1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket…

Herje..

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Herje..

    Autor: emuuu 25.05.22 - 13:45

    Kann man die DB nicht einfach wieder verstaatlichen?
    Zumindest den Teil der für Personenverkehr und Netzbetrieb verantwortlich ist?
    Ich mein die letzten 20 Jahre haben mehr als deutlich gezeigt, dass eine Privatisierung öffentlicher Ressourcen einfach gar nix bringt (außer Manager-Boni und Unterversorgung in wirtschaftlich nicht rentablen Regionen).

  2. Re: Herje..

    Autor: MrTridac 25.05.22 - 13:58

    Volle Zustimmung.
    Öffentlicher Verkehr sollte der Öffentlichkeit gehören.

  3. Re: Herje..

    Autor: KvotheOne 25.05.22 - 14:15

    +1

    Dem kann ich nur zustimmen

  4. Re: Herje..

    Autor: Hanyoelo 25.05.22 - 14:32

    emuuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man die DB nicht einfach wieder verstaatlichen?
    > Zumindest den Teil der für Personenverkehr und Netzbetrieb verantwortlich
    > ist?
    > Ich mein die letzten 20 Jahre haben mehr als deutlich gezeigt, dass eine
    > Privatisierung öffentlicher Ressourcen einfach gar nix bringt (außer
    > Manager-Boni und Unterversorgung in wirtschaftlich nicht rentablen
    > Regionen).

    Die DB ist 100% in Staatsbesitz. Was genau willst du also ändern?

    Viel wichtiger wäre es erstmal die ganzen lokalen Verkehrsverbünde zusammen zu schließen und zu verstaatlichen, denn die sind häufig wirklich private Unternehmen.

  5. Re: Herje..

    Autor: hansblafoo 25.05.22 - 14:44

    Böhmermann hatte das neulich mal sehr gut zusammengefasst, wo das Problem mit der Bahn liegt: https://www.youtube.com/watch?v=N1kOKmzcgQg

  6. Re: Herje..

    Autor: Eierspeise 25.05.22 - 15:15

    Hanyoelo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > emuuu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann man die DB nicht einfach wieder verstaatlichen?
    > > Zumindest den Teil der für Personenverkehr und Netzbetrieb
    > verantwortlich
    > > ist?
    > > Ich mein die letzten 20 Jahre haben mehr als deutlich gezeigt, dass eine
    > > Privatisierung öffentlicher Ressourcen einfach gar nix bringt (außer
    > > Manager-Boni und Unterversorgung in wirtschaftlich nicht rentablen
    > > Regionen).
    >
    > Die DB ist 100% in Staatsbesitz. Was genau willst du also ändern?

    Genau deswegen läuft der Laden ja so bescheiden. So wie alles andere aus staatlicher Hand. Und hier wird nach noch mehr Staat gerufen. Kann man sich nicht ausdenken.

  7. Re: Herje..

    Autor: emuuu 25.05.22 - 16:01

    Hanyoelo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die DB ist 100% in Staatsbesitz. Was genau willst du also ändern?

    Es ist ziemlich egal wem die DB gehört. Die DB wird wie ein gewinnorientiertes Unternehmen geführt.
    Und man sieht in wirklich allen Bereichen, dass es einfach keine gute Idee ist eine Gemeinwohl-relevante Sache in ein gewinnorientiertes, "dEr mArkT rEgElT dAs"-System zu führen.
    Egal was. Öffentlicher Verkehr, Telekommunikation, Gesundheit. Alles pfeift aus dem letzten loch, WEIL GEMEINWOHL HALT NICHT PROFITABEL IST

  8. Re: Herje..

    Autor: Extrawurst 25.05.22 - 17:22

    > Böhmermann

    Will ich nicht sehen und hören, egal in welchem Kontext.

    Gibt es denn keine nüchterne, neutrale Quelle?

  9. Re: Herje..

    Autor: Thiesi 25.05.22 - 18:57

    emuuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hanyoelo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die DB ist 100% in Staatsbesitz. Was genau willst du also ändern?
    >
    > Es ist ziemlich egal wem die DB gehört. Die DB wird wie ein
    > gewinnorientiertes Unternehmen geführt.
    > Und man sieht in wirklich allen Bereichen, dass es einfach keine gute Idee
    > ist eine Gemeinwohl-relevante Sache in ein gewinnorientiertes, "dEr mArkT
    > rEgElT dAs"-System zu führen.
    > Egal was. Öffentlicher Verkehr, Telekommunikation, Gesundheit. Alles pfeift
    > aus dem letzten loch, WEIL GEMEINWOHL HALT NICHT PROFITABEL IST

