1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der Herr der Ringe: Erster Trailer zu…

Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Flö. 21.12.11 - 13:13

    Schonmal aufgefallen?

  2. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.11 - 13:33

    Kapitalismus?

    Würdest Du es anders machen, wenn Dein Film so erfolgreich wäre? Ich wahrscheinlich nicht, obwohl ich mich auch über die gierigen Bänker aufrege. Ob ich an deren Stelle besser wäre, bin nicht 100%ig sicher, ehrlich gesagt...

  3. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Charles Marlow 21.12.11 - 13:46

    Flö. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal aufgefallen?

    Damit das Publikum mit einem bekannten Franchise besser gemolken werden kann.

    Schade, wenn man bedenkt, wieviel hervorragende Literatur und Comics es noch zu verfilmen gäbe. Und keiner macht das bei den Produzenten, weil hauptberufliche Anzugträger i.A. keine Ahnung von Kunst und Kultur haben und keinerlei Risiko eingehen wollen. Also geht's fröhlich weiter mit faden Remakes...

  4. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Private Paula 21.12.11 - 13:55

    Weil man eine ordentliche filmische Umsetzung der Romanvorlage produzieren moechte?

    Und ein 4 Stunden Film das Publikum etwas...ueberfordern koennte.

    Ein 4 Stunden Film schlecht in die Kinolandschaft mit einem 2,5 Stunden Rhytmus passt?

    Weil man doppelt und dreifach abkassieren kann?

    1x Dezember 2012 im Kino
    1x Sommer 2013 mit der ersten DVD/BR
    1x Dezember 2013 im Kino
    1x Sommer 2014 mit der zweiten DVD/BR
    1x Sommer 2014 mit der DVD/BR Box
    2x Dezember 2014 mit den Directors Cut Einzel DVD/BR
    1x Dezember 2014 mit der Directors Cut DVD/BR Box

    Und nicht zu vergessen, die Extended/Collectors/whatever Editions, die noch dazwischengeschoben werden.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  5. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Ferrum 21.12.11 - 13:56

    Erstens wird nicht jeder Film in zig Teilen herausgebracht. Zweitens dürfte wohl (außer dir) kaum einer Lust haben, einen 6–8-Stunden-Film anzusehen und drittens können durch die Aufteilung viel mehr Inhalte der Literaturvorlage in die filmische Umsetzung integriert werden, die man sonst wieder hätte streichen müssen. Nörgler wie du wären wohl die Ersten gewesen, die sich über die fehlenden Inhalte des Originals beschwert hätten.

  6. Warum musste frueher jeder Film in 2h gepresst werden? kt

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.11 - 14:06

    kein text

  7. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.11 - 14:12

    Na ja, du schaffst dann zumindest noch einen Wert, etwas, das am Ende übrig bleibt. So wie jemand, der ein Loch buddelt. Der kann am Ende wenigstens noch ein Loch vorweisen. Was kann schon ein Banker vorweisen! Der hat nichts geschaffen oder er-schaffen, sondern nur die Welt wieder ein Stück schlechter gemacht.

  8. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: LH 21.12.11 - 14:14

    Ferrum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > viel mehr Inhalte der
    > Literaturvorlage in die filmische Umsetzung integriert werden, die man
    > sonst wieder hätte streichen müssen. Nörgler wie du wären wohl die Ersten
    > gewesen, die sich über die fehlenden Inhalte des Originals beschwert
    > hätten.

    In diesem Fall dürfte es aber wohl eher dazu führen das die Handlung gestreckt wird. So richtig viel passiert in dem Buch ja nicht.

  9. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Peter Brülls 21.12.11 - 17:25

    i-g.o.l.e.m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, du schaffst dann zumindest noch einen Wert, etwas, das am Ende übrig
    > bleibt. So wie jemand, der ein Loch buddelt. Der kann am Ende wenigstens
    > noch ein Loch vorweisen.

    Leider nicht. Das war nämlich öfter mal mein Job bei der Hausrenovierung gewesen, Löcher zu graben. Das schlimme ist: Die werden danach wieder aufgefüllt und kein Mensch sieht dem Fundament an, dass ich mich da mühsam in 80 x 80 cm auf fast 170 cm runtergebuddelt hatte.

