1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der Fall Anne-Elisabeth Hagen…

Starke Indizien

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Starke Indizien

    Autor: smonkey 15.06.21 - 10:33

    Dass sich der Gatte bereits 2018 vor der Tat intensiv mit Monero befasst hat, finde ich, ist ein starker Indiz. Auch dass das Passwort zu einem Dokument, welches für die Tat verwendete Kryptowährungsadressen beinhaltet, auf den Namen der Frau lautet, ist arg auffällig.

    Aber leider eben nur Indizien.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.21 10:38 durch smonkey.

  2. Re: Starke Indizien

    Autor: Enter the Nexus 15.06.21 - 10:37

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch, dass das Passwort für ein
    > Dokument welches für die Tat verwendete Kryptowährungsadressen beinhaltet
    > auf den Namen den Namen der Frau lauten ist arg auffällig.

    In wie fern ist das ein Indiz gegen den Ehemann? Auch andere Entführer wussten vermutlich den Namen des Opfers.
    Seltsam finde ich allenfalls, das bei al dem Aufwand solch ein Passwort benutzt wurde.

  3. Re: Starke Indizien

    Autor: smonkey 15.06.21 - 10:45

    Ja, das stimmt. Letzteres ist kein Indiz gegen den Ehemann, sondern nur dafür, dass die Tat von langer Hand geplant wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.21 10:46 durch smonkey.

  4. Re: Starke Indizien

    Autor: ap (Golem.de) 15.06.21 - 11:06

    Im Haushalt der Autorin und des Autoren führte genau diese Frage zu hitzigen Diskussionen!! :D

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  5. Re: Starke Indizien

    Autor: korona 15.06.21 - 11:15

    Viel seltsamer finde ich dass die Anwälte gegen die Blutspuren argumentieren

  6. Re: Starke Indizien

    Autor: smonkey 15.06.21 - 11:34

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel seltsamer finde ich dass die Anwälte gegen die Blutspuren
    > argumentieren

    Ja? Ich finde das geradezu charakteristisch für einen Anwalt. Zumindest je nach dem wen er vertritt. :)

  7. Re: Starke Indizien

    Autor: Trockenobst 15.06.21 - 14:39

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber leider eben nur Indizien.

    Ich finde es immer bizarr das Leute mit Geld kaum Security haben. Ein, zwei Kameras bei Nachbarn gegen Handgeld in die Mauer gebaut, hätte wahrscheinlich den gesamten Fall in Minuten in die richtige Richtung gelenkt.

  8. Re: Starke Indizien

    Autor: Hotohori 15.06.21 - 15:02

    Das er sich zuvor mit Kryptowährungen befasst hat, aber dann zur Polizei meinte er hätte davon keine Ahnung, ist schon ein extrem belastendes Indiz. Auch das er an dem Tag versucht hat anzurufen, obwohl er das sonst so gut wie nie tat, lässt ihn nicht unschuldiger aussehen. Weshalb wohl auch die Polizei ihn Monate lang als Verdächtigen angesehen hat und wohl noch immer auf der Verdächtigenliste sein wird.

    Falls er aber wirklich unschuldig ist und das nur gesagt hat weil er Angst hatte direkt verdächtigt zu werden, dann hat er die Aufklärung des Verbrechens selbst stark behindert. Vielleicht wussten die Täter davon und haben deswegen dieses seltsame Kryptospiel abgezogen um ihn direkt als Täter hin zu stellen.

    Auf jeden Fall war das Verbrechen sehr gut vorbereitet. Solche Verbechen sind oftmals deutlich schwerer zu lösen als spontanere Verbrechen.

  9. Re: Starke Indizien

    Autor: kayozz 16.06.21 - 12:08

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf jeden Fall war das Verbrechen sehr gut vorbereitet. Solche Verbechen
    > sind oftmals deutlich schwerer zu lösen als spontanere Verbrechen.

    Schade, dass Peter Falk schon tot ist. Das wäre ein toller Fall für Columbo gewesen.

    Columbo - mittlerweile über 90 - (im aktiven Dienst aufgrund von Personalmangel) hat noch nie etwas von Kryptowährungen gehört - Er befragt den Mann als Zeugen - Er lässt sich (rein zufällig) von dem besagten IT- und Kryptowährungsexperte in dem Fall beraten und Laienhaft erklären was Crypots sind - Am Ende ist er der Kryptoexperte und überführt beide.

    So ähnlich wie die Folge, wo er zum ersten Mal einen Anrufbeantworter gesehen hat, den der Mörder als Alibi benutzt hat. Lang ist es her.

    Disclaimer: Sollte jemand die Idee für einen Columbo Reboot aufgreifen, will ich meine Prozente.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d) ERP System
    SAUTER Deutschland Sauter-Cumulus GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Mitarbeiter Datenschutz / Compliance - Schwerpunkt IT (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. Duales Studium Softwaretechnologie im Bereich Slicing 1
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Dautphetal-Buchenau
  4. Technischer Redakteur (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis ca. 130€)
  2. (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE für 248,99€ und Gehäuse von be quiet! reduziert)
  3. (u. a. 2x Samsung GU75AU7179 (2021) 75 Zoll für 1.399€, 2x LG XBoom ON5 Party-Lautsprecher für...
  4. (aktuell u. a. Lenovo & Razer)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de