    Endlich mal jemand, der das Kind beim Namen nennt! Als die Bahn nicht nur deutsch, sondern auch bündlich war, & als dieses neumodische Kunstwort Telekom nicht mehr als Tippfehler war, als Briefe von Beamtinnen & Beamten zugestellt wurden, da war Deutschland ein wahres Dienstleistungsparadies! Nichts wäre besser, als all dies wieder in direkte staatliche Strukturen zu überführen, denn nur ein Paket, auf das man mindestens so lange wie auf einen Telefonanschluss wartet, kommt auch sicher ans Ziel! #BringBackMyIWV

  10. Re: Herje..

    Autor: Oktavian 25.05.22 - 19:05

    > Kann man die DB nicht einfach wieder verstaatlichen?
    > Zumindest den Teil der für Personenverkehr und Netzbetrieb verantwortlich
    > ist?

    Die DB ist Staatsbesitz. Es gab mal die Idee, sie zu privatisieren, hat man aber nie gemacht.

    Die DB ist so wie sie ist, nicht weil die privat ist. Sie ist auch nicht so wie sie ist, obwohl sie ein Staatsbetrieb ist.

    Die DB ist so wie sie ist, weil sie ein Staatsbetrieb ist.

    Jeder Staatsbetrieb in Deutschland ist ein Behörden-Moloch, auch und gerade die DB. Und jeder ehemalige Staatsbetrieb braucht einige Jahrzehnte, um dieses Mindset abzustellen.

  11. Re: Herje..

    Autor: Auspuffanlage 26.05.22 - 13:15

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Böhmermann
    >
    > Will ich nicht sehen und hören, egal in welchem Kontext.
    >
    > Gibt es denn keine nüchterne, neutrale Quelle?

    Habe mir dieses besagte Video angeguckt.
    Dazu sei gesagt, ich mag Jan Böhmermann nicht aber die Kritik die er äußert ist sehr wichtig.

    Das die Bahn Honig verkauft ist schon sehr komisch. Dass die Bienen das "Mund zu Mund" an jede Biene im Stock weitergeben kann ich gar nicht glauben (Ist hier jemand Biologe und kann das mal bestätigen oder Widerlegen)?

    Kritik an dem Video von ZDF Neo Royal möchte ich in sofern äußern, dass mir drei wichtige Punkte fehlen:
    -Stellwerke die noch mechanisch funktionieren also keine "krasse Technik/Elektronik" vorhanden ist, die das regelt. (Wurde mir von einem ehemaligen TF berichtet).

    -Strecken die für die Bahn nicht "rentabel" waren. Wurde in dem Video angesprochen, ein Beispiel für eine geschlossene Strecke wäre sehr schön gewesen, damit man die Auswirkungen davon sehen kann. (Als Laie habe ich davon keine Ahnung und ein Beispiel ist da sehr aussagekräftig). Soll im und um den Ruhrpott passiert sein, ich kann das allerdings nicht beurteilen vielleicht hat jemand von euch da Beispiele.

    - Das die Bahn schienen verschleissen lässt, da ab einem bestimmten Grad der Staat zahlt/mitfinanziert. [1]

    Es ist traurig, dass die Bahn diese Möglichkeiten hat und dann vom Staat unterstützt wird.
    Vom Staat wünsche ich mir endlich entsprechende Regulierungen die den Konzern Sanktionieren wenn er so etwas versucht abzuziehen.
    Eine Möglichkeit besteht darin, die Zeit der Verspätungen zu kürzen. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, bekommt man einen Teil seines Geldes zurück wenn der Zug mehr als 60 Minuten Verspätung hat. (Witzig nach 60 Minuten kommt in der Regel der nächste Zug in die gleiche Richtung). Diese Zeit sollte auf 30 oder auf 45 Minuten runter gesetzt werden.
    Ein weiterer Punkt wäre eine einfache Einreichung der Tickets für die Rückerstattung.
    Eine Formlose E-Mail wäre hier wünschenswert. Benötigt man noch eine Bestätigung von einem Schaffner/DB Mitarbeiter im Büro? Ich bin mir gerade nicht sicher. Warum wird das überhaupt benötigt? Ich habe das Ticket und die Bahn weiß doch wann sie unpünktlich war (die Verspätungen werden ja auf der Webseite angezeigt).

    Die Bahn zur Reparatur zu verpflichten. Das Streckennetz darf nicht mehr auf verschleiss laufen. Ab einem gewissen Grad der Reparaturbedürftigkeit muss die Bahn unverzüglich eingreifen. (Es sollte verhindert werden, dass die Bahn warten kann bis es komplett neu gemacht werden muss und der Staat dies dann bezahlt).

    Das sind meine Punkte die mir dazu einfallen. Ich bin für Kritik offen aber ich verfolge es nicht direkt ;)

    [1] https://www.dw.com/de/bahnfahren-auf-verschlei%C3%9F/a-46623921

  12. Re: Herje..

    Autor: Auspuffanlage 26.05.22 - 13:17

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Böhmermann
    >
    > Will ich nicht sehen und hören, egal in welchem Kontext.
    >
    > Gibt es denn keine nüchterne, neutrale Quelle?


    Ist nur eine Quelle aber hier wird ein wichtiger Punkt angesprochen der im Video fehlt:
    https://www.dw.com/de/bahnfahren-auf-verschlei%C3%9F/a-46623921

  13. Re: Herje..

    Autor: BlueF87 27.05.22 - 13:28

    Um die Bahn als Beispiel für gescheiterte Privatisierung zu nennen muss man schon wirklich wenig ökonomische Bildung haben.

    Die Bahn gehört zu 100% dem Bund. Der Bund besetzt den Vorstand, der Bund gibt die Geschäftsziele vor und der Bund genehmigt größere Investitionen.


    Der Nahverkehr wird von den Ländern finanziert und ausgeschrieben. Hier tummeln sich mehr oder weniger private EVU die im Auftrag und auf Kosten der Länder in der von den Ländern geforderten Frequenz und Qualität fahren.

    Der Fernverkehr muss eigenwirtschaftlich betrieben werden. Hier hat DB Fernverkehr es selbst in der Hand.
    2020 hat die Bahn da weitestgehend leere Luft durch die Gegend gefahren und massiv Energie verschwendet ( vgl. Lufthansa hat den Betrieb weitestgehend eingestellt.).
    Aber das ist kein coronabedingter Sonderfall - Die Bahn kalkuliert dämliche Preise - gerade weil sie keinerlei Zwang hat Effizient zu sein.

    Dieser Artikel zeigt das Problem ganz gut:
    www[dot]airliners[dot]de/bahnfahren-aviation-management/51438
    Für jeden leeren Platz im ICE den die Bahn für 1,19¤ füllen würde, hätte Sie 1¤ Gewinn.

    Das Netz wird sowieso aus Steuermitteln (Neubau) oder Nutzungsgebühren (Unterhalt) finanziert.

    Wer sich also über den Nahverkehr beschwert, muss sich an die Länder wenden, die schlecht bestellen oder zu geizig sind.

    Wer sich über den Fernverkehr beschwert, beschwert sich über einen staatlichen Monopolist.

    Märkte und Wettbewerb haben Stärken und Schwächen.
    Aber die Probleme der DB kann man nicht auf die Privatwirtschaft schieben.

  14. Re: Herje..

    Autor: Hallonator 27.05.22 - 16:15

    MrTridac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Volle Zustimmung.
    > Öffentlicher Verkehr sollte der Öffentlichkeit gehören.

    Wo tut er das denn nicht?

    Bahn gehört zu 100% dem Staat.
    Berliner Verkehrsbetriebe sind eine Anstalt des öffentlichen Rechts.
    Kölner Verkehrsbetriebe gehören zu 10% der Stadt und zu 90% den Stadtwerken, die wiederum der Stadt gehören.
    Münchner Verkehrsgesellschaft gehört den Stadtwerken München, die wiederum der Stadt München gehören.
    Bei den Hamburgern ist es etwas komplizierter, aber es gehört auch zu Städten und Ländern

  15. Re: Herje..

    Autor: Wakarimasen 27.05.22 - 21:51

    Niemand redet hier von den lokalen systemen, die kommen fast immer pünktlich sind zuverlässig und funktionieren eigentlich immer - die DB aber nicht und die ist das große problem. Selbst bei anderen Gesellschaften sagen bei verspätungen fast immer das es mal wieder ein Zug der DB ist wegen dem wir verspätung haben.

    Dazu sind die schienen sind marode, Signal störungen, Oberleitungsstörung, nie auf die aktuelle witterung vorbereitet, oft gibts keine funktionierenden toiletten weder im Bahnhof (für die die DB verantwortlich ist) noch im Zug, zu reparierende züge verlassen die Werkstätten immer noch mit fehlern die nicht repariert wurden, verspätungen pro jahr sind astronomisch.

    Die Infrastruktur sollte halt echt verstaatlicht werden und die Bahn entweder komplett privat oder ebenfalls wieder komplett verstaatlicht.

  16. Re: Herje..

    Autor: Wakarimasen 27.05.22 - 21:53

    Satire ist ironischerweise das einzige wo man heutzutage sicher sein kann das es keine scheiße ist was die labern. Gerade durch die Faktenchecks.

  17. Re: Herje..

    Autor: Wakarimasen 27.05.22 - 22:00

    sie ist ein Aktienunternehmen im Sinne des Staates. Was macht ein Aktienunternehmen für die Aktionäre? Gewinn orientiert arbeiten. Anscheinend ist die art wie die Bahn gewinne generiert darauf basierend wie viel eingespart werden kann und wie hoch die Tickets für den Kunden gerade noch tragbar sind.

    Die Polizei funktioniert ja auch sehr gut ohne ein Börsennotiertes sicherheitssystem in staatlicher hand zu haben, vlt liegt es daran das die polizei nicht unabhängig arbeiten kann sondern direkt von einem Ministerium kontrolliert und gesteuert wird, was eben bei der Bahn nicht der Fall ist. Mag sein das der Staat der Bahn sagen kann was sie tun soll, aber wer ist eigentlich dafür verantwortlich? und wie schnell kann es zu änderungen kommen? Braucht man dafür einen Bundesrat? braucht man nur den Verkehrsminister? Da sich nicht unmittelbar was ändert gehe ich von komplexen und unabhängigen system aus.

  18. Re: Herje..

    Autor: Wakarimasen 27.05.22 - 22:04

    sie ist privatisiert mit staatlichem besitz. Sprich die Bahn ist ein gewinnorientiertes unabhängiges Unternehmen dessen Anteile zu 100% beim Staat liegen. Damit ist aber die exakte kontrolle über die Bahn aber auch super schwammig. Bei der Polizei kann man sagen das das Innenministerium die direkte Kontrolle ausübt wenn sie muss, was beim Verkehrsministerium und der Bahn offensichtlich nicht der Fall ist. Hier werden zum beispiel staatliche mittel für den Schienenausbau bereitgestellt, ausbauen tut sie aber die Bahn unter eigenregie und nicht der Staat.

  19. Re: Herje..

    Autor: mfeldt 28.05.22 - 05:18

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > emuuu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hanyoelo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die DB ist 100% in Staatsbesitz. Was genau willst du also ändern?
    > >
    > > Es ist ziemlich egal wem die DB gehört. Die DB wird wie ein
    > > gewinnorientiertes Unternehmen geführt.
    > > Und man sieht in wirklich allen Bereichen, dass es einfach keine gute
    > Idee
    > > ist eine Gemeinwohl-relevante Sache in ein gewinnorientiertes, "dEr
    > mArkT
    > > rEgElT dAs"-System zu führen.
    > > Egal was. Öffentlicher Verkehr, Telekommunikation, Gesundheit. Alles
    > pfeift
    > > aus dem letzten loch, WEIL GEMEINWOHL HALT NICHT PROFITABEL IST
    >
    > Endlich mal jemand, der das Kind beim Namen nennt! Als die Bahn nicht nur
    > deutsch, sondern auch bündlich war, & als dieses neumodische Kunstwort
    > Telekom nicht mehr als Tippfehler war, als Briefe von Beamtinnen & Beamten
    > zugestellt wurden, da war Deutschland ein wahres Dienstleistungsparadies!
    > Nichts wäre besser, als all dies wieder in direkte staatliche Strukturen zu
    > überführen, denn nur ein Paket, auf das man mindestens so lange wie auf
    > einen Telefonanschluss wartet, kommt auch sicher ans Ziel! #BringBackMyIWV

    Die Beamtinnen haben die Briefe sogar zweimal täglich zugestellt!

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Natural Language Processing Specialist (m/f / diverse)
    Continental AG, Berlin
  2. Systemarchitekt*in (w/m/d) Airborne Radar
    Hensoldt, Immenstaad, Ulm
  3. Service Manager (m/w/d) IT Security
    Witzenmann GmbH, Pforzheim
  4. Product Owner Cloud Platform (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter Rise für 19,99€, My Time at Sandrock für 11,99€, Football Manager 2022...
  2. (u. a. Football Manager 2022 für 22,99€, The Crew 2 für 9,50€, Ghostwire Tokyo für 26,99€)
  3. 709,99€ bei MyToys
  4. 534,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de