  10. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Peter Brülls 21.12.11 - 17:29

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Damit das Publikum mit einem bekannten Franchise besser gemolken werden
    > kann.

    Mir ist unklar, inwieweit man „gemolken“ wird, wenn der Preis pro Stunde Unterhaltung derselbe ist.

    > Schade, wenn man bedenkt, wieviel hervorragende Literatur und Comics es
    > noch zu verfilmen gäbe.

    Weil die auch erst dann goutierbar sind, wenn die verfilmt wurden?

    Ich habe nicht mal was gegen Verfilmungen, manche gucke ich mir gerne an, ein oder zwei würde ich sogar gerne sehen, wenn sie gut gemacht würden. (Perry Rhodan - als Plotlieferant unschlagbar): Aber notwendig sind sie doch nun keinesfalls.

  11. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: hubie 21.12.11 - 17:53

    auch mal eine andere Sicht: Weil der Film in einem Teil einfach zu lang wäre? Ich hab kb auf einen 5 Stunden Fetzen, mal davon abgesehen, dass ich natürlich gerne damals zum Erscheinen von LotR 1 die beiden anderen Teile hinterher gesehen hätte... aber es gibt halt auch 3 Bücher, z.B.. So konnte ich mich zwei Jahre lang immer auf Weihnachten und den Film freuen :-).

  12. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Peter Brülls 21.12.11 - 17:56

    Flö. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal aufgefallen?

    „Jeder“ ? Sehe ich nicht mal ansatzweise, selbst wenn man die Filme mit Fortsetzungen hinzu nimmt. Die ja auch legitim sind: Fortsetzungen scheinen einen Grundbedürfnis vieler Leser und Zuschauer zu sein, zu zig Werken gibt Fortsetzungen. (Neues Testament, 2. Weltkrieg, Back to the Future 2 & 3,....)

    Faktisch ist nur ein sehr, sehr geringer Teil aller darstellenden Werke von „epischer Länge“ - der Herr der Ringe mit etwa 11 Stunden Nettolaufzeit gehört da schon zu den auffälligen Ausnahmen. Wird allerdings noch geschlagen vom „Ring der Nibelungen“ ca. 15 Stunden - welcher ja nun auch schon 135 Jahre auf dem Buckel hat.

    Klar, Langatmitkeit und Fortsetzungen haben natürlich auch eine finanzielle Motivation - eines der der schönsten Beispiele sind die drei und vier Musketiere - aber das bedeutet ja nicht, dass nicht jedes Werk so kurz sein muss.

    Man schaue sich mal die Harry Potter Filme an - 4, 5 und 6 waren fast rein auf das Verfilmen von Schlüsselszenen reduziert, was ihnen meiner Ansicht nach ziemlich geschadet hat. (7.1 und 7.2 habe ich nicht gesehen.)

    Es hängt natürlich auch vom Ausgangsmaterial ab, nicht nur von der Menge desselben: Aus „Conan“ und „Sherlock Holmes“ etwa kann man sich einzelne Episoden herauspicken und diese verfilmen, schließlich wurden die auch entsprechend geschrieben. Beim Herrn der Ringe, Games of Thrones oder Earthsea geht es einfach nicht.

    Und ehrlich gesagt: Warum sollte man sich an Beschränkungen der menschlichen Blase halten, wenn ein Großteil mittlerweile am heimischen Bildschirm gesehen wird, wo man die Pausetaste drücken kann?

  13. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Peter Brülls 21.12.11 - 18:04

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil man eine ordentliche filmische Umsetzung der Romanvorlage produzieren
    > moechte?

    > Und ein 4 Stunden Film das Publikum etwas...ueberfordern koennte.

    Vor allem deren Blasen. :)


    > Weil man doppelt und dreifach abkassieren kann?
    >
    > 1x Dezember 2012 im Kino
    > 1x Sommer 2013 mit der ersten DVD/BR
    > 1x Dezember 2013 im Kino
    > 1x Sommer 2014 mit der zweiten DVD/BR
    > 1x Sommer 2014 mit der DVD/BR Box
    > 2x Dezember 2014 mit den Directors Cut Einzel DVD/BR
    > 1x Dezember 2014 mit der Directors Cut DVD/BR Box

    Die letzten zwei sind zusätzlich und haben an sich nichts mit der Filmlänge zu tun. Das mit dem Director's Cut gibt es ja auch Werken üblicher Länge, wie z.B. Blade Runner, geschweige denn den zig Star Wars Varianten.

