören könnte (da sorge ich mich eher um andere Dinge die dabei vernichtet würden).

    Fun fact: Ich könnte sie samt private key gerahmt ins Wohnzimmer hängen – niemand den ich kenne wüsste, was damit zu tun ist :D Womöglich ändert sich das im Laufe der Zeit noch…

    #nurmeinemeinung

  2. Re: bis es jemand auf instagram hochlädt ;)

    Autor: itse 04.02.18 - 16:53

    Bill Carson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paperwallets haben mir bisher gute Dienste geleistet, und solange ich kein
    > Vermögen auf diese Weise sichere, habe ich auch keine große Angst vor einem
    > Brand, der die wallets zerstören könnte (da sorge ich mich eher um andere
    > Dinge die dabei vernichtet würden).
    >
    > Fun fact: Ich könnte sie samt private key gerahmt ins Wohnzimmer hängen
    > – niemand den ich kenne wüsste, was damit zu tun ist :D Womöglich
    > ändert sich das im Laufe der Zeit noch…

    letzteres finde ich schon etwas überheblich ^^

    übrigens: langfristig wird ein bitcoin parallel zu einer unze gold laufen, sprich, bitcoins als goldmünzen (vergleichbar zu anderen bullion-münzen (99% reinheit/24carat).
    jetzt könnte man spekulieren, ob der btc abwertet oder gold aufwertet ;) wohl eher letzteres. zumindest die deutsche bank geht von goldaufschwung aus, auch wenn sie selbst ihren kunden keine einzige möglichkeit gibt, direkt übers depot mit rohstoffen zu handeln (warum wohl? ...). bleiben gute edelmetallminen-aktien, vornehmlich aus den usa wegen trump und schwachen usd ;)

    warum das ganze? weil nur so sich die auf goldreserven sitzenden staaten entschulden können: indem ihre bonität steigt, ergo staatsanleihen und die rekapitalisierung der staaten wieder mit gold besichert werden - das ist zunächst die einzige pragmatische lösung für finanzstabilität.
    denn das gelddrucken der notenbanken ist indirekter staatsterror: die superreichen banken und versicherungen bekommen für ihre staatschulden derzeit von den ez-notenbanken direkt cash aufs konto - und terrorisieren damit den markt mit manipulation aller börsengehandelten assets.
    (diesen freitag bsw ALLEs rot abverkauft, rohstoffe, aktien, crytos...).

    neulich einen artikel über die bankenvielfalt in deutschland gelesen, ach wie gut es die deutschen dahingehend hätten im eu-vergleich ...
    das ist ein warnschuss:
    ezb-gelddrucken erzeugt eine schleichende hyperdeflation. wie? indem der bunte banken und versicherungssektor eingeht, weil in mit nullzinsen nur die größten und am besten vernetzten großbanken noch rendite erzielen mit bestbezahlten investmentmanagern.
    pleite gehen werden dadurch vor allem alle banken die in der breite groß geworden sind ein zentralen think-tank der agil und erfolgreich an den weltbörsen agiert (ergo alle sparkassen und sonstige überbezahlte schnöselbanken).

    der große jobverlust in den bank und versicherungs branche deutschlands wird umso stärker deflationär wirken, je höher die gehälter davor waren (usa 90er jahre). gleichzeitig wird das QE-geld der notenbanken relativ immer weniger in der realwirtschaft angelegt (wohnungsbau, bildung, infrastuktur), weil die börse für die banken und privilegierten (solche mit insiderwissen) das risikoärmere investment in relation zur rendite darstellt (die reichen sind nicht blöd, das risiko fremden menschen zu vertrauen zu groß). die digitalisierung ermöglicht reicher werden ohne sich auf andere verlassen zu müssen (eines der grundpfeiler der sog old-economy).
    in einer deflation investiert nur n idiot in wohnimmobilien, denn die mieten können sich immer weniger leute leisten (siehe oben).
    deshalb gibts in deutschland alg2 mit relativ laxem sponsoring der wohnung ....

    die eu wird das selbe durchleben, eine krassere spaltung reich-arm (gibts eig. schon) - in der eu wird sukzessive ein neuer marshall-plan aufgezogen, indem man die blödheits-masse wächst, die man medial beeinflussen kann (siehe eu-armee pläne).

    mfg



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.18 17:13 durch itse.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  3. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  4. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11