1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket…

Gilt nicht in z.B. ....

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Gilt nicht in z.B. ....

    Autor: mfeldt 25.05.22 - 16:42

    Die Formulierung sagt ja schon alles. Man sagt also nicht klipp und klar, wo das Ticket gilt und wo nicht, sondern führt nur Beispiele(!) für die Verbindungen auf, wo es nicht gilt.

    Ist so ähnlich wie Mac-Sonderangebote die "In allen teilnehmenden Restaurants" gelten.

    Im Zweifel kommt immer der Besitzer/Schaffner und sagt "Pech gehabt, hier gilt's nicht!"

  2. Re: Gilt nicht in z.B. ....

    Autor: Subzero2k 25.05.22 - 16:50

    Geht nicht bei allen Verbindungen die durch DB Fernverkehr statt DB Regio (zu erkennen an IC statt RB/RE Nummern) betrieben werden. Fernverkehr ist ja auch nicht für den Nah-/Regioverkehr zuständig. Entsprechend gilt ein Ticket das für den Nah/Regioverkehr dort nicht. Ich versteh die Verwirrung/ Aufregung nicht bei der Sache.

    Edit: Okay, moment: hier geht es um Züge wo beide Nummern dran sind. Okay, das führt für Kunden natürlich zu Verwirrung…woher will man wissen ob da grad DB Fernverkehr oder DB Regio für zuständig ist. Gut, der Hinweis in der App halt. Aber lesen ist schwer, bzw. kann es sein, dass die Leute mit den Infos im UI überfordert sind. Immerhin steht es dran. Man muss also nicht raten. Und in 99% der Fälle wird es wohl klar sein, also nicht so ne RE/IC Situation sein. Also von daher mal die Kirche im Dorf lassen und den Hinweis lesen. Im vgl. zu anderen Diensten muss man wenigstens nicht das Kleingedruckte lesen und am ende doch nix verstehen, sondern es wird klar in der App angezeigt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.22 16:56 durch Subzero2k.

  3. Re: Gilt nicht in z.B. ....

    Autor: bplhkp 25.05.22 - 17:00

    Das Problem ist dass diese Züge sowohl eine RE- als auch eine IC-Zugnummer haben, z.B. gleich fährt in Stuttgart der IC 2281 nach Singen los, der gleichzeitig ein RE 87 ist.

  4. Re: Gilt nicht in z.B. ....

    Autor: VirusBlackBox 26.05.22 - 09:48

    Und wer sagt das ich für eine Zugfahrt mein Mobilgerät mit fragwürdiger Software korrumpiere?
    Oder zieht das in die AGB's?

  5. Re: Gilt nicht in z.B. ....

    Autor: LH 26.05.22 - 10:27

    VirusBlackBox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer sagt das ich für eine Zugfahrt mein Mobilgerät mit fragwürdiger
    > Software korrumpiere?
    > Oder zieht das in die AGB's?

    Niemand zwingt dich. Dann musst du dich eben auf anderem Weg informieren, z.B. am Schalter. Tust du das nicht, und fährst ohne gültigen Fahrschein, musst du aber die Konsequenzen tragen.

  6. Re: Gilt nicht in z.B. ....

    Autor: nicoledos 26.05.22 - 11:12

    wenn ein IC warum auch immer als RE eingesetzt wird, dann sollten für den auch die RE-Tickets und somit auch die 9 Euro Tickets gelten.

  7. Re: Gilt nicht in z.B. ....

    Autor: LH 26.05.22 - 11:50

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn ein IC warum auch immer als RE eingesetzt wird, dann sollten für den
    > auch die RE-Tickets und somit auch die 9 Euro Tickets gelten.

    Sofern die Verträge nur mit bestimmten Gesellschaften geschlossen wird, so gelten auch die Tickets nur bei den Gesellschaften, bei denen diese Verträge unterzeichnet wurden.

  8. Re: Gilt nicht in z.B. ....

    Autor: mfeldt 26.05.22 - 13:53

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicoledos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn ein IC warum auch immer als RE eingesetzt wird, dann sollten für
    > den
    > > auch die RE-Tickets und somit auch die 9 Euro Tickets gelten.
    >
    > Sofern die Verträge nur mit bestimmten Gesellschaften geschlossen wird, so
    > gelten auch die Tickets nur bei den Gesellschaften, bei denen diese
    > Verträge unterzeichnet wurden.

    Eigentlich gelten Tickets im Allgemeinen dort, wo auf den Tickets drauf steht daß sie gelten. Weitergehende Recherchen sind vom Nutzer nicht zu verlangen.

    Alternativ kann man auch drauf schreiben, wo sie *nicht gelten. Es reicht aber nicht, ein paar Beispiele für Nichtgültigkeiten aufzuführen und dann zu verlangen, daß der Anwender den Rest selber rausfindet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.22 13:54 durch mfeldt.

  9. Re: Gilt nicht in z.B. ....

    Autor: Elektrochopper 26.05.22 - 14:43

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alternativ kann man auch drauf schreiben, wo sie *nicht gelten. Es reicht
    > aber nicht, ein paar Beispiele für Nichtgültigkeiten aufzuführen und dann
    > zu verlangen, daß der Anwender den Rest selber rausfindet.
    Alles Kalkül: die 9-Euro-Tickets werden durch das "erhöhte Beförderungsentgelt" gegenfinanziert.

  10. Re: Gilt nicht in z.B. ....

    Autor: goto10 26.05.22 - 15:45

    > Die Formulierung sagt ja schon alles. Man sagt also nicht klipp und klar,
    > wo das Ticket gilt und wo nicht, sondern führt nur Beispiele(!) für die
    > Verbindungen auf, wo es nicht gilt.
    >
    > Ist so ähnlich wie Mac-Sonderangebote die "In allen teilnehmenden
    > Restaurants" gelten.
    >
    > Im Zweifel kommt immer der Besitzer/Schaffner und sagt "Pech gehabt, hier
    > gilt's nicht!"

    Im Zweifel gilt die Begriffsbestimmung im RegG:
    § 2 Begriffsbestimmungen
    Öffentlicher Personennahverkehr im Sinne dieses Gesetzes ist die allgemein zugängliche Beförderung von Personen mit Verkehrsmitteln im Linienverkehr, die überwiegend dazu bestimmt sind, die Verkehrsnachfrage im Stadt-, Vorort- oder Regionalverkehr zu befriedigen. Das ist im Zweifel der Fall, wenn in der Mehrzahl der Beförderungsfälle eines Verkehrsmittels die gesamte Reiseweite 50 Kilometer oder die gesamte Reisezeit eine Stunde nicht übersteigt. Der Verkehr mit Taxen ist öffentlicher Personennahverkehr im Sinne dieses Gesetzes, wenn er die in Satz 1 genannte Verkehrsnachfrage zur Beseitigung einer räumlichen oder zeitlichen Unterversorgung befriedigt.

    Ist in meinen Augen viel zu schwammig formuliert, aber ist halt so.

  11. Re: Gilt nicht in z.B. ....

    Autor: ElMario 27.05.22 - 13:00

    Hier sind ja einige DB Vertreter stark am kämpfen. x'D

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in (w/m/d) Java Application Software
    Hensoldt, Ulm
  2. Produktmanagerin / Produktmanager (m/w/d) Online / Offline
    Staatliche Lotterie- und Spielbankverwaltung | Abteilung 1 Referat 12, München
  3. Natural Language Processing Specialist (m/f / diverse)
    Continental AG, Berlin
  4. ERP Product Owner (m/w/d)
    Goldbeck GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Macbook Pro M2 (2022) im Test: Neues Macbook, neues Glück?
    Macbook Pro M2 (2022) im Test
    Neues Macbook, neues Glück?

    Das Macbook Pro bekommt als erstes den M2-Chip. Im Test stellt sich Apples SoC als tolle Evolution heraus, die im alten Chassis gefangen ist.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Apple & Chipkrise Halbe SSD im Macbook Pro ist viel langsamer
    2. Notebook Eine zweite Chance für ein 2007er Macbook Pro
    3. Mac Attack Apple plant 15-Zoll-Macbook-Air und neues 12-Zoll-Modell

    Ferngesteuertes Auto ausprobiert: Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht
    Ferngesteuertes Auto ausprobiert
    Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht

    Der Carsharing-Anbieter Elmo zeigt uns seine Lösung für ferngesteuertes Fahren in Städten und stößt dabei an die Grenzen der deutschen Mobilfunknetze.
    Ein Bericht von Martin Wolf

    1. Elektromobilität Rock Tech Lithium baut Lithiumhydroxid-Fabrik in Guben
    2. Akkutechnik Our Next Energy baut Akku für 1.000 km-BMW-Prototyp
    3. EU-Verkehrsminister Lkw-Ladepunkte an allen wichtigen Straßen bis 2030