    Aber man muss es ja nicht kaufen.

    Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass eine signifikante Anzahl von Kunden in Deinem Beispiel sowohl die 2. Disc *und* die Box mit beiden Filmen kauft, geschweige denn den Director's Cut sowohl als Einzeldisc wie auch als Box.

  14. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Peter Brülls 21.12.11 - 19:00

    LH schrieb:


    > In diesem Fall dürfte es aber wohl eher dazu führen das die Handlung
    > gestreckt wird. So richtig viel passiert in dem Buch ja nicht.

    Im Hobbit?

    - Trolle
    - Elfenpalast, Flucht in Fässern
    - Spinnen im Wald
    - Gollum im Berg
    - Suchen und Eindringen in Smaugs Höhle
    - Großer Endkampf mit Sauron

  15. Re: Warum musste frueher jeder Film in 2h gepresst werden? kt

    Autor: Rapmaster 3000 21.12.11 - 21:18

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kein text

    So könnte mans auch sehen. Das Boot dauert z.b. über 3 Stunden und musste fürs Kino auf die Normalzeit runtergeschnitten werden. Weil die "Publisher" das so wollten und man so mehr Filme zeigen kann und mehr Geld verdient. Aus dem Grund werden auch nie Singles mit 10 min Länge im Radio gespielt oder überhaupt veröffentlicht.

  16. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Blair 21.12.11 - 22:19

    Großer Endkampf mit Sauron?!

  17. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Blair 21.12.11 - 22:21

    Die drei Herr-der-Ringe-Bände sind einzeln afair auch nicht dicker als der Hobbit, trotzdem musste ziemlich viel weggelassen werden. Ich glaube deshalb nicht dass Der Hobbit für zwei Filme künstlich gestreckt werden muss.

  18. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: sparvar 21.12.11 - 22:24

    schonmal vorher drüber nachgedacht warum die meisten lieder meistens 3-3:40 lang sind? warum die meisten filme 90-110 minuten lang ist?

    das finde ich viel spannender

  19. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: Blair 21.12.11 - 22:26

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man schaue sich mal die Harry Potter Filme an - 4, 5 und 6 waren fast rein
    > auf das Verfilmen von Schlüsselszenen reduziert, was ihnen meiner Ansicht
    > nach ziemlich geschadet hat. (7.1 und 7.2 habe ich nicht gesehen.)

    Ich habe bisher nur 7.1 gesehen. Und selbst hier wurden viele Details rausgekürzt, wenn auch vermutlich viel weniger wichtige Dinge als in Teil 1 - 6.

  20. Re: Warum muss mittlerweile jeder Film in zig Teilen rauskommen?

    Autor: taudorinon 21.12.11 - 22:33

    Blair schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die drei Herr-der-Ringe-Bände sind einzeln afair auch nicht dicker als der
    > Hobbit, trotzdem musste ziemlich viel weggelassen werden.

    Bei Herr der Ringe bieten die Extended Editions gerade für die Buchkenner einigen Mehrwert. Und das obwohl noch immer einiges fehlt.

    > Ich glaube
    > deshalb nicht dass Der Hobbit für zwei Filme künstlich gestreckt werden
    > muss.

    Mittlerweile gibt es ja auch noch einiges mehr aus dem Nachlass von Tolkien was mit der Reise von Bilbo im Zusammenhang steht. Material sollte also ausreichend vorhanden sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUSY Technologies Germany AG, München
  2. Simovative GmbH, München
  3. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  2. (u. a. State of Mind für 2,50€, Animal Doctor für 11,99€, Where the Water Tastes Like Wine...
  3. (u. a. Avengers: Endgame (4K-UHD) für 21,45€, Captain Marvel (Blu-ray) für 11,49€, Thor: Tag...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q95TCT 65 Zoll QLED (2021) für 1.499€, Razer DeathAdder V2 Mini Gaming Maus...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme